Direkt zum Inhalt

Kalender

Kalender

Freitag, 16. Juli 2021
Erstes Papiergeld in Europa, 1661

von und
Verschiedene Euro-Banknoten liegen aufgefächert.

Euro-Banknoten - damit kann man in vielen Ländern Europas bezahlen.

Heute erscheint es ganz normal, neben Münzen auch mit Papiergeld zu bezahlen. Vor einigen Jahrhunderten aber trauten die Europäer den Scheinen noch nicht über den Weg. Denn Münzen aus Edelmetallen hatten einen Gegenwert und Geldscheine erschienen vielen Menschen nur als bedruckte Zettel. Aber bequem war es nicht, größere Beträge mit Münzgeld zu bezahlen. Und außerdem gingen die Vorräte an Metallen in einigen Ländern dem Ende entgegen.

Papiergeld löste Inflation aus

Der Schwede Johan Palmstruch gründete Mitte des 17. Jahrhunderts die „Stockholms Banco“, die heute vor 360 Jahren, am 16. Juli 1661, die ersten Banknoten in Europa in Umlauf brachte. Palmstruch ist damit der europäische „Erfinder“ des Papiergelds. Die Einführung von Papiergeld führte allerdings zu einer Inflation, weil die Bank zu viele Banknoten druckte und auszahlte. In Deutschland wurden die ersten Geldscheine 1705 in Köln herausgegeben.

Papiergeld ist eine alte Sache

Die Chinesen bezahlten angeblich schon im 7. Jahrhundert mit Geldscheinen. Die ältesten überlieferten Banknoten stammen aus dem 14. Jahrhundert.

Deutsche Mark-Geldscheine

Noch mehr Infos auf HanisauLand

Lexikon

Euro

Der Euro ist die gemeinsame Währung verschiedener Staaten in Europa. Er wurde 2002 eingeführt

Kalender

Clara Schumann

Vor 202 Jahren wurde das Wunderkind Clara Schumann in Leipzig geboren.