Direkt zum Inhalt

Kalender

Kalender

Dienstag, 14. Dezember 2021
Roald Amundsen war als 1. Mensch am Südpol, 1911

von und
Ein historisches Bild: Die Flaggenhissung durch Amundsen am Südpol, 1911.

Roald Amundsen Südpol

Jeder wollte der erste sein: Anfang des letzten Jahrhunderts lieferten sich mutige Polarforscher und Abenteurer ein Wettrennen zum Südpol. Gewonnen hat Roald Amundsen. Am 14. Dezember 1911, also heute vor 110 Jahren, war er der erste, der den geografischen Südpol erreichte.

Wer war dieser Mann?

Roald Engebreth Gravning Amundsen wurde am 16. Juli 1872 bei Oslo (Norwegen) geboren. Sein erster Vorname Roald bedeutet „der Ruhmvolle“, was sich in seinem Leben als sehr passend herausstellte. Als Schüler allerdings war von den späteren Leistungen noch nicht viel zu merken. Amundsen brachte häufig schlechte Noten zu Hause, da er sich kaum begeistern konnte für die Schule. Für seinen großen Traum, Polarforscher zu werden, trainierte er bereits als Kind eifrig und setzte sich zum Beispiel im Winter extremer Kälte aus.

Roald Amundsen liest ein seiner Schiffskabine eine Landkarte

Kapitän Roald Amundsen

Wagnis Nordwestpassage

Zunächst studierte Amundsen Medizin, brach das Studium dann aber ab, um als Steuermann zur See zu fahren. Auf ersten Expeditionen in die eisige Polgegend sammelte er Erfahrungen, wie das Überleben in extremer Kälte funktioniert. Im Jahr 1903 durchquerte er als erster Seefahrer und Expeditionsleiter mit seinem Schiff Gjøa die Nordwestpassage. Dies ist ein Seeweg, der den Atlantik mit dem Pazifik verbindet. So wurde Amundsen weltberühmt und ging in die Geschichtsbücher ein.

Amundsens Schiff Gjoa liegt in der norwegischen Hauptstadt Oslo nicht mehr im Wasser.

Amundsens Schiff Gjoa in Oslo

Wettrennen zum Südpol

Amundsens größter Traum war es, als erster Mensch den Südpol zu erreichen. Mit diesem Wunsch war er aber nicht alleine. Auch der Brite Robert Falcon Scott wollte als erster am Südpol sein, verlor den Wettlauf aber gegen Amundsen. Dieser erreichte - knapp einen Monat später - am 18. Januar 1912 zusammen mit vier Begleitern das Ziel vor dem Briten.

Dramatisches Ende

Nach diesem Erfolg hatte Amundsen längst noch nicht genug. Die Polarregionen blieben seine Leidenschaft. Am 12. Mai 1926 überflog er mit einem Luftschiff den Nordpol und war damit vielleicht sogar der erste Mensch, der dem Pol so nah gekommen ist. Im Jahr 1928 wurden Amundsen seine Liebe zum ewigen Eis und seine Treue zu Gefährten jedoch zum Verhängnis. Als sein italienischer Kollege Umberto Nobile mit seinem Luftschiff auf einer Eisscholle abstürzte, zögerte Amundsen nicht, ihm zu helfen und flog ihm entgegen. Doch sein Flugzeug kam wahrscheinlich nie an. Seit dem 28. Juni 1928 gilt Amundsen als verschollen und wurde für tot erklärt.

Das Luftschiff "Norge" mit dem Roald Amundsen und Umberto Nobile im Mai 1926 von Spitzbergen aus erstmals den Nordpol überflogen.

Amundsens Luftschiff "Norge"

Noch mehr Infos auf HanisauLand

Kalender

Edmund Hillary

Erfahre mehr über Edmund Hillary, der als erstes den Mount Everest bezwungen hat.

Buch

Entdeckerinnen & Abenteurer

Jede Menge Aha- und Haha-Effekte für künftige Entdeckerinnen und Abenteurer.