Direkt zum Inhalt

Spezial

Natürliche Klimaveränderungen
4. Klimaveränderung durch Meeresströmungen

Auch die Meere spielen eine große Rolle für das Klima. Die Weltmeere sind durch Strömungen in der Tiefe miteinander verbunden. So findet ein ständiger Wasseraustausch zwischen den Meeren statt.
Dafür sind die unterschiedlichen Temperaturen des Wassers und ihr unterschiedlicher Salzgehalt verantwortlich: Je kälter und je salziger das Wasser ist, desto mehr sinkt es nach unten. Dadurch entstehen Strömungen. Kalte Strömungen aus dem Nordmeer ziehen in der Tiefe vom Atlantik bis zum Pazifik, werden dort erwärmt und kommen als warme Ströme zurück.
Wenn sich irgendwo in diesem Kreislauf etwas ändert, hat das Auswirkungen auf das Klima der ganzen Welt. Schmelzen zum Beispiel in der Arktis die Eisberge, gelangt viel Süßwasser ins Meer. Der Salzgehalt wird schwächer, die Strömung in der Tiefe verändert sich.


Zur Übersicht