Direkt zum Inhalt

Kalender

Kalender

Samstag, 20. Februar 2021
Geburtstag von Heinz Erhardt

von und
Heinz Erhardt in einer Szene aus dem Film "Willi wird das Kind schon schaukeln"  aus dem Jahre 1971.

Heinz Erhardt im Film "Willi wird das Kind schon schaukeln".

Heinz Erhardt wäre heute 112 Jahre alt geworden. Er war ein deutscher Dichter, Schauspieler, Entertainer und Musiker.

Etwas „Anständiges“ werden?

Geboren wurde der Künstler am 20. Februar 1909 in Riga, das ist die heutige Hauptstadt von Lettland. Sein Vater war der Kapellmeister Gustl Erhardt. Aufgewachsen ist Erhardt in Riga bei seinen Großeltern. Sein Opa Paul Nelder führte dort ein Musikhaus. Durch ihn lernte Erhardt früh die Musik kennen und lieben. Eigentlich hat der Junge auch gleich nach der Schule etwas mit Musik machen wollen, doch der Großvater war dagegen. Er ließ seinen Zögling erst eine kaufmännische Ausbildung in seinem Musikhaus absolvieren, damit aus ihm etwas „Anständiges“ wird. 1938, mit 29 Jahren, wurde Erhardts Traum dann aber doch wahr. Er kam nach Berlin, wo er fortan beim Kabarett der Komiker auftrat.

Untauglich?

Heinz Erhardt feierte schon bald als Musiker große Erfolge. Die Nationalsozialisten waren unter Hitler an die Macht gekommen und bauten ihr furchtbares Regime auf. Bald kam es zum Zweiten Weltkrieg und jetzt war Erhardt unmittelbar selbst betroffen und musste zur Musterung. Zweimal befand man ihn für untauglich, dann entdeckte man sein musikalisches Talent.

Zur Unterhaltung der Soldaten

Fortan reiste Erhardt mit den Truppen bis an die vorderste Front, um die Soldaten zu unterhalten. Selbst kämpfen musste er aber nicht. Außer zu Ausbildungszwecken hat er auch nie eine Waffe in die Hand nehmen müssen. Nach dem Krieg geriet Erhardt ein halbes Jahr lang in Kriegsgefangenschaft. Als er heimkehrte, hatte die Familie zwar alles verloren, aber sie waren zumindest noch alle am Leben. Die Erhardts zogen nun nach Hamburg, wo der Komiker als Radiomoderator arbeitete.

Nervös?

In den 1950er und 1960er Jahren wurde das Allround-Talent als Schauspieler bekannt. In Filmen verkörperte er liebenswerte, wenn auch schüchterne und etwas ungeschickte Typen. Die Menschen liebten Erhardts Humor und über seine Wortspiele und verdrehte Redewendungen schmunzelt man noch heute. Nebenbei schrieb Erhardt viele Gedichte und Lieder. Was man dem lustigen Erhardt aber gar nicht zutraute, war, dass er fürchterliches Lampenfieber hatte. Er war so nervös, wenn er auf die Bühne gehen sollte, dass er dort eine Brille mit Fensterglas trug. Dadurch sah er so wenig, dass er sein Publikum gar nicht erkennen konnte.

Die Aufnahme zeigt Heinz Erhardt mit seiner Filmfamilie im Film "Das kann doch unsern Willi nicht erschüttern". Die Dreharbeiten fanden 1970 statt.

Heinz Erhardt während der Dreharbeiten für den Film "Das kann doch unsern Willi nicht erschüttern" im Jahr 1970.

Ehrungen für den Komiker

Für seine Leistungen erhielt er viele Preise und Ehrungen, zum Beispiel das Große Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland. Am 5. Juni 1979 starb Heinz Erhardt in Hamburg.

Noch mehr Infos auf HanisauLand

Lexikon

Kultur

Kultur umfasst alles, was der Mensch geschaffen hat - Sprache, Religion, Musik, Kunst, Wirtschaft und vieles mehr.