Direkt zum Inhalt

Lexikon

Frieden

von und
Illustration: Frieden, Gegner geben sich die Hände

Freunde schließen Frieden

Du hast dich mit einem Freund furchtbar gestritten. Beinahe wäre es zu einer Prügelei gekommen. Doch dann seht ihr ein, dass der Grund für den Krach gar nicht so wichtig, vielleicht sogar ganz dumm war. Ihr vertragt euch wieder, habt also Frieden geschlossen.

Frieden zwischen Staaten

Auch Staaten können sich streiten, und wenn es ganz schlimm wird, führen sie Krieg gegeneinander. Wenn ein Krieg zu Ende ist, herrscht Waffenstillstand oder Frieden. Doch Frieden tritt nicht einfach ein. Man muss sich darum bemühen. Nach langen Gesprächen schließen Staaten dann oft einen Friedensvertrag. Er soll sicherstellen, dass der Streit nicht gleich wieder ausbricht.

Frieden halten - die Menschen lernen sich kennen
Ein Friedensvertrag führt nicht automatisch dazu, dass es auch tatsächlich friedlich zugeht. Es muss auch dafür gesorgt sein, dass es keinen Grund mehr gibt, Krieg zu führen. Wie kann man das erreichen? Die Friedenspartner nach dem Zweiten Weltkrieg haben sich dazu Folgendes überlegt: Die Menschen müssen sich besser kennen lernen, sie sollen mehr reisen können und Fremdsprachen beherrschen. Die Grenzen zwischen den Ländern Europas wurden geöffnet.

Eure Fragen dazu...

Amadeus haga huga 08.02.2021

Wie kommt es dazu das sich Staaten streiten?

Redaktion

Hallo Amadeus haga huga, eigentlich will niemand wirklich Krieg haben. Warum gibt es trotzdem Krieg? Darauf suchen viele Menschen eine Antwort. Kriege entstehen meistens, weil sich Menschen uneinig sind und nicht bereit sind, miteinander über das Problem zu reden. Das hast du vielleicht auch schon mal an deiner Schule erlebt. Schüler fangen dann einfach an, aufeinander einzuschlagen, anstelle sich friedlich zu einigen. Auch bei Erwachsenen kann das vorkommen. Leider ist es so, dass auch Herrscher von Ländern nicht immer miteinander sprechen und verhandeln wollen, wenn es Probleme gibt. Schlimm ist, wenn sie so weit gehen und gleich zu den Waffen greifen, ihre Armeen losziehen lassen und den Tod vieler unschuldiger Menschen in Kauf nehmen. Manchmal gibt es auch die Überlegung, dass Krieg noch größeres Leid verhindern soll. Das kann zum Beispiel dann der Fall sein, wenn ein Bürgerkrieg in einem Land ausgebrochen ist und sich die Menschen dort gegenseitig umbringen. Dann fühlen sich oft andere Staaten verpflichtet, von außen einzugreifen und Krieg zu führen, um zu verhindern, dass noch mehr unschuldige Menschen sterben. Lies doch auch mal unseren Artikel oben, da haben wir noch mehr zur Entstehung von Kriegen geschrieben.

Katharina 09.02.2004

Warum gibt es keinen Frieden auf der Welt?

Redaktion

Hallo Katharina, das ist eine schwierige Frage. Viele Menschen machen sich darüber seit vielen hundert Jahren Gedanken. Wenn du anschaust, wie Menschen miteinander umgehen, siehst du, dass sie immer wieder miteinander streiten. Im Kindergarten fängt das schon an, in der Schule streiten die Kinder, weil einer etwas haben will, was der andere besitzt, oder weil man eifersüchtig ist oder stinkesauer, weil etwas nicht so läuft, wie man es gerne hätte. Anstatt zu versuchen, friedlich eine Lösung zu finden, miteinander zu reden, vielleicht einen Kompromiss zu finden, schlägt man sich, wird gemein, betrügt. Und bei den Erwachsenen oder dann auch zwischen Staaten ist das leider oft auch so. Viele Staaten bemühen sich, friedlich miteinander ihre Probleme zu lösen. Aber nicht immer sind alle Staaten dazu bereit. Sie wollen dann lieber Krieg führen, weil sie glauben, dass sie danach noch mächtiger und reicher sind.
Wichtig ist, dass wir uns alle darum bemühen, friedlich miteinander umzugehen. Denn zum Frieden in der Welt tragen ja nicht nur die Politikerinnen und Politiker bei, sondern auch wir alle.

Schreib uns

Schreibt uns eure Fragen