Direkt zum Inhalt

Bücher

Lina Knut - Schülerin, Gamerin, Weltenretterin
Franz Zwerschina und Sandra Pavlovski

Lina Knut - Schülerin, Gamerin, Weltenretterin. Ein junges Mädchen mit Headset und einem Gaming-Controller steht auf einer kleinen Erde.

Verlag:
Kosmos
Erscheinungsjahr:
2022
Altersempfehlung:
empfohlen ab 9 Jahren
Seitenzahl:
192 Seiten
Stiftung Lesen Empfohlen durch die Stiftung Lesen.

Jeder Superheld und jede Superheldin hat eine Schwachstelle?! Das ist nicht einfach nur so ein Spruch, mit dem Linas beste Freundin Mia sie tröstet, wenn ihr zum Beispiel beim Gedanken an Referate in der neuen Schule „bauchgrimmig“ zumute wird. Lina ist zwar eine begnadete Gamerin und Letsplayerin mit immerhin 17 Followern auf DigitalGamesCarpet – sie kriegt aber vor der Klasse manchmal keinen geraden Satz heraus. Kein Wunder, dass dem nervigen Moritz da gleich Spitznamen wie „Stotterlotta“ einfallen. Ob es hilft, wenn sich Lina noch mehr in ihre virtuelle Daddel-Clique zurückzieht, wo sie abgefeiert wird? Und in das Spiel „Aarona“, in der die Heldin sich in einer feindlichen Umgebung bewähren muss?

Lina taucht immer tiefer in ihre Game-Welt ein und vernachlässigt dadurch ihre beste Freundin – eine Entwicklung, die im Buch durch immer stärker dominierende Chat-Verläufe mit der Gamer-Clique verdeutlicht wird. Ein sehr stimmiges Konzept und eine wirklich spannende, innovativ erzählte Geschichte mit Fortsetzungspotenzial!

Die HanisauLand-Post macht Ferien. Ab dem 27. Juli könnt ihr die Buchtipps wieder kommentieren. Wir wünschen euch bis dahin eine gute Zeit.
Viele Grüße vom HanisauLand-Team

Das denken andere

Die HanisauLand-Post macht Ferien. Ab dem 27. Juli könnt ihr die Buchtipps wieder kommentieren. Wir wünschen euch bis dahin eine gute Zeit.
Viele Grüße vom HanisauLand-Team