Direkt zum Inhalt

Spezial

Die Bundesländer
Bremen

Bremen
Bremen
Deutschland

Landeshauptstadt:
Bremen
Einwohner/innen:
664.000
Fläche:
404 km²
Höchster Berg:
Erhebung im Friedehorstpark, 32,5 Meter
Größtes Gewässer:
Stadtwaldsee und Werdersee mit je 0,37 km²
Landesregierung:
SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke - sie heißt in Bremen "Senat"
Ministerpräsident/in:
Andreas Bovenschulte (SPD) - er heißt in Bremen "Bürgermeister"
Abgeordnete im Landtag:
84
Stimmen im Bundesrat:
3
Mindestwahlalter bei Landtagswahlen:
16 Jahre
Gewählt werden darf man ab:
18 Jahren
Letzte Wahl:
26. Mai 2019
Nächste Wahl:
2024
Wahlperiode:
5 Jahre
Wappen Bremen © gemeinfrei

Die Freie Hansestadt Bremen ist einer von drei Stadtstaaten in Deutschland, die auch gleichzeitig ein Bundesland sind. Bremen aber ist der einzige Stadtstaat, der aus zwei Städten besteht: Bremen und Bremerhaven. Die Städte sind von Niedersachsen umgeben, ein Teil von Bremerhaven grenzt an die Nordsee. Gemeinsam wurden die Städte 1947 zum Bundesland Bremen. Es ist das kleinste deutsche Bundesland.

Bremen: Stadtmusikanten und Roland

Mitten auf dem Marktplatz in Bremen findet man die Bremer Stadtmusikanten, ein Wahrzeichen der Stadt. Die Gebrüder Grimm haben das Märchen mit Esel, Hund, Katze und Hahn erzählt. Inzwischen sind die vier Tiere zu Symbolen für die Stadt geworden. Die Stadtmusikanten findet man in Bremen auch auf Ampeln in der Innenstadt, statt der sonst üblichen Ampelmännchen.
Ein anderes Wahrzeichen von Bremen ist der Bremer Roland. Die steinerne Statue, die mehr als 10 Meter hoch ist, steht seit dem 15. Jahrhundert auf dem Marktplatz vor dem Rathaus. Die Figur zeigt den Heerführer Roland. Als Vertreter des Kaisers garantiert er die

Der steinerne Roland steht seit 1404 vor dem Bremer Rathaus. Er steht symbolisch für die Freiheiten und Rechte der Stadt. Er zählt heute zum Welterbe der UNESCO.

Der steinerne Roland steht seit 1404 vor dem Bremer Rathaus. Er steht symbolisch für die Freiheiten und Rechte der Stadt. Er zählt heute zum Welterbe der UNESCO.

Freiheitsrechte der Stadt. Sowohl das Rathaus als auch der Roland gehören zum UNESCO-Welterbe.

Viel mehr als nur Museum: Klimahaus und Auswandererhaus

Jeder spricht von Klimawandel, aber was ist das eigentlich genau? Im Klimahaus Bremen lassen sich entlang des achten Längengrades Ost verschiedene Klimazonen besuchen, die Zusammenhänge von Wetter und Klima erfahren und die Hintergründe des Klimawandels erforschen.
Bremerhaven war im 19. Jahrhundert der größte Auswandererhafen auf dem europäischen Kontinent. Hier betraten mehr als 7,2 Millionen Menschen ein Schiff, um weit entfernt ein neues Leben zu beginnen. Heute leben in Bremen Menschen aus 160 Nationen zusammen. Wieso Menschen damals ihre Heimat verließen und was sie in der neuen Heimat erlebten, erfahren die Besucher/innen im Deutschen Auswandererhaus.

Der Neue Hafen in Bremerhaven. Hier legten früher die Auswandererschiffe in Richtung Amerika ab. Im Hintergrund rechts sieht man das Deutsche Auswanderermuseum.

Der Neue Hafen in Bremerhaven. Hier legten früher die Auswandererschiffe in Richtung Amerika ab. Im Hintergrund rechts sieht man das Deutsche Auswanderermuseum.

Die Tiefkühltruhe Europas

Bremen ist einer der größten Industriestandorte Deutschlands. Es gehört zu den Global Playern in der Luft- und Raumfahrttechnik und ist einer der Vorreiter der Windenergie – sowohl onshore wie offshore (also auf dem Land wie auf dem Meer).
In Bremen und Bremerhaven gibt es jeweils vier riesengroße Häfen. Sie sorgen unter anderem dafür, dass Bremen die höchsten Exportzahlen aller Bundesländer hat. Am größten ist der Containerhafen in Bremerhaven. Hier legen regelmäßig die größten Schiffe an, die auf den Weltmeeren unterwegs sind. Der Fischereihafen von Bremerhaven wird manchmal auch die „Tiefkühltruhe“ von Europa genannt. Hier sitzen einige der größten Hersteller von Tiefkühlwaren. Hier werden zum Beispiel im Jahr 2,7 Milliarden Fischstäbchen hergestellt!

Besondere Brauchtümer

Wer in Bremen 18 Jahre wird, muss sich auf einiges gefasst machen. Hier wirft man gerne Eier auf die Geburtstagskinder. Wie bei den Küken gibt es nun keine schützende Schale mehr, jetzt sind sie erwachsen.
In Bremen geht man gerne zu den Stadtmusikanten und fasst dort den Esel bei den Beinen oder bei der Nase. Wenn man sich dabei etwas wünscht, soll es in Erfüllung gehen. Na, dann nichts wie auf nach Bremen!

Berühmte Persönlichkeiten aus Bremen

Er liebte Bücher, auch für Kinder: Ernst Rowohlt (1887-1960). Der berühmte Verleger aus Bremen veröffentlichte viele tausend Bücher. Viele kennen die von Geburt an blinde Sängerin Corinna May oder den Schauspieler Ben Becker - beide kommen ebenfalls aus Bremen. Auch der Fußballer Julian Brandt stammt von hier, spielt allerdings derzeit bei Borussia Dortmund und nicht bei Werder Bremen.

Klicke auf das Foto, um die Foto-Galerie zu starten.

Zur Übersicht

Noch mehr Infos auf HanisauLand

Kalender

Grimms „Kinder- und Hausmärchen“

Vor 210 Jahren wurden die Geschichten der Gebrüder Jacob und Wilhelm Grimm veröffentlicht.

Lexikon

Hansestadt

Die "Hanse" war im Mittelalter der Zusammenschluss von Städten und Kaufmannsverbänden. Heutige Hansestädte erinnern an diese Tradition.