Direkt zum Inhalt

Spezial

Wirtschaft, Medien und Olympia

Über 1000 Produkte zu den OlympischenaÜber 1000 Produkte zu den Olympischen Spielen und Paralympis kann man in einem offiziellen Olympia-Geschäft in Tokio kaufen. Auf dem Foto sieht man die Maskottchen der Spiele.  Spielen und Paralympis kann man in einem offiziellen Olympia-Geschäft in Tokio kaufen.

Über 1000 Produkte zu den Olympischen Spielen und Paralympis kann man in einem offiziellen Olympia-Geschäft in Tokio kaufen.

Geld spielt eine große Rolle

Bei den Olympischen Spielen spielt Geld eine große Rolle. Bei den ersten Olympischen Spielen 1896 kamen die Wettkämpfer (Frauen waren damals noch nicht zugelassen) per Anhalter oder auf eigene Kosten nach Athen. Wenn sie keine Sportkleidung hatten, starteten sie beim Marathonlauf einfach im normalen Anzug.
Heute werden die meisten Athleten und Athletinnen in ihren Heimatländern finanziell unterstützt und gefördert. An der Finanzierung der Spiele sind große Wirtschaftsunternehmen beteiligt. Dafür können sie dann vor einem riesengroßen Publikum zum Beispiel auf Anzeigetafeln Werbung machen.

Werbung mit Olympia
Präsentation der offiziellen Outfits für die deutsche Olympia- und Paralympia-Mannschaft.

Präsentation der offiziellen Outfits für die deutsche Olympia- und Paralympia-Mannschaft.

Für die Werbung mit dem Logo der Olympischen Spiele gibt es strenge Regeln. Nicht jeder darf das Logo auf seine Waren drucken oder es im Internet bei seinen Produkten platzieren. Für das Recht, mit dem olympischen Logo zu werben, müssen Firmen viel Geld bezahlen.
Das Internationale Olympische Komitee und in Deutschland der Deutsche Olympische Sportbund verkaufen die Rechte, mit Olympia zu werben. Die Firmen erhoffen sich durch eine Werbung mit dem Olympia-Logo, dass sie von dem Ansehen der Olympischen Spiele profitieren und viele Menschen weltweit für ihre Produkte interessieren können. Für die Athletinnen und Athleten, die während der Olympischen Spiele selbst auch Produkt-Werbung machen wollen, gelten strenge Regeln. Für die deutschen Athletinnen und Athleten sind diese strengen Regeln gelockert.

Berichterstattung der Medien
Normalerweise berichten mehrere tausend Journalistinnen und Journalisten aus den Stadien über die Olympischen Spiele. Dieses Mal wird alles anders, weil wegen der Corona-Pandemie sehr viel weniger Presseleute nach Tokio reisen werden.
Anders als sonst dürfen sich die Journalisten und Journalistinnen nicht frei in der Stadt bewegen oder Interviewpartner/-innen frei wählen und sich so einen eigenen Eindruck von Tokio machen. Sie müssen sich vielmehr an strikte Vorgaben halten, die das Tokioer Organisationskomitee wegen der Pandemie in einem „Regelbuch“ erlassen hat.
Werbung durch Presseberichte

An einer ausführlichen Berichterstattung in den Medien sind nicht nur die Sportbegeisterten in aller Welt interessiert. Auch für die Veranstalter in Tokio ist es wichtig, dass die Medien über die Spiele berichten. Sie wollen zeigen, dass die Stadt ein guter Ort für Sportveranstaltungen ist und dass sie selbst unter schwierigen Bedingungen erfolgreiche Spiele durchführen können. 
Die Fernsehsender, die über die Spiele berichten, wollen vom guten Image der Olympischen Spiele profitieren und sich bei ihren Kunden als zuverlässige und kompetente Berichterstatter empfehlen.

Gebäude des Konferenz- und Medienzentrum der Olympischen Spiele in Tokio.

Gebäude des Konferenz- und Medienzentrum der Olympischen Spiele in Tokio.

Zur Übersicht

Noch mehr Infos auf HanisauLand

Lexikon

Werbung

Werbung wird gemacht, um das Interesse der Käufer/innen für ein bestimmtes Produkt zu wecken.

Lexikon

Wirtschaft / Ökonomie

Zur Wirtschaft gehören alle Bereiche, in denen Menschen etwas herstellen oder eine Dienstleistung erbringen.

Lexikon

Medien

Über Medien werden Nachrichten und Informationen, auch Bilder und Filme verbreitet. Medienvielfalt ist wichtig in einer Demokratie.