Direkt zum Inhalt

Lexikon

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z

Soziale Marktwirtschaft

von und
Das Bild zeigt Ludwig Erhard. Ludwig Erhard gilt als "Vater" der Sozialen Marktwirtschaft. Er war von 1949 bis 1963 Wirtschaftsminister in der Bundesrepublik Deutschland und von 1963 bis 1966 Bundeskanzler.

Ludwig Erhard gilt als "Vater" der Sozialen Marktwirtschaft. Er war von 1949 bis 1963 Wirtschaftsminister in der Bundesrepublik Deutschland und von 1963 bis 1966 Bundeskanzler.

Der Staat handelt

Deutschlands Wirtschaftsordnung ist die Soziale Marktwirtschaft. Sie wurde aus der Freien Marktwirtschaft entwickelt. Damit keine zu großen sozialen Ungerechtigkeiten entstehen, greift der Staat wo nötig in die Freie Marktwirtschaft ein. Dabei wird die Freiheit der Marktwirtschaft da eingeschränkt, wo sie unsozial ist, wo sie nur den Starken dient und den weniger Starken schadet.

Beispiele für das Funktionieren der Sozialen Marktwirtschaft
So gibt es etwa Gesetze zum Kündigungsschutz, die verbieten, dass ein Arbeitnehmer von einem Tag auf den anderen entlassen wird. Das ist wichtig, denn eine sofortige Kündigung würde dem Arbeitnehmer in der Regel große Probleme bereiten. Andere Gesetze sollen verhindern, dass sich große Firmen zu sogenannten Kartellen zusammenschließen.
Begründer der Sozialen Marktwirtschaft

Die Soziale Marktwirtschaft wurde nach dem Zweiten Weltkrieg von den Wirtschaftsprofessoren Alfred Müller-Armack und Ludwig Erhard entwickelt. Ihre Ideen gelten im Wesentlichen bis heute. Ludwig Erhard wurde nach der Gründung der Bundesrepublik Deutschland 1949 der erste Bundeswirtschaftsminister und später auch Bundeskanzler.

FAQ / Häufig gestellte Fragen

(Frequently Asked Questions - das ist die englische Übersetzung von "häufig gestellte Fragen")
müller 25.02.2021

Worin besteht das »Soziale« der Sozialen Marktwirtschaft?

Redaktion

Hallo müller, mit der sozialen Marktwirtschaft soll verhindert werden, dass es zu übermäßigen Belastungen und sozialen Härten für die Schwächeren in der Gesellschaft kommt. Der Staat greift ein, wenn es zu großen Ungerechtigkeiten kommen würde, wenn nur die Marktwirtschaft gelten würde. Er will verhindern, dass zum Beispiel Machtpositionen ausgenutzt werden, mit denen sich die Stärkeren gegen die Schwächeren durchsetzen würden. Deswegen gibt es zum Beispiel die Regelungen zur Lohnfortzahlung im Krankheitsfall oder die Gesetze zum Mutterschutz oder das Recht auf Urlaub.

Hahaha 25.02.2021

Wann reagiert der Staat auf Veränderungen und hat die sozialstaatlichen Maßnahmen verändert?

Redaktion

Hallo Hahaha, oben im Text haben wir einige Maßnahmen genannt, mit denen der Staat in der sozialen Marktwirtschaft auf die sozialen Probleme der freien Marktwirtschaft reagiert. Grundsätzlich gilt es in der sozialen Marktwirtschaft, ein funktionierendes Gleichgewicht aus freiem Marktgeschehen und regulierenden staatlichen Eingriffen zu finden. Zum Zusammenspiel von Markt und Staat kannst du hier bei der Bundeszentrale für politische Bildung mehr lesen.

JEDY 01.02.2021

Hallo, was genau reguliert denn eine Wirtschaftsordnung ?

Redaktion

Hallo JEDY, stell dir mal vor, es gäbe keine Regeln. Dann könnte jeder machen, was ihm gefiele und niemand müsste sich an irgendetwas halten. Das wäre das totale Chaos. Um das zu verhindern, ist die Wirtschaft gut durchorganisiert. Hier ist genau festgelegt, wie alles zu funktionieren hat und an welche Regeln sich alle halten müssen. Das ist die Wirtschaftsordnung. Sie legt fest, nach welchen Gesetzen sich die wirtschaftlichen Aktivitäten richten müssen.

eure weiteren Fragen dazu...

bella 02.06.2021

wie kann ich die mietpreisbremse und das wohngeld der sozialen marktwirtschaft zuordnen ?

