Direkt zum Inhalt

Lexikon

EU: Europäische Union

von und
Die Europaflagge, das Symbol der EU.

Die Europaflagge, das Symbol der EU.

Kurz & knapp
"Europäische Union" ist der Name für einen Zusammenschluss von 27 europäischen Staaten. Sie wollen gemeinsam dafür sorgen, dass es in Europa auch in Zukunft demokratisch zugeht. Sie wollen gemeinsam den Wohlstand und den Frieden sichern. Alle Staaten in der EU sind selbstständig, haben eigene Regierungen und Parlamente. Manchmal gibt es Streit zwischen den Staaten. Dann muss man viel miteinander sprechen und jeder muss bereit sein, Kompromisse zu schließen.

Gemeinsame politische Ziele
Die Europäische Union (abgekürzt: EU) ist ein Zusammenschluss von europäischen Staaten, die gemeinsame politische Ziele verfolgen. Die EU besteht seit dem 1. November 1993. An diesem Tag haben sich zwölf Staaten, darunter auch Deutschland, zur Europäischen Union zusammengeschlossen.



Die Illustration zeigt die europäischen Staaten, die zur EU gehören, auf einem Atlasausschnitt bunt eingefärbt.
Gemeinsame europäische Politik
Die Staaten, die sich in der EU zusammengeschlossen haben, wollen in vielen politischen, wirtschaftlichen und sozialen Fragen zusammenarbeiten. Sie wollen gemeinsam dafür sorgen, dass der Wohlstand in Europa gesichert wird und die Menschen in Frieden leben können. Eine solche gemeinsame Politik ist manchmal ziemlich kompliziert.
Euro

Seit 1999 haben viele EU-Staaten eine gemeinsame Währung: den Euro. Das erleichtert den Handel und das Wirtschaften zwischen den beteiligten Ländern.

Keine Grenzkontrollen in Europa
Vielleicht ist euch aufgefallen, dass an den Grenzen zu den Niederlanden, nach Frankreich oder zu anderen EU-Ländern zwar manchmal noch kleine Kontrollhäuschen stehen, dort aber keine Passkontrollen stattfinden.


Die Europäische Union, dargestellt mit farbenfrohen Illustrationen und Flaggen.

Diese Wandkarte kann bei der Bundeszentrale für politische Bildung bestellt werden.

Eure Fragen dazu...

Jana 24.11.2020

Zu welchen Kriterien ist Irland der EU beigetreten?

Redaktion

Hallo Jana, 1973 gab es die Kopenhagener Kriterien noch nicht. Irland war 1973 der Europäischen Gemeinschaft (EG) beigetreten. Es gehörte zu den 12 Gründungsstaaten der EU, es hat also die EU mitgegründet.

Melina 23.03.2016

Warum dürfen die anderen Länder nicht mit in die EU, z.B. Albanien, Türkei, Kosovo?

Redaktion

Hallo Melina, die Aufnahme eines Landes in die EU ist an klare politische und wirtschaftliche Bedingungen geknüpft. Um Mitglied werden zu können, muss ein Land demokratisch organisiert sein und ein stabiles politisches System haben. Außerdem müssen die Menschenrechte in dem Land geachtet werden und Minderheiten geschützt werden. Eine wirtschaftliche Bedingung ist, dass die Wirtschaft in dem Land als Marktwirtschaft organisiert sein muss. Wenn alle Bedingungen erfüllt sind, beschließt der Europäische Rat, dass über den Beitritt verhandelt werden soll. Die Entscheidung über einen Beitritt muss dann auf vielen verschiedenen Ebenen getroffen werden: Das Europäische Parlament muss zustimmen, ebenso der Rat und die nationalen Parlamente der Mitgliedsländer. Lies zu diesem Thema doch auch mal unseren Lexikonartikel "EU: Erweiterung".

Lena 23.03.2016

Warum ist der Hintergrund der Europaflagge blau?

