Direkt zum Inhalt

Kalender

Kalender

Sonntag, 5. April 2020
Entdeckung der Osterinsel, 1722

von und
Moai Statuen nebeneinander auf der Ahu Nau Nau Plattform auf der Osterinsel, Chile

Moai Statuen nebeneinander auf der Ahu Nau Nau Plattform auf der Osterinsel, Chile

Es war an einem Sonntag...

... nicht an irgendeinem Sonntag, sondern am Ostersonntag vor 298 Jahren, im Jahr 1722, als eine niederländische Expedition im Südpazifik eine Insel entdeckte. Sie lag rund 4.000 Kilometer vom heutige Chile entfernt. Da es der Ostersonntag war, nannten sie die Seeleute „Osterinsel“. Die Menschen, die dort lebten, nannten ihre Insel Rapa Nui. Über die frühen Bewohner der Insel wird bis heute gerätselt.

Geheimnisvolle Kultur

Besonders berühmt sind die fast zehn Meter hohen Steinfiguren, die meist nur Kopf, Arme und Oberkörper haben. Warum sie aufgestellt wurden, weiß man nicht genau. Eine weitere Besonderheit der Insel war: sie war weit und breit die einzige Insel, auf der die Menschen geschrieben haben. Immer wieder haben in den letzten Jahren Forscher versucht, mit nachgebauten Flößen herauszufinden, woher die Menschen gekommen sind, die diese Kultur auf der Insel geschaffen haben. Aber bis heute ist das ein ungeklärtes Geheimnis. Die Osterinsel gehört zu Chile.

Die berühmten Steinfiguren der Osterinsel

Die berühmten Steinfiguren der Osterinsel

Noch mehr Infos auf HanisauLand

Lexikon

Kultur

Kultur umfasst alles, was der Mensch geschaffen hat - Sprache, Religion, Musik, Kunst, Wirtschaft und vieles mehr.

Spezial

Chile

Über Chile erfährst du noch mehr in unserem Länder-Spezial