Redaktion

Hallo bella, beides sind Maßnahmen, mit denen den Schwachen auf dem Wohnungsmarkt (also beispielsweise Familien mit kleinen Kindern) geholfen werden soll, eine bezahlbare Wohnung zu finden. Das entspricht den Zielen der sozialen Marktwirtschaft, die soziale Ungerechtigkeiten im Marktgeschehen verhindern und den Missbrauch von Marktmacht verhindern soll.

Papa Staat 21.05.2021

Ich soll erklären warum in der sozialen Marktwirtschaft die beiden Begriffe sozial und Markt aufeinandertreffen und in welchem Zusammenhang sie stehen

Redaktion

Hallo Papa Staat, in Deutschland ging es den Menschen nach dem Zweiten Weltkrieg sehr schlecht. Um das Land wieder handlungsfähig zu machen, musste sich einiges ändern. 1948 hat man daher in den drei Zonen, die von den Westmächten besetzt waren, die Soziale Marktwirtschaft eingeführt. Man wollte das Prinzip der Freien Marktwirtschaft haben (dazu haben wir hier im Lexion einen eigenen Artikel). Zugleich wollte man aber vermeiden, dass es dabei zu untragbaren Belastungen und sozialen Härten für die Schwächeren in der Gesellschaft kam. Die Marktwirtschaft sollte also sozial sein, "Wohlstand für alle" schaffen und dafür sorgen, dass keiner unter die Räder kommt. Oben in unserem Artikel findest du weitere Infos und auch Beispiele für das "Soziale" in der "Marktwirtschaft".

looknatt 17.05.2021

Hallo, was ist die wichtigsten Elemente, die das Soziale an der Sozialen Marktwirtschaft ausmachen? Danke

Redaktion

Hallo looknatt, die Grundidee der Sozialen Marktwirtschaft ist, dass die Freiheit der Marktwirtschaft da eingeschränkt werden muss, wo sie unsozial ist, wo sie nur den Starken dient und den weniger Starken schadet. Das Privateigentum wird geschützt, aber wer Eigentum hat, hat auch Verantwortung dafür, wie er damit umgeht. Lies doch mal bitte den Text oben und unsere Antworten zu den FAQ. Da haben wir schon das Wichtigste zu den Kennzeichen der sozialen Marktwirtschaft geschrieben.

looknatt 14.05.2021

Hallo, was ist die wichtigsten Elemente, die das Soziale an der Sozialen Marktwirtschaft ausmachen? vielen Dank.

Redaktion

Hallo looknatt, schau doch mal bitte unten bei euren weiteren Fragen nach. Da haben wir schon einiges zu den wichtigsten Merkmalen der Sozialen Marktwirtschaft geschrieben.

lina 13.05.2021

"Der Sozialstaat in Deutschland ist zu teuer geworden und gefährdet das Funktionieren der Wirtschaft"
Was würden sie dem Politiker antworten?

Redaktion

Hallo lina , wenn man von Deutschland als Sozialstaat spricht, dann denken viele Menschen vor allem an die Kosten, die die Erfüllung der sozialen Aufgaben verursacht. Es kostet Geld, Sozialhilfe zu zahlen, es kostet Geld, soziale Einrichtungen zu bezahlen, die sich um Kranke und alte Menschen kümmern. Bezahlt werden müssen diese Kosten unter anderem mit Geldern aus dem Staatshaushalt. Und da wissen wir, dass die Aufgaben im Vergleich zu früher sich ausgeweitet haben, aber es nicht genügend Geld gibt, um alles weiterhin so zu finanzieren, wie wir es gewöhnt sind. Was muss man also tun? Da überlegen sich die Fachleute viele Möglichkeiten. Man sollte genau hinschauen, ob alles, was bisher vom Staat im sozialen Bereich bezahlt wird, auch wirklich nötig ist. Man sollte prüfen, was möglicherweise verzichtbar ist, was auch die Menschen selbst zahlen sollen, wenn sie es haben möchten. Manche Fachleute meinen aber auch, dass der Staat mehr Geld einnehmen muss, damit er die Aufgaben auch weiterhin wie gewohnt bezahlen kann. Das würde Geld aus dem Wirtschaftskreislauf entziehen, dass dann beispielsweise nicht mehr für Investitionen zur Verfügung steht. Jetzt im Wahlkampf wirst du bestimmt einiges dazu von den Parteien hören. Wenn du dich ja einmal umschaust, kannst du sicher selbst eine Antwort auf die Aussage des Politikers formulieren.

