Direkt zum Inhalt

Spezial

Die Bundesländer
Niedersachsen

Hannover
Niedersachsen
Deutschland

Landeshauptstadt:
Hannover
Einwohner/innen:
8 Millionen
Fläche:
47.614 km²
Höchster Berg:
Wurmberg, 971 m
Größtes Gewässer:
Steinhuder Meer, 31,9 km²
Landesregierung:
SPD, CDU
Ministerpräsident/in:
Stephan Weil (SPD)
Abgeordnete im Landtag:
137
Stimmen im Bundesrat:
6
Mindestwahlalter bei Landtagswahlen:
18 Jahre
Gewählt werden darf man ab:
18 Jahre
Letzte Wahl:
15. Oktober 2017
Nächste Wahl:
9. Oktober 2022
Wahlperiode:
5 Jahre
Wappen Niedersachsen © gemeinfrei

Niedersachsen liegt im Nordwesten von Deutschland. Es ist flächenmäßig das zweitgrößte Bundesland. Im Norden grenzt es an die Nordsee, im Westen an die Niederlande. Kein anderes Bundesland hat so viele Bundesländer als Nachbarn wie Niedersachsen: Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Hessen und Nordrhein-Westfalen. In Niedersachsen liegt auch der Stadtstaat Bremen.

Schräge Aufzüge und Löwen

Das Bundesland Niedersachsen wurde am 1. November 1946 gegründet. Mit etwa acht Millionen Einwohner/innen steht es auf Platz 4 der bevölkerungsreichsten Bundesländer. Hannover, Braunschweig und Oldenburg sind die größten Städte.
In der Landeshauptstadt Hannover wohnen über 500.000 Menschen. Vor über 800 Jahren wurde die Stadt gegründet und gehörte zeitweise zur britischen Monarchie. Von 1814 bis 1866 war Hannover sogar ein eigenes Königreich. In Hannover befindet sich eines der größten Messegelände der Welt. Das hätte bestimmt auch dem Erfinder und „Alleskönner“ Gottfried Wilhelm Leibniz (1646 bis 1716), der rund 50 Jahre in Hannover lebte, gut gefallen. Das „Neue Rathaus“ ist Sitz des Oberbürgermeisters und der Stadtverwaltung und gehört zu den Wahrzeichen Hannovers. Besucher/innen befördert der weltweit einzigartige schräg-fahrende Aufzug in die fast 100 Meter hohe Kuppel. Wenn man von Hannoveranern spricht, meint man übrigens nicht nur die Einwohner von Hannover. Hannoveraner ist der Name einer Pferderasse, die zu den erfolgreichsten Turnierpferden der Welt gehört.
Braunschweig ist die zweitgrößte Stadt des Landes. Im 12. Jahrhundert machte Heinrich der Löwe, Herzog von Sachsen und Bayern, die Stadt zu einem wichtigen Handelszentrum. Die Stadt wurde auch Mitglied der Hanse. Noch heute erinnert der Löwe im Stadtwappen und eine Löwen-Statue vor dem Braunschweiger Dom an den mächtigen Stadtgründer. Heute sind Wissenschaft und Forschung, Auto- und Maschinenbau wichtig für Braunschweig.

Die Luftaufnahme zeigt die ostfriesische Insel Spiekeroog (Niedersachsen) im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Ganz weit im Hintergrund ist Wangerooge zu erkennen. Im Vordergrund ist die Spitze der Insel Langeoog zu sehen.

Die ostfriesische Insel Spiekeroog im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer gehört zu Niedersachsen. Ganz weit hinten ist die Insel Wangerooge zu erkennen. Im Vordergrund ist die Spitze der Insel Langeoog zu sehen.

Vom Wattwurm bis zum Wurmberg

Die Landschaft in Niedersachsen ist meist flach und trotzdem sehr vielfältig. Im Norden gibt es die ostfriesischen Inseln mit dem Wattenmeer, das zum Schutz von Natur und Tieren ein Nationalpark wurde. Ebbe und Flut, lange Sandstrände und Dünen sind typisch für die Inseln und den Küstenstreifen. Auf dem Festland gibt es Marschland, Moore und Heide. Im Südosten liegen das Weserbergland und der Harz mit dem höchsten Berg des Landes, dem Wurmberg. Das Mittelgebirge Harz erstreckt sich mit seinen Wäldern bis in die Nachbarbundesländer Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Von Seen und Meeren und anderen Gewässern

Niedersachsen liegt an der Nordsee, das ist ein Meer. Das größte Gewässer des Bundeslandes heißt zwar „Steinhuder Meer“, ist aber ein See. Das liegt daran, dass früher im Plattdeutschen große Seen „Meere“ genannt wurden. Daneben gibt es auch noch Flüsse und Kanäle. Die Weser ist der längste Fluss und mündet bei Bremerhaven in die Nordsee. Die Ems und der Dortmund-Ems-Kanal sind für die Wirtschaft sehr wichtig. Auf ihnen fahren große Frachtschiffe direkt von den großen Industriestädten im Westen Deutschlands bis zur Nordsee.

Tiere, Autos und Touristen

Über die Hälfte der Fläche von Niedersachsen wird für die Landwirtschaft genutzt. Hier werden Mais, Weizen, Gerste und auch Kartoffeln auf den Äckern angebaut. In den sehr großen Tierbetrieben werden Schweine, Kühe und Hühner gezüchtet. In der Autostadt Wolfsburg ist der größte deutsche Autobauer Volkswagen (VW) zuhause. Die Autoindustrie und Zuliefererbetriebe, wie zum Beispiel Reifenhersteller, geben vielen Menschen Arbeit. Auch der Tourismus spielt in Niedersachen eine große Rolle. Viele Städte haben eine historische Altstadt, die Reisende aus dem In- uns Ausland gerne besuchen.

Klicke auf das Foto, um die Bilder-Galerie zu starten.

Zur Übersicht

Noch mehr Infos auf HanisauLand

Kalender

Landtagswahl in Niedersachsen

Über 6 Millionen Menschen können in Niedersachsen einen neuen Landtag wählen.

Lexikon

Friesische Volksgruppe in Deutschland

Etwa 60.000 Friesen leben in Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Sie haben eine eigene Sprache, Kultur und Geschichte.

Spezial

Niederlande

Die Niederlande liegen im Nordwesten Europas und grenzen an Deutschland und ...

Kalender

Dortmund-Ems-Kanal

Vor 123 Jahren wurde der Dortmund-Ems-Kanal eröffnet.

Kalender

Gottfried Wilhelm Leibniz

Der Erfinder der Computersprache wurde vor 376 Jahren geboren...

Kalender

Karl Friedrich Hieronymus Freiherr von Münchhausen

Ob du es glaubst oder nicht, den Lügenbaron Münchhausen hat es wirklich gegeben.

Kalender

Adolf Grimme

Namensgeber für einen berühmten Fernsehpreis...

Buch

Auf der anderen Seite der Schlucht. Ein Fall für Paul und Prinzessin

Charlotte findet die Ferien in Italien oberöde. Bis sie und ihr Freund Paul ein geheimnisvolles verlassenes Dorf entdecken ...

Kalender

Max und Moritz

"Ach, was muss man doch von bösen Kindern hören und lesen!..."