Direkt zum Inhalt

Lexikon

Bannmeile

von und
Polizist/innen sichern eine Bannmeile. Auf einem Sperrgitter ist das Wort "Bannmeile" zu lesen.

Polizist/innen kontrollieren die Einhaltung einer Bannmeile.

Bedeutung
Mit „Bannmeile“ ist ein bestimmter Bezirk, eine bestimmte Gegend gemeint, wo politische Demonstrationen und andere öffentliche Versammlungen grundsätzlich verboten sind. Eine Bannmeile gibt es um einige Gebäuden, in denen Verfassungsorgane tätig sind. In Deutschland gilt das für den Bundestag, den Bundesrat, das Bundesverfassungsgericht und um die Parlamente der Länder.
Sicherheitsgründe

Warum gibt es diese Zonen? Die Verfassungsorgane sollen dadurch geschützt werden. Außerdem sollen sie ohne jeden direkten Druck durch die Bevölkerung, wie es zum Beispiel eine Demonstration wäre, arbeiten können.

Blick in die Geschichte

Seit dem Mittelalter war der Bannkreis ein festgelegtes Gebiet rund um eine Stadt. Darin durften fremde Händler keine Waren anbieten. Dadurch sollten die Interessen der städtischen Händler geschützt werden. An den großen Markttagen allerdings wurde diese Bannmeile aufgehoben.

Andere Bezeichnungen

Bannmeilen werden manchmal auch „Bannkreis“, „Verbotszone“ oder „befriedeter Bezirk“ genannt.

Eure Fragen dazu...

Die Lexikon-Redaktion von HanisauLand macht Ferien. Deswegen können wir eure Fragen zur Zeit nicht beantworten. Ab 2. August sind wir wieder für euch da. Wir wünschen euch schöne Ferien! Viele Grüße von der HanisauLand-Lexikon-Redaktion!