Direkt zum Inhalt

Spezial

Tipp 6: Chatte fair - kein Mobbing!

Illustration zeigt, wie ein Kind leidet, weil es von den anderen ausgestoßen und gemobbt wird.

Ein Kind leidet, weil es von den anderen gemobbt wird.

Melde dich in Chatrooms oder Foren nur mit Spitznamen an. Am besten ist ein Name, dem man nicht entnehmen kann, ob du ein Mädchen oder ein Junge bist. Du könntest dich "Chatfan", "Ferien" oder "Spaghetti" nennen.

Besuche nur Chats für Kinder und Jugendliche, die vormoderiert sind. "Vormoderiert" heißt, dass die Beiträge, bevor sie im Netz zu sehen sind, von Moderatoren gelesen und erst dann freigeschaltet werden.

Wenn dir eine E-Mail oder ein Kommentar im Chatroom oder einem Forum merkwürdig vorkommen oder du dazu aufgefordert wirst, etwas zu tun, zum Beispiel jemandem zu helfen, besprich dich auf jeden Fall mit deinen Eltern oder einem anderen Erwachsenen, dem du vertraust.

Nicht alles, was im Internet steht, ist wahr. Auch im Chatroom gibt es Personen, die lügen.

Noch mehr Infos auf HanisauLand

Spezial

Was ist Cybermobbing?

Von Cybermobbing spricht man, wenn mit Hilfe verschiedener Medien und zum größten Teil in diesen Medien gemobbt wird.

Buch

Ich blogg dich weg!

Eine fesselnde Geschichte über das sehr aktuelle Thema „Cyper-Mobbing“.

Buch

Like me – Jeder Klick zählt

Freunde im Internet?