Direkt zum Inhalt

Filme

Das Pferd auf dem Balkon

Enzo Gaier mit dem Preis "Goldener Spatz", den er für seine Rolle des Mika im Film bekommen hat

Regie:
Hüseyin Tabak, nach dem Roman von Milan Dor
Land und Erscheinungsjahr:
Österreich 2012
Altersfreigabe der FSK:
ab 0 Jahren
Altersempfehlung:
sehenswert ab 8Jahren
Länge:
90 Minuten
Kinostart:
19. September 2013

Wenn der zehnjährige Mika fremden Menschen begegnet, stellt er sich mit den folgenden schnell heruntergeleierten Worten vor, ohne Blickkontakt aufzunehmen: „Ich habe das Asperger-Syndrom. Deshalb bin ich sehr oft gereizt. Ich kann sehr schnell wütend werden!“ Bei dieser Entwicklungsstörung handelt es sich um eine leichte Form von Autismus, die Mika zwar besondere Fähigkeiten verleiht, wie ein überdurchschnittlich gutes Gedächtnis und mathematische Begabung. Auf der anderen Seite hat Mika große Probleme, Gefühle zu zeigen oder die Gefühle der anderen richtig zu deuten. Er kann auch nicht lügen. Alles muss seine Ordnung haben, selbst die Mahlzeiten finden zu einer genau festgesetzten Uhrzeit statt. Andernfalls fühlt Mika sich überfordert. Das kann manchmal ganz schön anstrengend sein, etwa für seine Mutter Lara, die sich liebevoll um ihn kümmert. Die gleichaltrige Dana, deren Eltern aus Indien stammen, lässt sich jedoch von Mikas seltsamem Verhalten nicht abschrecken. Sie nimmt ihn sogar vor seinen Klassenkameraden in Schutz.

Als Mika eines Nachts ein Pferd auf dem Balkon des Nachbarn entdeckt, macht er sich zusammen mit Dana daran, das Geheimnis zu lüften. So lernt er Sascha kennen, einen sympathischen jungen Mathematiker. Sascha ist jedoch seiner Spielsucht verfallen und hat Schulden. Das Pferd hat er bei einer Tombola gewonnen. Für Mika wird das große sanfte Tier zum einzigartigen Erlebnis. Er ist wie verzaubert. Und er möchte das Pferd reiten, das ihm offensichtlich aufs Wort folgt. Zusammen mit Sascha bringt er es in einem Reitstall unter. Dort stellt sich heraus, dass es sich um das berühmte Springpferd Bucephalus handelt, das nach einer Verletzung nie mehr ein Turnier bestreiten kann. Nun steht Sascha vor einer schweren Entscheidung. Am liebsten würde er dem Jungen helfen und das Pferd behalten. Aber zwei Gangster, denen er viel Geld schuldet, bedrohen ihn. Sie verlangen die Begleichung seiner Schuld und schrecken auch vor der Entführung des Pferdes nicht zurück. Gemeinsam mit Dana lässt Mika nichts unversucht, um Bucephalus wieder zurückzubekommen.

Das denken andere

Schreib uns deine Meinung zum Film