Zoo 04.05.2021

Hallo, können sie mir Prinzipien der sozialen Marktwirtschaft anhand eines Beispiels aus dem Alltag erklären.

Redaktion

Hallo Zoo, bei der Sozialen Marktwirtschaft sollen die Vorteile der Freien Marktwirtschaft genutzt und die Nachteile für das Allgemeinwohl minimiert werden. Deshalb stellt der Staat bestimmte Regeln auf und greift so in die Marktwirtschaft ein. Das betrifft auch Jugendliche: Beispielsweise wenn der Staat meint, dass etwas für die Gesundheit junger Menschen Schädliches hergestellt wird, dann kann die Produktion verboten werden. Oder es kann der Kauf einiger Artikel (zum Beispiel Zigaretten und Alkohol) nur an Erwachsene gestattet sein. Es gibt in der Sozialen Marktwirtschaft auch einen ganz besonderen Kündigungsschutz für Auszubildende – sie sind durch das Arbeitsrecht besser geschützt als normale Arbeitnehmer.

Niemand 16.04.2021

Heutzutage transformiert sich die soziale Marktwirtschaft zum Kapitalismus. Warum ist das so?

Redaktion

Hallo Niemand, die soziale Marktwirtschaft war von ihrer Begründung im Jahr 1949 an ein kapitalistisches Wirtschaftssystem, in dem Angebot und Nachfrage das wirtschaftliche Geschehen bestimmen. Marktwirtschaft und Kapitalismus sind zwei Begriffe für die gleiche Form der Wirtschaftsorganisation. Die Besonderheit der sozialen Marktwirtschaft liegt darin, dass die Freiheit des Marktes vom Staat eingeschränkt werden kann, wenn soziale Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten entstehen. Das ist auch heute noch der Fall.

brotho 15.04.2021

wie macht man einem preis beim Sozialen Marktwirtschaft?

Redaktion

Hallo brotho, der Preis entsteht in der Marktwirtschaft immer aus Angebot und Nachfrage. Das ist der Grundgedanke der freien Marktwirtschaft: dass der Anbieter und Käufer von Waren auf dem Markt ohne staatliche Planung oder Lenkung miteinander über den Preis verhandeln. Dieser zentrale Gedanke gilt auch für die Soziale Marktwirtschaft.

sasuke 25.03.2021

Hallo, ich wollte wissen wie Ludwig-Erhard die soziale Marktwirtschaft gegründet hat und was Alfred Müller Armack gemacht hat.

Redaktion

Hallo sasuke, die Idee der Sozialen Marktwirtschaft wurde nach dem Zweiten Weltkrieg ganz wesentlich von den Wirtschaftsprofessoren Alfred Müller-Armack und Ludwig Erhard entwickelt. Ludwig Erhard hat diese Ideen dann als erster Bundeswirtschaftsminister in die Tat umgesetzt. Diese Seite des Deutschen Historischen Museums hilft dir sicher noch weiter.

MAx 18.03.2021

HAllo
Was versteht man unter freier Markwirtschaft?

Redaktion

Hallo MAx, schau mal bitte unter diesem Begriff in diesem Lexikon nach. Da haben wir das erklärt.

