Direkt zum Inhalt

Bücher

Mein Leben als lexikalische Lücke
Kyra Groh

Cover: Mein Leben als lexikalische Lücke

Verlag:
Arctis
Ort:
Hamburg
Erscheinungsjahr:
2021
Altersempfehlung:
empfohlen ab 14 Jahren
Seitenzahl:
448 Seiten

Was soll das sein – eine lexikalische Lücke? Das ist die Bezeichnung für etwas, das es definitiv gibt, das aber nicht unbedingt im Wörterbuch stehen muss. Und genauso fühlen Benni und Jule sich: in ihrem Leben irgendwie falsch einsortiert, in der Schwebe, fehl am Platz. Der 18-jährige Benni hat gerade ein Praktikum im Krankenhaus begonnen und führt Listen über Dinge, deren er sich sicher ist – theoretisch. Und die 16-jährige Jule hat das Gefühl, in ihrer eigenen Familie eine Art Alien zu sein. Denn ihre Eltern haben kein Verständnis für vegane Ernährung, Freitagsdemonstrationen oder Anti-Rassismus-Plakate. Und sie verstehen nicht, dass ihre Tochter eigene Ideale vertritt und Teil einer Veränderung sein möchte. Als die beiden innerlich zerrissenen Teenager aufeinandertreffen, wird ihr Leben bunter und komplizierter, aber auch so viel erträglicher!

Die beiden Hauptfiguren erzählen im Wechsel – und wachsen einem sofort ans Herz: mit ihrer Hilflosigkeit, ihrer Trauer, ihrem Witz, ihren Träumen.

Schreib uns deine Meinung zum Buch