Direkt zum Inhalt

Lexikon

Aristokratie / Adel

von und
Ekkehard, Markgraf von Meissen, und seine Frau Uta von Ballenstedt gehörten im 13. Jahrhundert zur Aristokratie. Hier sieht man die Stifterfiguren Ekkehard und Uta im Naumburger Dom.

Stifterfiguren von Ekkehard und Uta im Naumburger Dom. Ekkehard, Markgraf von Meissen, und seine Frau Uta von Ballenstedt gehörten im 13. Jahrhundert zur Aristokratie.

Staats- und Regierungsform
Aus dem Griechischen übersetzt heißt Aristokratie „Herrschaft der Vornehmsten“. Mit Aristokratie wird also eine Staats- und Regierungsform bezeichnet, in der eine bestimmte Gruppe der Gesellschaft die Macht hat.
Beispiele aus Geschichte und Gegenwart

Aristokratien gab es im antiken Griechenland in Athen und Sparta in zur Mitte des ersten Jahrtausends vor unserer Zeit. Auch in Rom regierten Aristokraten vom 6. bis zum 1. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung. In Japan herrschten von 800 bis 1200 nach Christus aristokratische Familien.

Aristokratische Elemente in der modernen Demokratie

Eine aristokratische Herrschaft steht im Gegensatz zur Monarchie und zur Demokratie. Trotzdem gibt es bis heute aristokratische Elemente in manchen Demokratien. Das bekannteste Beispiel ist das englische Oberhaus, das einen Teil des englischen Parlaments bildet. Dort sitzen Menschen, die aus ausgewählten gesellschaftlichen Gruppen stammen wie dem Adel oder der Kirche, oder aufgrund ihrer Leistungen in den Adelsstand erhoben worden sind.

Blick ins "House of Lords", das einen Teil des englischen Parlaments darstellt. Hier können nur Aristokraten Mitglied sein.

Im House of Lords im englischen Parlament können nur Aristokraten Mitglied sein.

Aristokratie heute
Mit „Aristokratie“ bezeichnet man heute in erster Linie die Angehörigen des Adels. Im Gegensatz zu früheren Zeiten haben sie in unserer Demokratie keine Sonderrechte mehr.

Eure Fragen dazu...

Kokosnuss 26.05.2021

Wie kommt man zur Herrschafft der Aristokratie?

Redaktion

Hallo Kokosnuss, der Adel hat sich im Verlauf vieler Jahrhunderte entwickelt. Ausgangspunkt für das Entstehen einer Adelsfamilie war dabei meistens der Besitz von Land und die Herrschaft über die auf darauf lebenden Menschen. Adelstitel wurden lange über die männliche Linie vererbt. Das heißt, wer das legitime Kind eines adeligen Mannes war, konnte sich selbst als adelig bezeichnen. So entstanden Adelsfamilien, die sich oft über eine sehr lange Zeit zurückverfolgen ließen. Immer wieder in der Geschichte beanspruchte diese Schicht der Adeligen wegen ihrer gesellschaftlichen Bedeutung und ihres Wohlstands die Macht im Staat für sich. So kam es zu aristokratischen Herrschaften.

nnnnnnnnnn 25.05.2021

Wie alt ist die website

Redaktion

Hallo nnnnnnnnnnnnnn, HanisauLand.de gibt es seit 2002. Die Seite wurde letztes Jahr verändert, damit sie auch gut auf Smartphones und Tablets gelesen und angeschaut werden kann.

jdhsiugfks 10.05.2021

Was sind vor und nachteile der Aristokratie?

Redaktion

Hallo jdhsiugfks, die Aristokratie hat natürlich in erster Linie für die kleine Gruppe der Gesellschaft Vorteile, die sich zu dieser Gesellschaftsschicht zählt. Entsprechend kannst du dir sicher vorstellen, wer einen Nachteil von dieser nicht demokratischen Staatsform hat. Lies dir doch einmal unsere Lexikon-Einträge zu Aristokratie, Demokratie und Republik durch und vergleiche. Was findest Du gut, was schlecht? Was ist in einer anderen Staatsform besser gelöst? Wer genießt die Vorteile? Wer muss unter den Nachteilen leiden?