Redaktion

Hallo Lena, als vor über einem halben Jahrhundert die Farbe für die Europaflagge gesucht wurde, wollten die Mitglieder des Komitees den, wie sie schrieben, "blauen Himmel der westlichen Welt" durch die Hintergrundfarbe der Fahne symbolisieren. Hier findest du viele weitere Informationen zur Europa-Flagge.

Lea Marie 23.03.2016

Wieso heißt die EU heute EU und nicht mehr EWG?

Redaktion

Hallo Lea Marie, 1951 wurde von Frankreich, Deutschland, Italien und den Benelux-Staaten die "Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl", die sogenannte Montanunion, gegründet. 1957 haben diese sechs Staaten dann auch die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) sowie die Europäische Atomgemeinschaft (Euratom) gegründet. Bei diesen Gemeinschaften ging es vor allem um eine Zusammenarbeit auf wirtschaftlichem Gebiet. Im Laufe der Zeit sind weitere Staaten diesen Gemeinschaften beigetreten. Mit dem Vertrag von Maastricht wurde die EWG in "Europäische Gemeinschaft" umbenannt. Die jetzige "Europäische Gemeinschaft" (ehemals EWG) sowie die Montanunion und die Euratom bilden den Kernbereich der "Europäischen Union". Die EU ist allerdings mehr als diese drei Gemeinschaften. Die Staaten, die sich in der EU zusammengeschlossen haben, wollen nicht nur auf wirtschaftlichem Gebiet gemeinsam handeln, sondern auch dafür sorgen, dass alle Menschen in der EU gleiche Rechte haben. Und die EU strebt auch eine gemeinsame Außen- und Verteidigungspolitik an.

Naemi 28.10.2015

Wer ist sozusagen der Präsident von der EU ?

Redaktion

Hallo Naemi, seit Ende 2009 gibt es in der EU das Amt des Präsidenten des Europäischen Rates. Der Präsident oder die Präsidentin steht innerhalb und außerhalb der EU für die Europäische Union. Seit dem 1. Dezember 2014 hat Donald Tusk aus Polen dieses wichtige Amt inne. Mehr zu ihm und den Aufgaben des Präsidenten des Europäischen Rates findest du auf dieser Seite. Auch in unserem Lexikon gibt es einen eigenen Eintrag zum Präsidenten des Europäischen Rates.

max 13.02.2014

wie viele Einwohner hat die EU?

Lisa 26.08.2011

Was ist der Unterschied zwischen Europa und der EU?

Redaktion

Hallo Lisa, Europa ist ein geografischer Begriff und steht für den Kontinent Europa. Die Europäische Union ist ein Zusammenschluss von europäischen Staaten, die gemeinsame politische Ziele verfolgen. Zur Europäischen Union gehören fast nur Länder innerhalb Europas, der Name "Europäische" Union ist also durchaus passend. (Es gibt eine Ausnahme: Zypern zählt geografisch zu Asien.) Es sind allerdings nicht alle Länder, die auf dem europäischen Kontinent liegen, Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Norwegen und die Schweiz liegen zum Beispiel beide in Europa, sind aber nicht Mitglieder der Europäischen Union.

Sebastian 13.05.2009

warum gehört die Türkei nicht der europäischen Union an??

Redaktion

Hallo Sebastian, die Türkei hat noch nicht alle Kriterien für den Beitritt zur Europäischen Union erfüllt. Im Bereich der Menschenrechte muss sie dafür beispielsweise noch ein paar Fortschritte machen. Manche sind gegen einen EU-Beitritt der Türkei, da sie glauben, die Türkei gehöre gar nicht zu Europa, sie sei vielmehr ein asiatisches Land.

luca 13.01.2006

Warum ist Norwegen nicht in der Eu

Redaktion

Hallo luca, Norwegen hielt zweimal, 1972 und 1994, ein Referendum über den Beitritt zur EU ab. Beide Male lehnte die Mehrheit der Bevölkerung eine Mitgliedschaft ab.

