Direkt zum Inhalt

Filme

Nur ein Tag

Der Regisseur Martin Baltscheit und die Schauspielerin Anke Engelke, die die zweite Eintagsfliege spielt, haben Spaß bei der Premiere des Films

Regie:
Martin Baltscheit
Land und Erscheinungsjahr:
Deutschland 2017
Altersfreigabe der FSK:
ab 0 Jahren
Altersempfehlung:
sehenswert ab 6Jahren
Länge:
76 Minuten
Kinostart:
29. Juni 2017

Das Wildschwein und der Fuchs haben sich an einem Teich gemütlich eingerichtet. Eines Tages beobachten sie, wie eine Eintagsfliege aus einer Larve schlüpft. Sie wissen, dass Eintagsfliegen nur einen einzigen Tag leben. Aber sie können diesem wunderbaren Geschöpf, das gerade erst zu leben begonnen hat und noch nichts von seinem Schicksal weiß, die Wahrheit nicht zumuten. Besser wäre es doch, die Eintagsfliege behutsam vorzubereiten und gemeinsam mit ihr das Glück zu suchen. Der Fuchs bietet sich an, die Rolle des Todgeweihten zu übernehmen. So kann die Eintagsfliege an seinem Beispiel etwas über das Schicksal aller Lebewesen lernen.

Doch zunächst einmal wird richtig gelebt! Dazu gehört die Erfüllung eigener Wünsche wie auch die Eheschließung zwischen Wildschwein und Fuchs. Aber auch die Auseinandersetzung mit den Vorstellungen der anderen bleibt da nicht ausgespart. Hinzu kommen der Wunsch und die Sorge um die Nachkommen, das Älterwerden und das Abschiednehmen. Gemeinsam erleben die drei Freunde so das ganze Leben im Schnelldurchlauf. Bis sich der Fuchs verplappert und die Eintagsfliege begreift, dass es eigentlich gerade um ihr kurzes Leben geht. Enttäuscht kehrt sie den Freunden den Rücken. Durch die Begegnung mit einer anderen, sehr verzweifelten Eintagsfliege erkennt sie, welch großes Glück sie durch die Freunde erfahren durfte. Am Ende stirbt sie im Kreise ihrer Freunde. Doch schon bald wird der Kreislauf des Lebens aufs Neue beginnen.

Schreib uns deine Meinung zum Film

Logo der Jugend-Filmjury