Direkt zum Inhalt

Kalender

Kalender

Sonntag, 10. Januar 2021
Die erste U-Bahn der Welt, 1863

von und
Eine historische Londoner U-Bahn

Eine historische Londoner U-Bahn

Die älteste U-Bahn der Welt feiert heute ihren 158. Geburtstag. Wahrscheinlich hörte man wohl ein dumpfes Quietschen und Rattern unter der Erde Londons. Vielleicht wackelte auch mal die Erde oder es roch nach Qualm.
Kein Wunder, denn am 10. Januar 1863 fuhr zum ersten Mal eine Bahn unterirdisch durch die britische Hauptstadt und zwar vom Bahnhof Paddington bis zur Station Farringdon. Daher auch der Name „Underground“, auf Deutsch: „Unter der Erde“. Doch die meisten Londoner nennen ihr U-Bahn einfach nur „Tube“ (englisch für Röhre).

Das Foto zeigt den Bau der Londoner Metro 1863. Sie ist die älteste U-Bahn der Welt.

Bau der Londoner Metro 1863

So was hatte die Welt noch nicht gesehen...

Eine Bahn unter der Erde. Das ist für uns heute nichts Besonderes mehr. Für die Menschen der damaligen Zeit allerdings war allein der Gedanke daran schon etwas Verrücktes. Die berühmte britische Zeitung „The Times“ schrieb sogar kurz vor der Eröffnung, diese komische Idee mit der Bahn unter der Erde sei eine „Beleidigung an den gesunden Menschenverstand“. Doch entgegen vieler Erwartungen nutzen schon in den ersten Jahren mehrere Millionen Passagiere die „Tube“.

Zeichnung zum Bau der Londoner U-Bahn, 1863. Die Zeichnung zeigt oberirdische Gebäude und unterirdisch den Tunnel mit Bahn und Gästen im Querschnitt.

Zeichnung zum Bau der Londoner U-Bahn, 1863

Anfängliche Schwierigkeiten...

So einfach, wie es sich rückblickend alles anhört, war es in Wirklichkeit natürlich nicht. Schon bevor die ersten Fahrgäste befördert werden konnten, sorgte der Bau der unterirdischen Bahn für einige Probleme. Häuser wankten und stürzten in seltenen Fällen sogar ein. Kanalrohre platzten, Kessel explodierten und Bauarbeiter kamen ums Leben. In den Tunneln war es oft sehr heiß und der Qualm der Dampfmaschine verseuchte die Luft. Dieses Problem löste sich mit der Einführung der elektrischen Bahn. Heute ist die „Tube“ nicht mehr aus London wegzudenken und befördert täglich drei Millionen Menschen.

Bau des Tunnels für die Londoner Metro mit dem berühmten "Bin Ben" im Hintergrund, 1863

Bau der Londoner Metro 1863

Ein gutes Versteck

Während des Zweiten Weltkriegs rettete die Tiefe der U-Bahn-Tunnel Tausende Menschenleben. Die Londoner Bevölkerung konnte die U-Bahn als Bunker nutzen. Auch wertvolle Kunstschätze wurden dort versteckt und vor der Zerstörung bewahrt.

Noch mehr Infos auf HanisauLand

Buch

Was macht der U-Bahn-Fahrer, wenn er auf Toilette muss?

Buch für Loch-in-den-Bauch-Frager!

Spezial

Großbritannien

Großbritannien liegt im Nordwesten Europas im Atlantik und ist der größte ...