Direkt zum Inhalt

Lexikon

Zivilist

von und
mehrfache Wiederholung des Buchstaben z

Kein Soldat
Ein Zivilist ist jemand, der nicht Soldat ist. Er gehört also keiner Armee an. Er trägt keine militärische Uniform, seine Kleidung ist "zivil".
Völkerrecht

Wichtig ist die Unterscheidung von Soldaten und Zivilisten unter anderem für das Völkerrecht. Mit dem Völkerrecht haben sich die Staaten auf Regeln geeinigt, die im Krieg gelten. Eine Regel besagt, dass nur Soldaten kämpfen sollen und diese auch als Kampftruppe erkennbar sein sollen, also Uniform tragen. Auf diese Weise soll vermieden werden, dass wehrlose Zivilisten in Kämpfe verstrickt werden. Eine andere Regel sagt, dass nur Soldaten in Kriegsgefangenschaft kommen können, Zivilisten nicht.

Woher kommt das Wort "Zivilist"?

In diesem Wort steckt das lateinische "civis" oder "civilis". Das bedeutet "Bürger" oder "bürgerlich". Es gibt übrigens viele Worte oder Wortverbindungen, in denen "Zivil" vorkommt. Einige davon findet ihr hier bei uns im Lexikon: Zivilcourage oder Zivilisation.

Eure Fragen dazu...

nachfragender 08.04.2022

leider wurde die frage von „fragender“ nicht ausreichend beantwortet. dann frage ich noch einmal, ist ein zivilist im krieg, wenn er sich bewaffnet, noch ein zivilist? dürfte ja normalerweise nicht sein

Redaktion

Hallo nachfragender, wir haben das in der Antwort auf "fragender" beim Lexikonartikel "Zivilist" noch einmal angeschaut und genauer beantwortet.

Fragender 02.03.2022

Ab welchem Punkt ist ein Zivilist keiner mehr... Ihr schreibt oben: "Es sind Menschen gestorben, die nicht als Soldaten gekämpft haben, keine Waffen trugen, sich nicht verteidigen konnten und wehrlos waren." Wenn sich Menschen in einem Krieg aus welchem Grund auch immer bewaffnen und an Kämpfen teilnehmen, sind es dann noch Zivilisten, werden es Soldaten oder müsste man diese zu einer dritten Kategorie zählen?

Redaktion

Hallo Fragender, das Kriegsrecht unterscheidet zwischen Soldaten, die Uniform tragen und als Soldaten erkennbar sind, und Zivilisten. Zivilisten tragen keine Uniformen und sind nicht in eine Armee eingebunden. Unter den Zivilisten gibt es auch solche, die sich Waffen besorgen und im Untergrund kämpfen. Das sind dann para-militärische Gruppen oder Partisanen. Die Zuordnung dieser Personen ist nicht immer eindeutig. Wenn aber Partisanenverbände wie beispielsweise im Zweiten Weltkrieg als Teil einer Armee operieren, fallen sie auch unter das Kriegsrecht und sind dann nicht mehr durch den Status des Zivilisten geschützt. Wenn sich aber ein Zivilist bewaffnet, um sich oder seine Familie zu schützen, macht ihn das nicht zu einem Soldaten.

Schreib uns deine Frage

Bevor du eine Frage stellst, lies bitte den Lexikonartikel vollständig durch. Schau bitte nach, ob jemand bereits dieselbe Frage gestellt hat. Häufig findest du dort bereits die Antwort auf deine Frage.

Schreib uns