Direkt zum Inhalt

Filme

Ooops! Die Arche ist weg

Katja Riemann, links im Bild, und Christian Ulmen, rechts im Bild, die Synchronsprecher von Kate und Dave, haben bei der Filmpremiere eine große Stofffigur in der Mitte, die Finny aus dem Animationsfilm verkörpern soll

Katja Riemann und Christian Ulmen, die Synchronsprecher von Kate und Dave, mit der Plüschfigur Finny bei der Filmpremiere

Regie:
Toby Genkel, Sean McCormack (Co-Regie)
Land und Erscheinungsjahr:
Deutschland, Luxemburg, Belgien, Irland 2015
Altersfreigabe der FSK:
ab 0 Jahren
Altersempfehlung:
sehenswert ab 8Jahren
Länge:
86 Minuten
Kinostart:
30. Juli 2015

Der kleine Nestrier Finny lebt zusammen mit seinem Vater Dave in einer unwirtlichen Gegend irgendwo am Rande der Wüste. Beide haben es sich dennoch gemütlich gemacht, denn Nestrier besitzen das einzigartige Talent, sich überall komfortable Nester bauen zu können. Allerdings sind sie immer noch auf der Suche nach einer Heimat. Von festen Freunden kann Finny daher nur träumen. Wieder einmal steht ein Umzug an, als das Gerücht aufkommt, eine Riesenwelle werde die ganze Erde überschwemmen. Eine Rettung ist möglich, denn eine riesige Arche kann die meisten Tierarten aufnehmen. Doch die Vegetarier Dave und Finny stehen nicht auf der Liste, die der Löwe zusammengestellt hat. Dave ist erfinderisch und entwickelt einen Plan. Mit der höchst unfreiwilligen Hilfe von zwei fleischfressenden Grymps, Kate und ihrer Tochter Leah, gelangen sie auf die Arche. Von Harmonie kann aber keine Rede sein, denn Nestrier sind sehr gesellige Wesen, während Grymps strikte Einzelgänger sind und Leah von ihrer Mutter unablässig auf diese Art zu leben vorbereitet wird. Als die Flutwelle naht, befinden sich die beiden Kinder auf dem Gerüst neben dem Schiff. Die Arche legt ohne sie ab und verschwindet hinter dem Horizont.

Als Dave und Kate entdecken, dass ihre Kinder nicht auf dem Schiff sind, versuchen sie in ihrer Verzweiflung, den Löwen zur Umkehr des Schiffes zu bewegen. Doch mit Argumenten und Überredungskünsten allein ist es nicht getan. Und auch die Differenzen zwischen ihnen scheinen unüberbrückbar. Leah und Finny wiederum kämpfen auf dem letzten verbliebenen Stück Land gegen die steigenden Wassermassen um ihr Überleben. Dabei müssen sie sich vor den gierigen Griffins in Acht nehmen, denen der Zutritt zur Arche ebenfalls verwehrt blieb. Eine leichte Beute für diese Raubtiere wollen sie auf keinen Fall sein. Auf ihrer gefahrvollen Reise lernen die beiden einander schätzen und zwischen ihnen entwickelt sich eine Freundschaft. Und in dem moosbewachsenen Ungetüm Mobesy und Stayput, der sich auf dem Kopf von Mobesy eingenistet hat, finden sie zudem gemeinsame Freunde. Als dann allerdings die letzte verbliebene Eisscholle zu zerbrechen droht, muss sich erweisen, ob Grymps und Nestrier selbst dieser Herausforderung gewachsen sind.

Das denken andere

Schreib uns deine Meinung zum Film

Logo der Jugend-Filmjury