Kakadu 06.05.2021

Wer hat die Welt erschaffen? xD

Redaktion

Hallo Kakadu, darüber gibt es ganz viele Vorstellungen. Fast jede Religion hat beispielsweise eine eigene Erzählung zur Erschaffung der Erde. So war es im Christentum Gott, der die Erde an sechs Tagen erschaffen hat. Moderne Naturwissenschaftler/innen glauben dagegen nicht an einen Gott oder an übersinnliche Kräfte. Sie denken, dass die Welt durch eine gigantische Explosion - sie nennen das den Urknall - vor mehr als zehn Milliarden Jahren entstanden ist.

Schokolade 29.04.2021

Wie konnten sich die Aristokraten in der Mitte des 5. Jahrhunderts betätigen?

Redaktion

Hallo Schokolade, interessierst du dich für den Adel im 5. Jahrhundert n.Ch.? Zu dieser Zeit ereignete sich eine Neuorganisation der Herrschaft im mitteleuropäischen Raum. Das Römische Reich spielte im Westen Europas keine Rolle mehr und die neuen Herrschaften hatten sich noch nicht herausgebildet. Mit den Merowingern trat dann im 6. Jahrhundert ein Geschlecht auf, das für einige Jahrhunderte die politische Macht im Zentrum Europas kontrollierte. Der Adel als eine Gruppe feudaler und waffentragender Bodenbesitzer hat erst im Hochmittelalter um das Jahr 1000 herum eine eigene gesellschaftliche Schicht gebildet. Manche "alten" Adelshäuser können ihre Vorfahren bis in diese Zeit hinein zurückverfolgen.

Beauty 29.04.2021

Entstehen wir Menschen durch Affen?

Redaktion

Hallo Beauty, nach vielen Forschungen wissen wir heute, dass Menschen und Affen verwandt sind. Das heißt aber nicht, dass der Mensch vom Affen abstammt. Beide haben sich unabhängig voneinander über Millionen von Jahren entwickelt. Hier im politischen Lexikon von Hanisauland können wir das leider nicht ausführlich erklären. Schau doch mal auf die Seiten von Blinde Kuh.

Affe 14.04.2021

Was bedeutet das Wort Aristokratie ?

Redaktion

Hallo Affe, das Wort Aristokratie kommt aus der griechischen Sprache und bedeutet übersetzt "Herrschaft der Vornehmsten".

kakaka 13.04.2021

WIE ALT IST DIE WELT

Redaktion

Hallo kakaka, das Universum wird auf ungefähr 13,8 Milliarden Jahre geschätzt. Unsere Erde ist "nur" ca. 4,8 Milliarden Jahre alt.

Nutella_girl 09.04.2021

Wie nennt man den Adel im Antiken Griechenland?

Redaktion

Hallo Nutella_girl, wenn man von der Schicht der Herrschenden in der griechischen Antike spricht, wird dafür in der Regel der Begriff des Adels oder der Adeligen verwendet. In den Stadtstaaten des antiken Griechenland gab es aber unterschiedliche Bezeichnungen für diese Herrschaftsschichten. In Athen, das als Ursprungsort der Demokratie gilt, nannte man den Geburtsadel beispielsweise Eupatridai. In deinem Geschichtsbuch findest du sicher weitere Informationen dazu.

cute | Kirby²AuriLio 01.04.2021

Wie ist die Aristokratie entstanden?

Redaktion

Hallo cute | Kirby²AuriLio, aristokratische Herrschaften gab es bereits in der Antike. Damals bildeten sich Herrschaftsformen heraus, in denen eine selbst ernannte Auslese der angeblich "Besten" des Volkes die Führung des Gemeinwesens für sich in Anspruch nahm. Ähnlich gestaltete sich die Unterscheidung zwischen dem Adel und dem großen Rest der Gesellschaft im Mittelalter. Wieder bildete sich eine Schicht reicher und mächtiger Waffentragender, die für sich in Anspruch nahmen, die Führungsrolle einzunehmen. In deinem Geschichtsbuch findest du sicher viele weitere Informationen.

cute | Kirby²AuriLio 01.04.2021

Was sind Nachteile bei der Aristokratie?

