Direkt zum Inhalt

Lexikon

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z

Schulpflicht

von und
Früh übt sich, wer eine Meisterin oder ein Meister werden will - das wusste man schon im alten Griechenland.

Schüler und Lehrer gab es schon im alten Griechenland.

Kurz & knapp
In Deutschland muss jedes Kind ab dem 6. Lebensjahr zur Schule gehen. Das nennt man "Schulpflicht". Das heißt auch, dass alle Kinder ein Recht darauf haben, eine Schule zu besuchen. Alle Kinder sollen die Chance haben, zu lernen.

Schulpflicht seit etwa 200 Jahren

Jedes Kind im Alter von sechs Jahren hat die Pflicht, in die Schule zu gehen. Genauer gesagt: Die Eltern müssen dafür sorgen, dass ihr Kind in die Schule geht. Diese allgemeine Schulpflicht, wie sie genannt wird, gibt es in Deutschland erst seit ungefähr 200 Jahren. Vorher hatten meist nur die Kinder reicher Eltern die Möglichkeit, von Privatlehrern oder in Kloster- oder Fürstenschulen das Rechnen und Schreiben zu lernen.

Gesetzliche Regelung

Kinder sind verpflichtet, eine Schule zu besuchen. Die gesetzliche Schulpflicht besteht in Deutschland vom 6. bis zum 18. Lebensjahr. Die Pflicht, Vollzeit die Schule zu besuchen, dauert bis zur 9. oder 10. Klasse. Danach besteht eine Pflicht zur Berufsausbildung, falls nicht eine allgemeine Schule (zum Beispiel das Gymnasium) besucht wird.

Verschiedene Schulformen

In Deutschland gehen die Kinder zuerst in die Grundschule, danach in eine weiterführende Schule. Das kann, je nach Interesse und Begabung, die Hauptschule oder Sekundarschule sein oder auch die Realschule, die Gesamtschule oder das Gymnasium. Es gibt auch Förderschulen zum Beispiel für Kinder mit besonderen Lernschwierigkeiten. In Berufsschulen wird man ganz speziell auf einen bestimmten Beruf vorbereitet.

Recht auf Schule

Schulpflicht bedeutet nicht nur, dass alle Kinder zur Schule gehen müssen. Es bedeutet auch, dass alle Kinder das Recht haben, eine Schule zu besuchen. Denn das gehört zu den Kinderrechten: Das Recht auf Bildung. So steht es in der sogenannten Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen. Das Recht auf Bildung ist deshalb so wichtig, weil eine gute Ausbildung eine gute Grundlage dafür ist, ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Schulen gibt es schon lange

Schulen, in denen Menschen etwas lernen, gibt es schon länger als 5000 Jahre. Im alten Griechenland oder in Ägypten wurden dort Schreiber für die Handelsleute und für die Verwaltung ausgebildet.

HanisauLand-Stundenpläne zum Herunterladen

Eure Fragen dazu...

Sweta 21.04.2011

Wie wird die Schulpflicht eigentlich begründet?

Redaktion

Hallo Sweta, wir denken, dass die Schulpflicht eine prima Erfindung ist! Wenn der Schulbesuch nämlich freiwillig wäre, würden viele Kinder bestimmt gar nicht in die Schule gehen, bei manchen wären vielleicht auch die Eltern dagegen, obwohl die Kinder vielleicht wollen. Nicht in die Schule zu gehen, wäre nicht gut für die Kinder, denn sie könnten nichts lernen. Wer aber nicht lesen, schreiben und rechnen kann, hat es sehr schwer im Leben. Man findet keinen guten Job und verdient kaum Geld. Außerdem hat man an ganz vielem keinen Anteil. Wer nicht lesen kann, kann auch kein Buch lesen. Wer nicht rechnen kann, kann nie im Geschäft überprüfen, ob er genug Wechselgeld zurückbekommen hat. Und wenn man nicht schreiben kann, kann man auch keine Fragen in unserem Lexikon stellen. Das wäre doch wirklich schade, oder? Begründet ist die Schulpflicht nicht zuletzt durch die UN-Kinderrechtskonvention. Darin sind die Kinderrechte festgehalten, zu denen auch das Recht auf Bildung gehört.

Leo 12.05.2006

Welche rechte und Pflichten habe ich in der Ausbildung

Redaktion

Hallo Leo, zunächst einmal hast du während der Ausbildung das Recht auf eine gute und angemessene Betreuung, aber auch die Pflicht dich entsprechend zu verhalten. In der Regel findest du die genauen Vereinbarungen in deinem Ausbildungsvertrag. Außerdem empfehlen wir dir die Broschüre "Ausbildung und Beruf" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, da findest du viele interessante Informationen zu diesem Thema.

Laura 19.01.2006

Seit wann gibt es dei schulpflicht genau?

Redaktion

Hallo Laura, das kann man so allgemein nicht sagen, denn die Schulpflicht wurde in den unterschiedlichen Ländern und Regionen, zu unterschiedlichen Zeiten Eingeführt und/oder Durchgesetzt. Die allgemeine Schulpflicht wurde in der Weimarer Verfassung von 1919 (Artikel 145) zum ersten Mal für das gesamte Gebiet des Deutschen Reiches festgeschrieben. Vorher gab es in verschiedenen Einzelstaaten entsprechende Gesetze z.B. in Preußen 1839.

GILLES 18.05.2004

Wer erfand die Schulpflicht?

Redaktion

1794 wurde in der preußischen Verfassung der allgemeine Schulunterricht als Staatsaufgabe aufgenommen. 1871 wurde dann die allgemeine Schulpflicht als Staatsaufgabe für das gesamte damalige Deutschland eingeführt. Schon vorher aber, 1717, wurde die allgemeine Schulpflicht in Preußen eingeführt.

Schreib uns

Schreibt uns eure Fragen