Direkt zum Inhalt

Kalender

Kalender

Montag, 16. November 2020
Deutscher Kinderschutzbund wird gegründet, 1953

von und
Kinder spielen in einem Kinderhaus, das vom Deutschen Kinderschutzbund geleitet wird.

Kinderhaus des Deutschen Kinderschutzbundes.

Seit 67 Jahren kämpft der Deutsche Kinderschutz für die Rechte von Kindern.

Viel Unterstützung für deine Rechte

Der Deutsche Kinderschutzbund wurde am 16. November 1953 in Hamburg gegründet. Seitdem achtet er darauf, dass Kinder in unserer Gesellschaft nicht zu kurz kommen. Über 50.000 Mitglieder unterstützen und finanzieren die Arbeit des Vereins.

Aktiv direkt vor der Haustür

In vielen Städten und Orten sind Mitarbeiter/innen des Deutschen Kinderschutzbundes aktiv – vielleicht auch in deiner Stadt! Sie setzen sich zum Beispiel dafür ein, dass es genug Kindergartenplätze gibt, die auch gut erreichbar sind. Oder auch bei den Planungen für den Straßenverkehr achtet der Deutsche Kinderschutzbund darauf, dass die Interessen der Kinder mit bedacht werden.

Eine Schülerin hält am 18.09.2009 vor dem Brandenburger Tor in Berlin ein Fähnchen mit der Aufschrift "Vorfahrt für Kinderrechte".  „Vorfahrt für Kinderrechte" fordern der Deutsche Kinderschutzbund, Unicef und das Deutsche Kinderhilfswerk am Weltkindertag.

„Vorfahrt für Kinderrechte" fordern der Deutsche Kinderschutzbund, Unicef und das Deutsche Kinderhilfswerk am Weltkindertag.

Angebote für Kinder und Eltern

Um Kinder direkt zu erreichen, hat der Deutsche Kinderschutzbund die sogenannte „Nummer gegen Kummer“ eingerichtet. Das ist eine kostenlose Telefonnummer, unter der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Kinder und Jugendliche da sind und zuhören, wenn sie von Problemen, Ängsten und Sorgen erzählen. Der Deutsche Kinderschutzbund kümmert sich auch um Mütter und Väter, wenn sie Probleme haben. Fühlen sich Eltern zum Beispiel mit der Erziehung überfordert, finden sie beim Deutschen Kinderschutzbund Hilfe. Auf diese Weise soll dazu beigetragen werden, dass weniger Kinder unter Gewalt und Vernachlässigung zu leiden haben.

Politik muss kinderfreundlicher werden

Der Deutsche Kinderschutzbund möchte auch politisch etwas bewegen. Er prüft zum Beispiel, ob bei neuen Gesetzen die Rechte und Interessen von Kindern beachtet werden. Der Verein sorgt zudem mit Anzeigen und Plakaten dafür, dass auch über Themen wie Gewalt gegen Kinder und Kinderarmut öffentlich diskutiert wird.

Mehr über die Kinderrechte erfährst du im Spezial.

Noch mehr Infos auf HanisauLand

Spezial

Kinderrechte

Was sind deine Rechte und was kannst du machen, damit diese Kinderrechte auch umgesetzt werden?