Direkt zum Inhalt

Spezial

Die Bundesländer
Baden-Württemberg

Stuttgart
Baden-Württemberg
Deutschland

Landeshauptstadt:
Stuttgart
Einwohner/innen:
11,1 Millionen
Fläche:
35.751 km²
Höchster Berg:
Feldberg, 1493 Meter
Größtes Gewässer:
Bodensee, 572 km²
Landesregierung:
CDU, Bündnis 90/Die Grünen
Ministerpräsident/in:
Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen)
Abgeordnete im Landtag:
154
Stimmen im Bundesrat:
6
Mindestwahlalter bei Landtagswahlen:
16 Jahre
Gewählt werden darf man ab:
18 Jahre
Letzte Wahl:
12. Mai 2021
Nächste Wahl:
2026
Wahlperiode:
5 Jahre
Wappen Baden-Württemberg © gemeinfrei

Baden-Württemberg liegt im Südwesten von Deutschland. Es grenzt im Norden an das Bundesland Hessen, im Norden und Osten an das Bundesland Bayern, im Westen an Rheinland-Pfalz und Frankreich und im Süden an die Schweiz und Österreich.

Wälder und Berge, Städte

Baden-Württemberg ist das drittgrößte Bundesland. Fast die Hälfte des Landes ist mit Wald bedeckt. Der Schwarzwald im Westen ist bekannt für seine dunklen Wälder und die Kuckucksuhren, die hier seit dem 18. Jahrhundert hergestellt werden. Die Schwäbische Alb im Osten ist reich an Felsen, Höhlen, Burgen und Schlössern. Der Bodensee liegt im Süden des Landes. Er ist einer der größten Süßwasserseen der Welt.
Die größte Stadt ist die Landeshauptstadt Stuttgart mit etwa 630.000 Einwohnern. Die Universitätsstädte Mannheim, Karlsruhe und Freiburg liegen entlang des Rheins im Westen von Baden-Württemberg. In Karlsruhe hat das Bundesverfassungsgericht seinen Sitz.

Die Hauptfabrik des Autoherstellers Daimler im Stuttgarter Stadtteil Untertürkheim

Die Hauptfabrik des Autoherstellers Daimler im Stuttgarter Stadtteil Untertürkheim

Starke Wirtschaft

Das Bundesland Baden-Württemberg entstand 1952 aus den Landesteilen Württemberg-Hohenzollern, Württemberg-Baden und Baden. Nach dem Zweiten Weltkrieg kamen viele Flüchtlinge und Vertriebene nach Baden-Württemberg. Hier gab es rasch große wirtschaftliche Fortschritte und damit Arbeitsplätze. Bis heute leben und arbeiten viele Menschen aus der ganzen Welt in Baden-Württemberg. Etwa 1,77 Millionen Menschen haben einen ausländischen Pass, etwa die Hälfte von ihnen kommt aus einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union. Baden-Württemberg ist eine der führenden Wirtschaftsregionen Deutschlands. Weltbekannt sind die Konzerne Daimler, Bosch und IBM (International Business Machines Corporation). Aber auch der Mittelstand, das sind Unternehmen mit bis zu 250 Beschäftigen, sind wirtschaftlich wichtig für das Land. Mehr als 100 solcher Unternehmen sind sogenannte Hidden Champions (Verborgene Champions), das heißt sie sind Weltmarktführer mit ihren hoch spezialisierten technologischen Produkten, die sie in die ganze Welt exportieren. Der wirtschaftliche Erfolg des Landes ist beträchtlich. Drei Prozent des Bruttoinlandsproduktes der gesamten Europäischen Union kommen aus Baden-Württemberg. Das ist mehr als Schweden, Österreich oder Dänemark erwirtschaften.

Tüftler und Erfinder

Das Bundesland ist eine Region der Tüftler und Erfinder. Das Streichholz ist schwäbisch, auch Dauerwelle, Windkrafträder, Seifenblasen und die Brennstoffzelle wurden in Baden-Württemberg erfunden. Einer der erfolgreichsten Erfinder weltweit war Arthur Fischer, der den Kunststoff-Dübel erfand und mehr als 1100 Patente angemeldet hatte.
Viele Einrichtungen der Spitzenforschung sind hier zu Hause, unter anderem das Deutsche Krebsforschungszentrum in Heidelberg und das Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Stuttgart.

Blick auf die Altstadt von Ulm mit der Donau davor. Das Ulmer Münster (so nennt man diese Kirche) hat den höchsten Kirchturm der Welt. Es ist auch die größte evangelische Kirche in Deutschland.

Die Stadt Ulm liegt an der Donau. Das Ulmer Münster (so nennt man diese Kirche) hat den höchsten Kirchturm der Welt. Es ist auch die größte evangelische Kirche in Deutschland.

„Wir können alles. Außer Hochdeutsch.“

Im „Ländle“, wie viele Baden-Württemberger/innen ihre Heimat liebevoll nennen, sprechen viele Menschen einen Dialekt – Fränkisch im Norden und Alemannisch im Süden. Eine bekannte Form des Alemannischen ist das Schwäbische. Die Lautmalerei wie beim „gree ogstrichne Gardezeinle“ (grün angestrichene Gartenzäunchen) lässt manche Zugewanderte verzweifeln, weil sie nicht immer gleich verstehen, was gemeint ist. Auf ihre Dialekte sind viele Baden-Württemberger stolz, sie werben sogar damit, dass sie kein Hochdeutsch, aber alles andere, können!

Brauchtum

Im Ländle wird nicht nur „geschafft“ (so der schwäbische Begriff für „arbeiten“), sondern die Menschen lieben auch ihre Feste und Feiern. Viele verschiedene Traditionen gibt es im Land. Dazu gehören das Cannstatter Volksfest und der „Blutritt“ in Weingarten, eine große Pferdeprozession mit mehr als 3000 Reiter/innen, die immer am Freitag nach Christi Himmelfahrt stattfindet. Bei der Schwörwoche und dem Fischerstechen in Ulm werfen sich die ganz Mutigen ins kalte Wasser der Donau, um ihre Kräfte zu messen.

Berühmte Persönlichkeiten

Der erste Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland war Theodor Heuss. Er stammte aus Brackenheim in Württemberg. Albert Einstein, der geniale Denker, stammte aus Ulm, die schwedische Königin Silvia kam als Silvia Sommerlath in Heidelberg zur Welt. Boris Becker und Steffi Graf haben von Baden aus die Tenniswelt erobert, Dietmar Hopp aus Heidelberg hat das IT-Unternehmen SAP mitgegründet. Die Fantastischen Vier sind Hip-Hopper aus Stuttgart. Und Alexander Gerst ist der einzige Baden-Württemberger, der vom Weltraum aus seinen Heimatort Künzelsau bewundern konnte…

Klicke auf das Foto, um die Foto-Galerie zu starten.

Zur Übersicht

Noch mehr Infos auf HanisauLand

Kalender

Margarete Steiff

Margarete Steiff wurde vor 175 Jahren geboren.

Kalender

Friedrich Hölderlin

Friedrich Hölderlin, einer der größten deutschen Dichtern und Denkern seiner Zeit, wurde vor 252 Jahren geboren.

Kalender

Sophie Scholl

Vor 101 Jahren wurde Sophie Scholl geboren. Sie war Mitglied der Widerstandsbewegung "Weiße Rose".