Direkt zum Inhalt

Kalender

Kalender

Freitag, 25. September 2020
Gründung des Vereins „Deutsche Krebshilfe“, 1974

von und

Plakat der deutschen Krebshilfe für 2014

Heute vor 46 Jahren, am 25. September 1974, wurde die Deutsche Krebshilfe gegründet. Ihr Ziel: Menschen, die an der Krankheit Krebs leiden, und ihren Angehörigen zu helfen.

Was ist Krebs?

Unser Körper besteht aus ganz vielen Zellen, die alle eine bestimmte Aufgabe haben. Manchmal fangen Zellen jedoch an sich zu teilen: Aus einer Zelle werden zwei Zellen. Die neuen Zellen vermehren sich schnell und unkontrolliert weiter. Es entsteht eine immer größer werdende Ansammlung von Zellen, die nichts anderes mehr tut, als sich weiter auszubreiten. Diesen wachsenden Zellhaufen nennt man „Tumor“. Ein Tumor kann gutartig oder bösartig sein. Ist er gutartig, verdrängt er zwar andere gesunde Zellen, lässt sie aber weiterhin ihre Aufgaben im Körper erfüllen. Ein bösartiger Tumor behindert andere Zellen bei ihrer Arbeit oder zerstört sie. Einen bösartigen Tumor nennt man „Krebs“. Es gibt viele verschiedene Arten von Krebs. Besonders bekannt sind Brustkrebs, Lungenkrebs, Hautkrebs oder Blutkrebs (man sagt dazu auch „Leukämie“). Krebs kann grundsätzlich jeden treffen: alte und junge Menschen und manchmal auch Kinder. Viele Menschen werden dank verschiedener Medikamente und Therapien, die über Wochen und Monate nötig sind, von dem Tumor geheilt. Aber allein in Deutschland sterben auch jedes Jahr noch über 200.000 Menschen an Krebs.

Was macht die Deutsche Krebshilfe?

Das Motto der Deutschen Krebshilfe lautet „Helfen. Forschen. Informieren.“ Ihre Arbeit ist sehr wichtig und richtet sich an Kranke, ihre Angehörigen und Freunde. Die Bevölkerung über Krebs, frühe Anzeichen und Maßnahmen der Vorbeugung zu informieren, ist eine Aufgabe der Krebshilfe. Außerdem sollen durch Forschung neue Wege zur Behandlung von Krebs, aber auch zur Vorbeugung und Früherkennung gefunden werden. Die Aktivitäten der Deutschen Krebshilfe werden nur durch Spenden finanziert.

Dr. Mildred Scheel, die Gründerin der Deutschen Krebshilfe

„40 Jahre Deutsche Krebshilfe – ein echter Volltreffer!“

Zum Jubiläum hat sich die Deutsche Krebshilfe etwas besonders einfallen lassen. Sie hat bekannte Fußballspieler um Mithilfe gebeten. Deutsche Fußballweltmeister von 1974, dem Gründungsjahr der Organisation, und von 2014 ließen sich auf Plakaten abbilden. Ihre Aussagen auf den Plakaten: „40 Jahre Deutsche Krebshilfe – ein echter Volltreffer!“, „Stark auf ganzer Linie!“, „Bleibt weiter am Ball!“ oder „Eine wirklich runde Sache!“.

Meilensteine der Deutschen Krebshilfe

In den letzten 40 Jahren hat die Deutsche Krebshilfe viel erreicht. 1976 förderte sie die ersten Krebs-Selbsthilfegruppen. Diese Einrichtungen sind wichtig, da sich Betroffene hier untereinander austauschen und Tipps und Mut für den Alltag geben können. Elternhäuser an Kinderkrebszentren wurden 1987 errichtet, damit die kranken Kinder während ihrer medizinischen Behandlung ihre Eltern in der Nähe haben. 1991 wurden Spenderdateien für Knochenmarktransplantationen aufgebaut und seit 1996 unterstützt die Deutsche Krebshilfe den Wettbewerb für rauchfreie Schulklassen „Be Smart – Don’t Start“.

Noch mehr Infos auf HanisauLand

Lexikon

Gesundheit

Nicht alle Menschen meinen dasselbe, wenn sie von Gesundheit sprechen. Was bedeutet es, "gesund" sein? Wir haben uns ein paar Gedanken dazu gemacht...

Spezial

Gesundheitsschutz

Eine Aufgabe des Staates ist es, dafür zu sorgen, dass die Gesundheit der Menschen geschützt wird.