Blume 18.03.2021

Ludwig Erhard hat das erlassene Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkung als „Grundgesetz der Marktwirtschaft“ bezeichnet. Könnten Sie mir die Aussage Bitte erklären ? :)

Redaktion

Hallo Blume , der Grundgedanke der Marktwirtschaft ist das freie Spiel der Kräfte auf dem Markt. Angebot und Nachfrage regeln die Preise auf einem Marktplatz, der vom Wettbewerb der Anbieter geprägt ist. In diesem Sinne argumentierte auch Ludwig Erhard, der erste Wirtschaftsminister der Bundesrepublik Deutschland. Ohne freien, unbeschränkten Wettbewerb hätte sich die Marktwirtschaft nach dem Krieg nicht durchsetzen können. Lies dazu doch auch unseren Artikel "Freie Marktwirtschaft" hier im Lexikon von Hanisauland.

Tobi Nüssle 09.03.2021

Ich finde es bewundernswert mit viel Élan ihr alle Fragen sorgfältig beantwortet. Großes Lob!

Redaktion

Hallo Tobi Nüssle, vielen Dank für dein nettes Lob! Da macht es uns gleich noch mal soviel Freude, euch bei euren Fragen zur Politik etwas weiterzuhelfen.

NCO 25.02.2021

Was sind die freiheitlichen und die Sozialen prinzipen?

Redaktion

Hallo NCO, die Bundesrepublik Deutschland ist ein freiheitlicher und sozialer Rechtsstaat. So steht es im Grundgesetz. Die soziale Marktwirtschaft ist ein wesentliches Element dieser freiheitlich-sozialen Rechtsordnung. Damit nimmt der Staat den Auftrag des Grundgesetzes wahr, die sozial Schwachen zu schützen, ohne die Freiheit in Wirtschaft und Gesellschaft grundsätzlich einzuschränken.

kap 23.02.2021

hey, greift die soziale Marktwirtschaft auch außerhalb des marktes ein? also z.b bei kindergeld.

Redaktion

Hallo kap, das Kindergeld ist eine sozialpolitische Leistung des Staates. Damit nimmt der Staat seine Aufgabe wahr, den Schutz der Bürgerinnen und Bürger in der Marktwirtschaft zu gewährleisten.

lutzi 22.02.2021

Hallo, warum darf in der sozialen Marktwirtschaft nur der Staat eingreifen?

Redaktion

Hallo lutzi, der entscheidende Punkt bei der sozialen Marktwirtschaft ist, DASS der Staat in das Wirtschaftsgeschehen eingreifen darf. Es gibt in der Marktwirtschaft viele Akteure und Akteurinnen, die das wirtschaftliche Leben mitbestimmen: die Unternehmerinnen und die Arbeitnehmer, die Arbeitgebervertretungen und die Gewerkschaften, große Firmenzusammenschlüsse auf der einen Seite und kleine Selbstständige auf der anderen. Aber anders als in der "reinen" Lehre der Marktwirtschaft wird in der sozialen Marktwirtschaft nicht alles den Kräften des Marktes überlassen. Wo diese zu Ungerechtigkeiten führen oder zu einer einseitigen Bevorzugung einer Gruppe, kann der Staat eingreifen, um mehr soziale Gerechtigkeit zu schaffen. In unserem Artikel oben findest du viele weitere Informationen.

susif 22.02.2021

Heyy, wie ist die soziale Marktwirtschaft wenn es um den Umweltschutz geht?

Redaktion

Hallo susif, soziale Markwirtschaft bedeutet heute häufig auch ökologische Markwirtschaft. Das bedeutet, dass der Staat auch regulierend eingreift, wenn es um die Umwelt und deren mögliche Verschmutzung geht. Denn diese werden zurecht auch als Gefährdungen des sozialen Friedens im Lande wahrgenommen.

lol 11.02.2021

was sind die Merkmale der sozialen Marktwirtschaft?

Redaktion

Hallo lol, die Grundidee der Sozialen Marktwirtschaft ist, dass die Freiheit der Marktwirtschaft da eingeschränkt werden muss, wo sie unsozial ist, wo sie nur den Starken dient und den weniger Starken schadet. Das Privateigentum wird geschützt, aber wer Eigentum hat, hat auch Verantwortung dafür, wie er damit umgeht. Oben in unserem Artikel und in den Antworten auf eure Fragen in den FAQ haben wir noch mehr dazu geschrieben.

Jjk 09.02.2021

Wie funktionieren die Systeme? Was ist frei und was überwacht der Stadt?

