Direkt zum Inhalt

Spezial

Wie alles begann bei den Olympischen Spielen

Antike griechische Ringer auf einer Mamorstatue aus dem Jahr 510 vor Christus

Antike Darstellung Sporttreibender

776 vor Christus: Wettkämpfe in Olympia

Seit dem Jahr 776 vor Christus wurden in der griechischen Stadt Olympia regelmäßig Sportwettkämpfe zu Ehren des griechischen Göttervaters Zeus abgehalten. Neben Laufen, Springen und Diskuswerfen fanden Wettkämpfe im Wagenrennen, im Wettlauf in Kriegsrüstung und im Boxen statt.

1896: Die Olympischen Spiele der Neuzeit

Fast 2700 Jahre später hatte der französische Pädagoge Pierre de Coubertin die Idee, die Olympischen Spiele nach dem Vorbild der antiken Wettkämpfe wieder aufleben zu lassen. Dazu gründete er 1894 das Internationale Olympische Komitee (IOC). Das IOC legte Fechten, Gewichtheben, Leichtathletik, Radsport, Schießen, Schwimmen, Tennis und Turnen als olympische Sportarten fest und organisierte 1896 die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit in Athen.

Bissige Hunde bedrohen Marathonläufer
Die Kopie einer Aufnahme aus dem Jahr 1896 zeigt beide Seiten jener Medaillen, mit denen während der 1. Olympischen Spiele der Neuzeit im griechischen Athen die Sieger und Zweitplazierten ausgezeichnet wurden.

Die Kopie einer Aufnahme aus dem Jahr 1896 zeigt beide Seiten jener Medaillen, mit denen während der 1. Olympischen Spiele der Neuzeit im griechischen Athen die Sieger und Zweitplazierten ausgezeichnet wurden.

295 Sportler aus 14 Ländern kämpften bei diesen ersten Olympischen Spielen der Neuzeit vor 125 Jahren in 43 Wettbewerben um olympische Silbermedaillen und Olivenzweige – Goldmedaillen wurden erst seit dem Jahr 1904 verliehen. Die Schwimmwettbewerbe fanden damals noch im offenen Meer statt und die Laufstrecken waren nicht gesichert, so dass sich die Marathonläufer vor bissigen Hunden im Maisfeld verstecken mussten. Der Ruderwettbewerb fiel wegen schlechten Wetters einfach aus. Trotzdem schauten über 700.000 Zuschauern den Wettkämpfen begeistert vor Ort zu – denn Fernsehübertragungen gab es damals noch nicht!

"Schneller - höher - stärker"

Dies war das Motto von Pierre de Coubertin und so entwickelten sich auch die Olympischen Spiele. Nicht nur die Leistungen der Athleten und Athletinnen haben sich seit 1896 ständig verbessert. Auch die Anzahl der Wettkämpfe und Sportarten, der teilnehmenden Länder, der Sportler/-innen und der Zuschauer/-innen hat sich ständig erhöht. Während der Olympischen Sommerspiele in Tokio werden insgesamt 339 Wettkämpfe ausgetragen. Zuschauerinnen und Zuschauer in den Stadien wird es dafür dieses Mal weniger geben. Wegen der Coronavirus-Pandemie sind keine vollen Stadien erlaubt.

Fechten bei den Olympischen Spiele 1896 in Athen.

Fechten bei den Olympischen Spiele 1896 in Athen.

Zur Übersicht

Noch mehr Infos auf HanisauLand

Kalender

Internationales Olympisches Komitee gegründet

127 Jahre wieder Sport im Zeichen der fünf Ringe

Kalender

1. Olympische Spiele der Neuzeit

125 Jahre Sport im Zeichen der fünf Ringe

Kalender

1. Olympische Winterspiele

97 Jahre Wintersport im Zeichen der fünf Ringe mit 258 Sportlern und Sportlerinnen

Spezial

Griechenland

Griechenland liegt ganz im Südosten Europas und besteht aus einem Stück ...