Sophie 07.01.2006

Welche Aufgaben muss ein Staat erfüllen um in die EU aufgenommen zu werden? Und wer kann eigentlich in die EU aufgenommen werden? Wer bestimmt ob ein Staat aufgenommen wird? Warum ist die Schweiz kein Mitglied?

Redaktion

Hallo Sophie, um in die EU aufgenommen zu werden, muss das entsprechende Land die sogenannten „Kopenhagener Kriterien" erfüllen. Das heißt, es muss z.B. die Menschenrechte beachten, demokratisch regiert werden und eine stabile Marktwirtschaft haben. Lies dazu doch auch mal unseren Lexikonartikel "EU: Erweiterung". Da findest du viele weitere Informationen zu diesem Thema.

hans 16.11.2005

welche weiteren EU staaten haben exklaven ,

Redaktion

Hallo hans, z.B. Belgien, die Niederlanden, Italien, Spanien und Deutschland.

mary 10.10.2005

wann ist der nationalfeiertag von san marino

Redaktion

Hallo Mary, der Legende nach wurde San Marino am 03.09.301 von dem Steinmetz Marinus als Zufluchtsstätte für verfolgte Christen, gegründet. Das machte diesen dann recht schnell zum Heiligen Marius und deshalb ist dieses Datum heute der Nationalfeiertag.

lola 05.09.2005

welches ist die wichtigeste konstitution in der EU? und warum?
vielen dank!

Redaktion

Hallo lola, du meinst sicher die Institutionen der EU.
Die drei wichtigsten Organe sind erstens das Europäische Parlament. Es wird von den europäischen Bürgern gewählt und ist ihre politische Vertretung. Zweitens der Rat der Europäischen Union, der die einzelnen Mitgliedstaaten gegenüber den übrigen vertritt und drittens die Europäische Kommission, die die Interessen der EU nach außen hin vertritt. Durch diese drei Institutionen werden die Richtlinien und Entscheidungen der EU festgelegt und getroffen. Außerdem gibt es noch den europäischen Gerichtshof, der für die Einhaltung des Rechts sorgt und den Rechnungshof, der für die Finanzierung der europäischen Projekte zuständig ist.
Schau dir doch mal die Seite der Europäischen Union an, da findest du noch mehr Informationen.

Thomas 12.08.2005

Warum ist der Hauptsitz der eu in Brüssel ?

Redaktion

Hallo Thomas, 1958 wurde in Brüssel die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) gegründet. Das war sozusagen der Vorgänger der Europäischen Union. 1967 wurde der Sitz der NATO von Paris nach Brüssel verlegt. Damit waren zwei wichtige Institutionen der europäischen Zusammenarbeit bereits in Brüssel. Als 1992 die Europäische Union gegründet wurde, blieb man eben in dieser Stadt.

Roman 29.03.2005

Gehören Monaco, San Marino und der Vatikan auch zur EU?

Redaktion

Hallo Roman, diese drei sogenannten "Zwergstaaten" (zwei weitere sind Andorra und Liechtenstein) sind nicht Mitglieder der EU. Monaco und San Marino sind allerdings Teil des EU-Zollgebietes. Sie sowie Andorra und der Vatikan haben auch den Euro als Währung. Liechtenstein benutzt noch den Franken als Währung.

Johanna 18.01.2005

Woher hat San Marino seinen Namen?

Redaktion

Hallo Johanna, San Marino wurde der Überlieferung nach vom Heiligen Marinus gegründet. Daher hat es seinen Namen.

Klaus 26.10.2004

Was für eine Union hatten wir vor der europäischen und hatten wir überhaupt eine?