Redaktion

Hallo Jjk, meinst du die soziale Marktwirtschaft? Dann lies doch einmal unseren Artikel oben. Da haben wir erklärt, wie der Staat in der sozialen Marktwirtschaft die freien Marktkräfte da reguliert, wo es zu sozialen Ungerechtigkeiten und zur Entwicklung von zu viel Macht für einzelne Unternehmen kommt.

Lea 09.02.2021

Wie funktionieren die Systeme?

Was ist frei und was überwacht der Stadt?

Redaktion

Hallo Lea, diese Frage haben wir heute schon beantwortet. Lies doch bitte mal unten bei euren weiteren Fragen nach.

Marie 05.02.2021

Hey erstmal, Vorteile der sozialen Marktwirtschaft

Redaktion

Hallo Marie, bei der Sozialen Marktwirtschaft sollen die Vorteile der Freien Marktwirtschaft genutzt und die Nachteile für das Allgemeinwohl minimiert werden. Deshalb stellt der Staat bestimmte Regeln auf und greift so in die Marktwirtschaft ein. Es geht also darum, mit der sozialen Marktwirtschaft ein funktionierendes Gleichgewicht aus freiem Marktgeschehen und regulierenden staatlichen Eingriffen zu finden. Denn eine Marktwirtschaft ist nicht zwangsläufig auch sozial - schau Dir dazu doch einmal unseren Lexikonartikel zur "Freien Marktwirtschaft" an. Die soziale Marktwirtschaft soll genau die Ungerechtigkeiten ausgleichen, die durch die Marktwirtschaft entstehen.

SeLo 04.02.2021

Erkläre, worin die grundlegende Idee der Marktwirtschaft besteht

Redaktion

Hallo SeLo, das steht sicherlich in deinem Schulbuch. Lies das dort mal durch und nimm unseren Text im Lexikon zur Marktwirtschaft zur Hilfe. Da haben wir das erklärt. Schau auch mal bei uns im Lexikon unter dem Stichwort Soziale Marktwirtschaft nach. Wenn du etwas Bestimmtes nicht verstehst, dann schreib uns nochmal. Hier aber schonmal ein Hinweis: Bei der Marktwirtschaft ist das Prinzip von Angebot und Nachfrage ganz wichtig.

Loko 03.02.2021

Welche Funktionsprobleme können in der Marktwirtschaft entstehen und warum?

Redaktion

Hallo Loko, wir wissen nicht genau, was du mit "Funktionsprobleme" meinst. Aber wir können dir gerne etwas dazu sagen, welche Probleme und Ungerechtigkeiten immer wieder in der Marktwirtschaft auftreten - so etwas kann man tatsächlich auch als funktionelle Probleme bezeichnen. Am besten kann man es verstehen, wenn man sich die Funktionsweise der sozialen Marktwirtschaft ansieht. Diese wurde ja in Deutschland eingeführt, um Ungerechtigkeiten und Probleme der freien Marktwirtschaft zu lindern. Zum Beispiel gibt es Gesetze zum Kündigungsschutz, die verbieten, dass ein Arbeitnehmer von einem Tag auf den anderen entlassen wird. Dies ist wichtig, denn eine solche sofortige Kündigung würde dem Arbeitnehmer in der Regel sehr große Probleme bereiten. Andere Gesetze verhindern, dass sich große Firmen zu sogenannten Kartellen zusammenschließen, denn dann könnten diese Kartelle die Preise ihrer Produkte so absprechen, dass kleinere Betriebe nicht mehr mithalten können und pleitegehen. Auch sorgt der Staat dafür, dass bei gefährlichen Arbeiten die Arbeitnehmer vor Gesundheits- oder Sicherheitsrisiken geschützt werden. Kurz, die Freiheit der Marktwirtschaft wird da eingeschränkt, wo sie unsozial ist, wo sie nur den Starken dient und den weniger Starken schadet. Das Privateigentum wird geschützt, aber wer Eigentum hat, hat auch Verantwortung dafür, wie er damit umgeht.

loko 03.02.2021

welche funktionsprobleme können in der Freien Marktwirtschaft entstehen und warum?

Redaktion

Hallo loko, diese Frage haben wir dir heute schon beantwortet. Schau mal unten bei unseren Antworten auf eure weiteren Fragen nach.

