Direkt zum Inhalt

Kalender

Kalender

Mittwoch, 16. Juni 2021
Tag des afrikanischen Kindes

von und
Kinder und Erwachsene in Südafrika begehen zusammen in festlicher Kleidung den Tag des afrikanischen Kindes 2009. Sie sind bei einem bunten Umzug zu sehen, mit dem sie den Opfern des Schüleraufstandes vom 16. Juni 1976 in Soweto gedenken.

Gedenkveranstaltung in Südafrika: Tag des afrikanischen Kindes

Heute, am 16. Juni, wird in vielen Ländern der Erde der „Tag des afrikanischen Kindes“ gefeiert.
Der Tag erinnert an ein Ereignis vor 45 Jahren, an dem Schülerinnen und Schüler sehr mutig waren. In der Stadt Soweto in Südafrika starteten sie eine Demonstration mit über 15.000 Teilnehmern. Sie protestierten gegen die schlechte und unfaire Schulpolitik und gegen die Rassenpolitik Südafrikas.

Apartheid von 1948 bis 1994

In Südafrika galt in den Jahren 1948 bis 1994 das politische System der "Apartheid". Damit wurde die Rassentrennung bezeichnet: Die Menschen wurden in acht verschiedene Gruppen oder Rassen, je nach ihrer Hautfarbe, eingeteilt. Obwohl die große Mehrheit der Menschen Schwarzafrikaner waren, hatten nur die Weißen das politische Sagen.

Junge steht vor einem Denkmal zur Erinnerung an den Soweto-Aufstand

Aufstand setzte Zeichen

Der Aufstand der schwarzafrikanischen Schülerinnen und Schüler 1976 dauerte zwei Wochen lang. Die Polizei ging mit Gewalt und Waffen gegen die Kinder und Jugendlichen vor. Es gab viele Tote und Verletzte. Doch mit ihrem Mut und ihrer Energie setzten die Schülerinnen und Schüler ein Zeichen. Plötzlich protestierten im ganzen Land Menschen gegen das unmenschliche Regime. Andere Länder unterstützen den Widerstand der Schwarzafrikaner. Die Unruhen hielten noch lange an.

Das Mahnmal in Soweto erinnert an die Opfer des Aufstandes vom 16. Juni 1976. Auf dem Mahnmal steht in Englisch geschrieben: "Zu Ehren der Jugendlichen, die im Kampf für Freiheit und Demokratie ihr Leben gaben"

Kinder in Afrika

Im Jahr 1991 wurde das erste Mal der „Tag des afrikanischen Kindes“ gefeiert. Er erinnert an die Opfer des Aufstandes und an den Mut der damaligen Schüler und Schülerinnen. Der heutige Tag soll auch auf die jetzige Situation der Kinder und Jugendlichen Afrikas aufmerksam machen. Denn fast die Hälfte aller afrikanischen Kinder im Grundschulalter gehen nicht zur Schule. Stattdessen müssen sie arbeiten, um ihren Eltern zu helfen.
Viele Millionen Kinder und Jugendliche erhalten nicht genügend Essen und Trinken von ihren Eltern, weil sie arm sind. Der Hunger macht die Menschen krank. Auch wenn das Apartheids-Regime in Südafrika im Jahr 1994 endete, gibt es immer noch viel Armut und viele Probleme.

Schulmädchen Mali

Noch mehr Infos auf HanisauLand

Lexikon

Apartheid

Apartheid nannte man die Rassentrennung in Südafrika.

Spezial

Kinderrechte

Was sind deine Rechte und was kannst du machen, damit diese Kinderrechte auch umgesetzt werden?

Spezial

Südafrika

Mehr Infos über Südafrika findest du bei uns im Länder-Spezial.

Kalender

Welternährungstag

Zum 42. Mal wird am 16. Oktober der Welternährungstag der Vereinten Nationen begangen.