Direkt zum Inhalt

Lexikon

Währungsunion

von und
Vorne sind alle Euromünzen gleich, auf der Rückseite unterscheiden sie sich. So erkennt man auch an den Münzen, dass die Währungsunion aus verschiedenen Mitgliedsstaaten besteht.

Vorne sind alle Euromünzen gleich, auf der Rückseite unterscheiden sie sich. So erkennt man auch an den Münzen, dass die Währungsunion aus verschiedenen Mitgliedsstaaten besteht.

Europäische Währungsunion
Wenn man heute nach Frankreich, Belgien, Italien oder in andere europäische Länder fährt, kann man fast überall mit den gleichen Geldscheinen und Münzen bezahlen, denn dort ist der Euro die gemeinsame Währung. "Währung" nennt man das Geld, mit dem man in einem Land bezahlen kann. Wenn zwei oder mehr Staaten beschließen, dass in ihren Ländern dieselbe Währung gelten soll, dann bilden sie eine Währungsunion.
Weitere Währungsunionen

Es gibt noch weitere Währungsunionen in Europa und anderen Teilen der Welt. In Europa zahlt man sowohl in der Schweiz wie in Liechtenstein mit dem Schweizer Franken. In Afrika haben sich drei Unionen gebildet. Auch in der Ostkaribik haben sich einige Staaten zu einer Währungsunion zusammengeschlossen.

Eure Fragen dazu...

Ichbineindino 08.04.2021

Warum hat sich die europäische union dafür entschieden, eine gemeinsame Währung einzuführen?

Redaktion

Hallo Ichbineindino, weil das den Handel miteinander enorm erleichtert und auch für die Menschen deutlich macht, dass man in der EU zusammengehört.

Saralol 24.03.2021

Wieso zahlt man nicht überall mit der gleichen währung

Redaktion

Hallo Saralol, dafür gibt es unterschiedliche Gründe. In der Europäischen Währungsunion ist es beispielsweise so, dass einige Staaten wie Ungarn und Tschechien, die im Zuge der EU-Ostererweiterung beigetreten sind, noch nicht die Voraussetzungen für den Euro erfüllen. Andere Länder wollen den Euro gar nicht einführen. Das ist zum Beispiel in Dänemark der Fall, wo sich die Bevölkerung bei einer Volksabstimmung dagegen entschieden hat. Auch in Großbritannien, das letztes Jahr die EU verlassen hat, wollte man sich auf keinen Fall von der eigenen Währung trennen.

Auch im HanisauLand machen wir am Wochenende Pause.
Nächste Woche könnt ihr hier wieder eure Fragen stellen!