Direkt zum Inhalt

Lexikon

Kernenergie / Atomenergie

von und
Das Atomkraftwerk Fukushima, bevor es von dem Erdbeben zerstört wurde.

Das Atomkraftwerk Fukushima, bevor es nach dem Erdbeben zu einem GAU kam und das Kraftwerk zerstört wurde.

Energie der Atomkerne
Mit "Kernenergie" wird die Energie bezeichnet, die in Atomkernen enthalten ist. In der Umgangssprache sagt man auch "Atomenergie".


Nutzung für Atomwaffen
Viele Staaten der Welt verfügen über das Wissen, wie Kernenergie gewonnen werden kann. Manche Staaten haben diese Technik genutzt, um Waffen herzustellen (Atombomben, Atomraketen, Atomgranaten). Doch eingesetzt wurden die Waffen nur einmal am Ende des Zweiten Weltkriegs. Die Auswirkungen waren schrecklich.


Friedliche Nutzung: Energiegewinnung
Die Atomenergie wird nicht nur für die Herstellung von Waffen, sondern auch für friedliche Zwecke eingesetzt. Dabei benutzt man die Hitzestrahlung, die bei der Spaltung entsteht. Sie verwandelt Wasser in Dampf, der wiederum Turbinen für die Stromerzeugung antreibt. In Kernkraftwerken wird bei diesem Prozess die Kernspaltung kontrolliert vorgenommen.


Gefahren durch radioaktive Strahlung
Bei dem komplizierten Vorgang der Atomspaltung entsteht sehr viel Energie. Aber es entsteht auch radioaktive Strahlung. Für Menschen ist sie höchst gefährlich, weil die Strahlung menschliche Organe angreift und Krebs erzeugen kann. Sicher beherrschbar ist diese Technik bis heute nicht. In der Vergangenheit ist es immer wieder zu schweren Unfällen gekommen: in Harrisburg/USA (1979) und in Tschernobyl/Ukraine (1986) und im japanischen Kernkraftwerk Fukushima (2011).
Ungelöstes Problem: Endlagerung

Ein weiteres sehr hohes Risiko für Menschen und Umwelt besteht darin, dass die Abfälle aus den Kernkraftwerken mehrere tausend Jahre lang gefährliche Strahlung aussenden können. Eine sichere Endlagerstätte für die Abfälle, die bei diesen Brennvorgängen entstehen, ist in Deutschland und auch sonst in keinem Land der Welt bisher gefunden worden.

Deutschland: Abschied von der Atomenergie
Nach dem schrecklichen Unfall im Kernkraftwerk Fukushima hat die Bundesregierung entschieden, dass in Deutschland die Stromgewinnung nicht mehr über Kernkraftwerke erfolgen soll. Deshalb werden bis spätestens 2022 alle Atomkraftwerke abgeschaltet.
Nutzung in der Medizin

In der Medizin werden radioaktive Strahlen gezielt eingesetzt, um etwa mit Hilfe von Röntgenstrahlung Erkrankungen im Körper aufzuspüren. Auch in der Krebstherapie wird Strahlung eingesetzt, um schnell wachsendes Gewebe wie Tumore gezielt zu vernichten.

FAQ / Häufig gestellte Fragen

(Frequently Asked Questions - das ist die englische Übersetzung von "häufig gestellte Fragen")
Barbie 11.12.2019

Stimmt es, dass aus Atomkraftwerken kein Klimagas rauskommt?

Redaktion

Hallo Barbie, es stimmt, dass bei der Erzeugung von Kernenergie unmittelbar keine klimaschädlichen Gase ausgestoßen werden. Trotzdem ist die Atomenergie keineswegs unschädlich für das Klima. Beim Bau der Kernkraftwerke und bei der Herstellung der Brennelemente werden beträchtliche Mengen von Klimagas ausgestoßen. Vor allem aber bei der späteren Endlagerung der Brennelemente kommt es zu Emissionen, deren Umfang sich heute kaum berechnen lässt. Schau dir doch mal diese Seite des Umweltbundesamtes an, da findest du viele weitere Informationen.

Schreib uns

Schreibt uns eure Fragen