Redaktion

hallo Klaus, 1951 wurde von Frankreich, Deutschland, Italien und den Benelux-Staaten die "Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl", die sogenannte Montanunion, gegründet. 1957 haben diese sechs Staaten dann auch die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) sowie die Europäische Atomgemeinschaft (Euratom) gegründet. Bei diesen Gemeinschaften ging es vor allem um eine Zusammenarbeit auf wirtschaftlichem Gebiet. Im Laufe der Zeit sind weitere Staaten diesen Gemeinschaften beigetreten. Mit dem Vertrag von Maastricht wurde die EWG in "Europäische Gemeinschaft" umbenannt. Die jetzige "Europäische Gemeinschaft" (ehemals EWG) sowie die Montanunion und die Euratom bilden den Kernbereich der "Europäischen Union". Die EU ist allerdings mehr als diese drei Gemeinschaften. Die Staaten, die sich in der EU zusammengeschlossen haben, wollen nicht nur auf wirtschaftlichem Gebiet gemeinsam handeln, sondern auch dafür sorgen, dass alle Menschen in der EU gleiche Rechte haben. Die EU strebt auch eine gemeinsame Außen- und Verteidigungspolitik an (was die drei Gemeinschaften nicht getan haben).

Stefan 23.08.2004

Wo ist der Hauptsitz der EU?

Redaktion

Das europäische Parlament hält seine Sitzungen in der Regel in Straßburg (Frankreich) ab, aber tagt auch in Brüssel (Belgien). Die Europäische Kommission hat ihre Büros in erster Linie in Brüssel, aber auch in Luxemburg. Mit den unterschiedlichen Dienstsitzen soll deutlich gemacht werden, dass es nicht ein wichtiges Land gibt, wo alles passiert, sondern Europa aus vielen wichtigen Teilen besteht.

Christine 08.07.2004

Warum wollen immer mehr Staaten in die EU???

Redaktion

Hallo Christine, viele Staaten erhoffen sich, dass sie durch die Mitgliedschaft in der EU bessere Lebens- und Wirtschaftsbedingungen auf längere Sicht erlangen. Dazu findest du auch einige gute INformationen auf der Seite der EU.

Reiner 28.06.2004

Müssen sich "ärmere Länder" wie z.B. Polen dem Lohnniveau der Industriestaaten anpassen?? wenn das nämlich nicht so wäre, bestünde ja die möglichkeit, dass viele Firmen ins Ausland gehen!! Wenn sie es nicht anpassen, müssten doch die Staaten, die es dann betreffen würde, strikt dagegen sein, solche länder aufzunehmen??

Redaktion

Hallo Reiner, in der EU geht es u.a. darum, einen gemeinsamen Wirtschaftsraum zu entwickeln, in dem alle Staaten gleichberechtigt teilnehmen können. Es gibt kein Gesetz, dass Polen zwingen kann, höhere Löhne zu zahlen - das würde ja auch dem Gebot der freien Marktwirtschaft widersprechen. Und es ist in der Tat so, dass manche befürchten, dass Arbeitsplätze in den "reichen" Staaten verloren gehen. Allerdings sind durch die EU-Vereinbarungen eben auch die Exportmöglichkeiten für die reichen Industriestaaten wie z.B. Deutschland gestiegen. Letztlich wird es darum gehen, dass die wirtschaftlichen Beziehungen innerhalb Europas möglichst gerecht und zum Wohle von möglichst vielen Menschen sind. Allerdings sind dabei auch die sozialen Errungenschaften wie die soziale Absicherung von Arbeitnehmern, humane Arbeitszeiten etc. zu berücksichtigen.

Hannes 14.05.2004

Warum wird die Europäische Union eigentlich EU genannt?

Redaktion

Hallo Hannes, die Europäische Union heißt EU, weil es die Abkürzung von Europäische Union ist. Union ist kommt aus dem Lateinischen und heißt "Vereinigung". Es ist also die Europäische Vereinigung, die sich selbst den Namen "Europäische Union" gegeben hat.

Gast (nicht überprüft) 03.05.2004

Was machen die Institutionen der EU im Einzelnen?

Schreib uns

Schreibt uns eure Fragen