Direkt zum Inhalt

Lexikon

Apartheid

von
Gegen die Apartheid, für die Freiheit von Namibia, Südafrika und Nelson Mandela demonstrierten 1988 studentische, kirchliche und afrikanische Gruppen mit Menschenkette und Demonstrationszug.

Eine Demonstration gegen die Apartheid und für die Freiheit von Nelson Mandela im Jahr 1988.

Was bedeutet "Apartheid"?
„Apartheid“ nannte man das politische System der Rassentrennung in Südafrika in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die Menschen des Landes wurden dabei in acht verschiedene Gruppen oder Rassen, je nach ihrer Hautfarbe, eingeteilt. Obwohl die überwiegende Mehrheit der Menschen Schwarzafrikaner waren, hatten nur die Weißen das politische Sagen.


Widerstand gegen die Apartheid
Der Widerstand im Inland gegen die Rassenpolitik Südafrikas fand in vielen anderen Ländern starke Unterstützung. 1973 wurde die Apartheid als Verbrechen gegen die Menschlichkeit geächtet. 1974 wurde Südafrika wegen seiner Rassenpolitik sogar aus der UNO-Generalversammlung ausgeschlossen.


Nelson Mandela, erster schwarzafrikanischer Präsident der Republik Südafrika und Friedensnobelpreisträger. Er saß 27 Jahre in Haft.

Nelson Mandela, erster schwarzafrikanischer Präsident der Republik Südafrika und Friedensnobelpreisträger.

Nelson Mandela

Der berühmteste Kämpfer gegen die Apartheid war Nelson Mandela. Er war Rechtsanwalt. Viele Jahre kämpfte er gegen die Apartheid. Deshalb wurde er 27 Jahre lang ins Gefängnis auf einer Insel gesperrt. 1990, nach dem Ende der Apartheid, wurde Mandela freigelassen. 1994 wurde er zum ersten schwarzafrikanischen Präsidenten Südafrikas gewählt. 2013 starb Nelson Mandela. Er wurde 95 Jahre alt.

Schreibt uns eure Fragen