Direkt zum Inhalt

Kalender

Kalender

Freitag, 31. Juli 2020
Beginn des Islamischen Opferfests

von und
Jedes Jahr ist die "Heilige Moschee" in Mekka das Ziel von etwa 3 Millionen muslimischen Pilgern.

Jedes Jahr ist die "Heilige Moschee" in Mekka das Ziel von etwa drei Millionen muslimischen Pilgern.

Für Muslime ist beginnt heute die Zeit des Feiern. Vier Tage lang begehen sie das höchste religiöse Fest des Islams: das Opferfest. Das Opferfest ist zugleich der Höhepunkt der großen Pilgerfahrt der Muslime nach Mekka in Saudi-Arabien.

Abraham und die zwei Söhne
Das Opferfest geht auf eine Geschichte zurück die Muslime so erzählen: Der Stammvater der Muslime (und auch der Juden und Christen) war Abraham und der hatte zwei Söhne: Ismail und Isaak.
Jährliches Erinnern

Die Muslime wollen sich an diesem islamischen Fest an Abrahams Opferbereitschaft und sein Gottvertrauen erinnern. Das Opferfest beginnt mit einem festlichen Gebet, für das sich die Gläubigen in einer Moschee versammeln. Dabei wird auch die Abschiedspredigt vom Propheten Mohammed (arabisch: Muhammad) vorgelesen. Danach schlachtet das älteste männliche Familienmitglied ein Opfertier. Das Fleisch verteilen die Gläubigen an ihre Verwandten, Freunde und vor allem auch an die Armen.

Muslime in der Ukraine schlachten ein Schaf zum islamischen Opferfest.

Noch mehr Infos auf HanisauLand

Spezial

Der Islam

Erfahre mehr über den Islam und islamische Feiertage im HanisauLand-Spezial