Redaktion

Hallo cute | Kirby²AuriLio, die Aristokratie hat natürlich in erster Linie für die kleine Gruppe der Gesellschaft Vorteile, die sich zu dieser Gesellschaftsschicht zählt. Entsprechend kannst du dir sicher vorstellen, wer einen Nachteil von dieser nicht demokratischen Staatsform hat. Lies dir doch einmal unsere Lexikon-Einträge zu Aristokratie, Demokratie und Republik durch und vergleiche. Was findest Du gut, was schlecht? Was ist in einer anderen Staatsform besser gelöst? Wer genießt die Vorteile? Wer muss unter den Nachteilen leiden?

Necla 10.03.2021

Welche Nachteile hat die Demokratie aus der Sicht vom Adligen?😊😊

Redaktion

Hallo Necla, in der Demokratie haben alle Menschen die gleichen Rechte. Das gilt auch für Wahlen, die gleich und frei sind. Vorrechte, wie sie früher die Aristokratie genossen hat, gibt es in der Demokratie nicht. Die meisten Adeligen leben heute trotzdem sehr gerne in einem demokratischen Staat. Sie wissen, dass die Zeit der alten Vorrechte lange vorbei ist, ohne dass ihr Leben deswegen schlechter geworden wäre.

Hey 26.02.2021

Was ist die Demokratie?

Redaktion

Hallo Hey, die Demokratie ist eine Herrschaftsform, in der alle Bürger und Bürgerinnen die gleichen Rechte und Pflichten haben. Alle Menschen dürfen frei ihre Meinung sagen, sich versammeln, sich informieren. Es gibt unterschiedliche Parteien, die ihre Vorstellungen in sogenannten Parteiprogrammen kundtun. In einer Demokratie wählen die Bürger/innen Personen und Parteien, von denen sie eine bestimmte Zeit lang regiert werden wollen. Lies dazu doch auch einmal unseren Artikel "Demokratie" hier im Lexikon von HanisauLand.

Lunachen 26.02.2021

Was haben die Aristokraten früher gerne gemacht, außer zu jagen und in das Theater zu gehen?

Redaktion

Hallo Lunachen, zu den schönen Seiten im Leben der Adeligen gehörte in früheren Zeiten neben der Jagd, Wettkämpfen wie Turnieren (im Mittelalter) oder später Pferde- und Hunderennen, Tänzen und Bällen auf den schönen Schlössern auch das Verschönern der Gebäude und Gärten. Viele dieser schönen Schlossanlagen mit ihren wunderbaren Gärten kann man heute noch in England und Frankreich bewundern.

Lenni 15.02.2021

Wer hat die Demokratie erfunden ?

Redaktion

Hallo Lenni , die Demokratie ist ein politisches System, dass sich im 5. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung in Athen entwickelte. Einen eigentlichen "Erfinder" der Demokratie gab es dabei nicht. Schon in den Jahren 508/07 bis 322 v. Chr. war es üblich, dass alle (männlichen) Bürger Athens, die älter als 18 Jahre waren, politisch mitbestimmen durften.Theorien zur Demokratie und zu Herrschaftsformen überhaupt haben große griechische Philosophen wie Aristoteles aufgeschrieben. Wie die Demokratie in Athen genau umgesetzt wurde, kannst du sicher in deinem Geschichtsbuch finden.

Lisa 14.02.2021

Was sind die Vor- und Nachteil des Aristokratie und Monarchie ? Würde mich über eine ,,Lösung“ freuen.Habe leider kein Text, wo die Vor- und Nachteile stehen.Viele Grüße

Redaktion

Hallo Lisa, die Aristokratie hat natürlich in erster Linie für die kleine Gruppe der Gesellschaft Vorteile, die sich zu dieser Gesellschaftsschicht zählt. Lies dir doch einmal unsere Lexikon-Einträge zu Aristokratie, Monarchie, Demokratie und Republik durch und vergleiche. Was findest Du gut, was schlecht? Was ist in einer anderen Staatsform besser gelöst? Wer genießt die Vorteile (das Volk, der Adel)? Wer muss unter den Nachteilen leiden?

