Direkt zum Inhalt

Bücher

NetzKrimi: Fake News
Thomas Feibel

Cover: NetzKrimi: Fake News

Verlag:
medhochzwei Verlag
Ort:
Heidelberg
Erscheinungsjahr:
2021
Altersempfehlung:
empfohlen ab 8 Jahren
Seitenzahl:
123 Seiten
Stiftung Lesen Empfohlen durch die Stiftung Lesen.

Nach ihrem ersten Einsatz, in dem Hilda und Hulda bewiesen haben, dass man mit Mut, Köpfchen und vor allem gemeinsam etwas gegen Cybermobbing ausrichten kann, steht nun ein neuer Fall für die Zwillinge, ihren Freund Friedo und ihren schlauen Hund Speck an. Ihre Erfahrung als erfolgreiche Youtuberinnen konnten die beiden zwar einbringen, als es darum ging, gegen gemeine Gerüchte vorzugehen. Aber ob das reicht? Die vermeintlichen Enthüllungen betreffen diesmal ausgerechnet den beliebten Lehrer Simon Silbermann, der laut einem Onlineartikel in der neuen Schülerzeitung Geld für bessere Noten annimmt – mit Fotobeweis! Hilda und Hulda sind sich schnell sicher: Da steckt eine Riesenschweinerei dahinter …

Vier kurze Krimis zum Mitraten regen dazu an, vermeintliche Tatsachen, die mithilfe von Nachrichtenmeldungen schnell die Runde machen, zu hinterfragen. Im Anhang finden die jungen Leserinnen und Leser die Auflösung der Detektivgeschichten. Spannend, aktuell und mit vielen Hintergrundinfos verknüpft, die zu einem bewussteren Umgang mit Nachrichten beitragen.

Die HanisauLand-Post macht Ferien. Ab dem 27. Juli könnt ihr die Buchtipps wieder kommentieren. Wir wünschen euch bis dahin eine gute Zeit.
Viele Grüße vom HanisauLand-Team