Direkt zum Inhalt

Kalender

Kalender

Montag, 16. August 2021
Erste CARE-Pakete, 1946

von und

Care-Paket

Hilfe in der Not

Den Sommer 1946 haben viele Menschen in Europa in besonderer Erinnerung. Der Zweite Weltkrieg war seit einem Jahr vorbei. Aber die Not war trotzdem groß. Es gab kaum Lebensmittel zu kaufen, viele Menschen hungerten, viele Eltern wußten nicht, wie sie ihre Kinder groß bekommen sollten. Und in dieser Not kamen Pakete aus Amerika, die sogenannten CARE*-Pakete.

Von wem kamen die Spenden?

Kirchliche und andere Hilfsorganisationen haben diese Aktion vorbereitet. Jeder Amerikaner konnte für 15 Dollar ein Paket nach Europa schicken. Es enthielt die notwendigste Nahrung für drei bis vier Wochen. Oftmals waren aber auch unerwartete Überraschungen zusätzlich dabei: Kinderschuhe, Haarspangen, modische Kleinigkeiten, die seit Jahren in Deutschland nicht mehr gesehen wurden. Die Pakete wurden mit dem Namen des Spenders verschickt, so dass die Empfänger wussten, dass es sich um eine persönliche Hilfe handelte. Das erste Schiff mit CARE-Paketen legte 1946 in Bremen an.

Auch andere halfen

Hilfspakete kamen auch aus anderen Staaten: die Schweiz, Großbritannien, der Vatikan, Brasilien, Spanien und viele andere kirchliche wie private Organisationen haben gespendet. Man schätzt, dass Deutschland nach 1945 Pakete im Wert von 1,2 Milliarden Mark aus dem Ausland erhalten hat. Die Deutschen haben 1981 dann „CARE-Deutschland“ gegründet, um die Hilfe, die sie erhalten haben, an bedürftige Menschen in der ganzen Welt weiterzugeben.

Noch mehr Infos auf HanisauLand

Lexikon

Zweiter Weltkrieg

Der Zweite Weltkrieg dauerte von 1939 bis 1945. Mehr als 60 Millionen Menschen wurden getötet.