Ana 10.02.2021

Was sind die Nachteile von der Aristokratie?

Redaktion

Hallo Ana, die Aristokratie hat in erster Linie für die kleine Gruppe der Gesellschaft Vorteile, die sich zu dieser Gesellschaftsschicht zählt. Entsprechend kannst du dir sicher vorstellen, wer einen Nachteil von dieser Staatsform hat. Lies dir doch einmal unsere Lexikon-Einträge zu Aristokratie, Monarchie, Demokratie und Republik durch und vergleiche. Was findest Du gut, was schlecht? Was ist in einer anderen Staatsform besser gelöst? Wer genießt die Vorteile (das Volk, der Adel)? Wer muss unter den Nachteilen leiden?

Einhorn010109 09.02.2021

was macht die Aristokratie aus?

Redaktion

Hallo Einhorn010109, als Aristokratie wird eine Staats- und Regierungsform bezeichnet, in der eine bestimmte Gruppe der Gesellschaft die Macht hat: Menschen, die über besonderen Reichtum verfügen, oder solche, die aus besonderen Familien stammen und sogenannte Privilegien (das sind Sonderrechte) haben. Heute bezeichnet man als Aristokratie auch die Mitglieder des Adels. In früheren Jahrhunderten war das die führende Gruppe in der Gesellschaft. In unserer demokratischen Gesellschaft haben Adelige aber keine Sonderrechte mehr.

luci 05.02.2021

Was ist Vor und Nachteil der Demokratie?

Redaktion

Hallo luci, in einer Demokratie hat jeder Mensch die gleichen Rechte und Freiheiten. Die Menschen können ihre Meinung frei äußern. Sie können durch Wahlen mitbestimmen, welche Politik in ihrem Land gemacht wird. Das Gute an einer demokratischen Gesellschaft ist, dass die Menschen in vielen Bereichen mitbestimmen können, was getan werden soll. Natürlich macht eine Demokratie manchmal auch Schwierigkeiten. Viele Menschen haben oft unterschiedliche Meinungen - und da ist es nicht immer einfach, eine gemeinsame Entscheidung zu treffen. Die Menschen müssen also bereit sein, Kompromisse einzugehen. Grundsätzlich aber ist die Demokratie die Lebensform, die für die Menschen die meisten Freiheiten bietet, die die beste Grundlage ist, um sich frei zu entfalten. Lies dazu doch bitte auch einmal unseren Artikel "Demokratie" hier im Lexikon von Hanisauland.

Larissa Marolt 17.12.2020

Was sind die Pro und Contra Argumente von der Aristokratie?

Redaktion

Hallo Larissa Marolt, die Aristokratie hat natürlich in erster Linie für die kleine Gruppe der Gesellschaft Vorteile, die sich zu dieser Gesellschaftsschicht zählt: den Adel. Entsprechend kannst du dir sicher vorstellen, wer einen Nachteil von dieser Staatsform hat. Lies dir doch einmal unsere Lexikon-Einträge zu Aristokratie, Monarchie, Demokratie und Republik durch und vergleiche. Was findest Du gut, was schlecht? Was ist in einer anderen Staatsform besser gelöst? Wer genießt die Vorteile (das Volk, der Adel)? Wer muss unter den Nachteilen leiden?

Mira 03.12.2020

Was sind die Vor und Nachteile der Aristokratie?

Redaktion

Hallo Mira, die Aristokratie hat in erster Linie für die kleine Gruppe der Gesellschaft Vorteile, die sich zu dieser Gesellschaftsschicht zählt. Entsprechend kannst du dir sicher vorstellen, wer einen Nachteil von dieser Staatsform hat. Lies dir doch einmal unsere Lexikon-Einträge zu Aristokratie, Monarchie, Demokratie und Republik durch und vergleiche. Was findest Du gut, was schlecht? Was ist in einer anderen Staatsform besser gelöst? Wer genießt die Vorteile: das Volk, der Adel? Wer muss unter den Nachteilen leiden?

Auch im HanisauLand machen wir am Wochenende Pause.
Nächste Woche könnt ihr hier wieder eure Fragen stellen!