Direkt zum Inhalt

Lexikon

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z

Sklaverei / Sklavenhandel

von und
Kunstwerk von 1863: Es zeigt, wie Sklaven mit einem Mississippi-Dampfer aus dem Süden der USA fliehen.

Ein historisches Bild aus dem Süden der USA, das Sklaven auf der Flucht aus der Sklaverei zeigt.

Menschen ohne Rechte

In der Sklaverei wird ein Mensch zum Eigentum eines anderen Menschen. Der Sklave hat keine eigenen Rechte und ist von seinem Besitzer völlig abhängig. Im alten Ägypten, im antiken Griechenland oder auch im Römischen Weltreich war die Sklaverei verbreitet. Überall mussten Sklaven niedrige und oftmals harte Arbeiten verrichten.

Zu Sklaven gemacht

Wie wurden die Menschen zu Sklaven? Meist gerieten sie als Kriegsgefangene unter die Herrschaft der Sieger oder sie wurden bei Überfällen geraubt. Die Sieger verkauften die Menschen dann als Sklaven. Viele Sklaven wurden auch bereits unter fremder Herrschaft geboren und waren nie frei.

Sklavenhandel im Zeitalter des Kolonialismus

Ab dem 16. Jahrhundert entwickelte sich ein reger Sklavenhandel zwischen Europa, Afrika und Amerika. Europäische Kolonialmächte wie Spanien oder England schafften über acht Millionen Schwarze nach Nord- und Südamerika. Mit diesem verbrecherischen Handel ließ sich viel Geld verdienen. Die meist schwarzen Sklaven arbeiteten unter sehr schlechten Bedingungen auf den Plantagen der reichen Weißen.

Das Ende der Sklaverei

Im Jahr 1833 verbot Großbritannien den Sklavenhandel, 1865 schafften ihn auch die USA endgültig ab. Mit der Menschenrechtskonvention der UNO wurde die Sklaverei 1948 weltweit verboten. Allerdings gibt es bis heute in manchen Ländern sklavereiähnliche Abhängigkeiten, zum Beispiel Kinderarbeit oder Zwangsprostitution.

Eure Fragen dazu...

Handballer 17.02.2021

Erklärt die Bedeutung der Sklaven für Athen

Redaktion

Hallo Handballer , Sklaven waren im antiken Athen völlig normal. Meistens handelte es sich um Kriegsgefangene, die dann Arbeiten im Haushalt machten und für andere Dienste von den Athener Bürgern benutzt wurden. Sklaverei war in allen frühen Gesellschaften die Regel. Die Vorstellung von Menschenrechten war den Menschen dieser Zeit noch sehr fern. Schau dir dazu doch auch mal diese Seite der Kinderzeitmaschine an.

Ah 18.01.2021

wer hat entschieden wer zum sklaven wird?

Redaktion

Hallo Ah, das waren die Sklavenhändler und die Sklavenhalter, die die Menschen gefangen genommen oder gekauft und später dann wieder verkauft haben. Manchmal handelte es sich dabei auch um Menschen, die nach einem Krieg von den Siegern des Krieges gefangen genommen und an Sklavenhändler verkauft wurden.

655665666 12.12.2020

wieso gibt es Sklaven?

Redaktion

Hallo 655665666, der Sinn der Versklavung von Menschen war und ist, dass diese Menschen harte Arbeiten verrichten und dabei für den Sklavenhalter fast keine Kosten entstehen. Zum Beispiel wurden die amerikanischen Baumwollfelder von Sklaven bearbeitet und beerntet und die Land- und Sklavenbesitzer konnten die Baumwolle dann für viel Geld verkaufen, ohne den Arbeitern hohe Löhne zahlen zu müssen. Für die Sklavenhalter war es also eine wirtschaftliche Entscheidung. Aber das natürlich nichts daran, dass die Sklaverei immer falsch, unmendschlich und unrecht ist.

Schreib uns

Auch im HanisauLand machen wir Wochenende.
Nächste Woche könnt ihr hier wieder eure Fragen stellen!

Noch mehr Infos auf HanisauLand

Kalender

Internationaler Tag zur Erinnerung an den Sklavenhandel

Ein „Mensch" ist keine Ware.