Direkt zum Inhalt

Filme

Die Adern der Welt

Die Adern der Welt, © Pandora Film

Regie:
Byambasuren Davaa
Land und Erscheinungsjahr:
Deutschland/Mongolei 2020
Altersfreigabe der FSK:
ab 0 Jahren
Altersempfehlung:
sehenswert ab 6 Jahren
Länge:
95 Minuten
Kinostart:
29. Juli 2021

Der zwölfjährige Amra lebt mit seiner Mutter Zaya, seinem Vater Erdene und seiner kleinen Schwester Altaa in einem Jurte-Zelt inmitten der mongolischen Steppe. Die Mutter kümmert sich um die Ziegen, der Vater arbeitet als Mechaniker und verkauft den selbstgemachten Käse auf dem Markt. Amra träumt davon, bei einem Talentwettbewerb als Sänger in einer Fernsehshow aufzutreten. So tut er sich mit dem harten Nomadenleben seiner Eltern schwer. Nomaden sind Menschen ohne festen Wohnsitz. Sie fühlen sich der Natur eng verbunden und ziehen mit ihren Tierherden im Wechsel der Jahreszeiten zu den jeweils besten Weidegründen. Doch dann wird der Lebensraum der Familie durch ein internationales Bergbauunternehmen immer stärker bedroht. Die Arbeiter nehmen bei der Suche nach Gold keinerlei Rücksicht auf Natur und Mensch. Einige Nomaden leisten bereits Widerstand, darunter Amras Vater, der zu ihrem Anführer wird. Dieser kommt jedoch bei einem tragischen Unfall ums Leben. Doch Amra setzt den Kampf seines Vaters fort. Keine leichte Aufgabe für einen Jungen seines Alters. Zudem scheint sein großer Traum zu zerplatzen, in einer TV-Show aufzutreten.

Der Junge Amra (rechts im Bild) mit einem Minenarbeiter (links im Bild). Amra verdient in der Mine Geld für die Familie.

Amra verdient etwas Geld bei illegalen Minenarbeitern

Der Junge Amra steht auf einer Bühne. Er singt in der großen Talentshow des Fernsehens.

Amra singt in der großen Talentshow des Fernsehens

Schreib uns deine Meinung zum Film

Logo der Jugend-Filmjury