Moin 01.02.2021

Hallo,ich soll erörtern ob die Wirtschaft und der Staat in der sozialen Marktwirtschaft eine gelungene Kooperation bilden. Das verstehe ich nicht so ganz

Redaktion

Hallo Moin, in der sozialen Marktwirtschaft soll der Staat dafür sorgen, dass es in der Wirtschaft nicht so großen Ungerechtigkeiten kommt und dass nicht einzelne Teilnehmer zu großen Einfluss gewinnen. Dafür werden beispielsweise Gesetze gemacht, die Arbeitnehmer bei Kündigungen schützen. Oder das Kartellamt greift ein, wenn ein Unternehmen zu viel Macht auf dem Markt gewinnt und somit die Preise für seine Waren ohne Rücksicht auf andere Anbieter festlegen kann. Bei den Eingriffen in die freie Marktwirtschaft gilt: Sie sollen die Ausnahme sein! In der Regel funktioniert die Marktwirtschaft am besten, wenn Angebot und Nachfrage im ständigen Wechsel für einen fairen Ausgleich sorgen. Es geht also nicht darum, dass der Staat und die Wirtschaft sich zusammen tun und kooperieren. Das kann schon einmal der Fall sein, wenn im genannten Beispiel des Kündigungsschutzes der Staat und die Wirtschaftsvertreter eine gemeinsame Lösung suchen. Aber am besten ist es, wenn es in der Wirtschaft auch ohne staatliche Eingriffe fair zugeht. Wir hoffen, dass du das so ein bisschen besser verstehst. Wenn du aber doch noch eine Frage hast, kannst du uns auch gerne noch einmal schreiben.

jj 31.01.2021

Warum wünscht sich kaum jemand eine reine Marktwirtschaft?

Redaktion

Hallo jj, den meisten Menschen ist bekannt, dass die Marktwirtschaft in ihre ursprünglichen Form viele Ungerechtigkeiten und soziale Probleme geschaffen hat. Ein solches System gab es im frühen 19. Jahrhundert in England und später auch in vielen europäischen Staaten. Die uneingeschränkte Macht der Kapitalbesitzer und Fabrikanten führte zu Ausbeutung, unzumutbaren Arbeitsbedingungen und großer Armut in der arbeitenden Bevölkerung. Ein solches Wirtschaftssystem, das nur einigen wenigen nützt, wird heute kaum noch jemand wollen.

mmm 31.01.2021

Warum möchten viele die Grundprinzipien der Marktwirtschaft bewahren?

Redaktion

Hallo mmm, die Marktwirtschaft, also das kapitalistische Wirtschaftssystem, gibt es seit rund 200 Jahren in Europa. In diesem Zeitraum hat dieses System dazu geführt, dass der Wohlstand heute um ein Vielfaches größer ist als um 1800. Mit Erfindungen und technischen Innovationen in vielen Bereichen ist es gelungen, immer mehr Arbeitsplätze für die wachsende Bevölkerung zu schaffen. Besser als je zuvor in der Weltgeschichte ist es gelungen, die Weltbevölkerung vor Hunger und Armut zu schützen. Immer wieder hat die Marktwirtschaft auch bewiesen, dass ihr Grundprinzip, das freie Unternehmertum, die Fähigkeit besitzt, auf Krisen und neue Herausforderungen schnell und wirkungsvoll zu reagieren. Dass beispielsweise innerhalb von nicht einmal einem Jahr so viele Firmen erfolgreich Impfstoffe gegen das Corona-Virus entwickelt haben, ist ein gutes Beispiel für diese Stärke der Marktwirtschaft. Natürlich gab es auch immer wieder Ungerechtigkeiten und Rückschläge. In die Zeit des Kapitalismus fallen zwei Weltkriege, zahlreiche Wirtschaftskrisen, die Ungerechtigkeiten des Imperialismus und die Ausbeutung der natürlichen Ressourcen und die Zerstörung der Natur. Viele Menschen sind darum auch überzeugt, dass die Marktwirtschaft Regeln und gelegentliche staatliche Eingriffe braucht, wenn diese Ungerechtigkeiten gemildert werden sollen. Die Soziale Marktwirtschaft ist ein Beispiel für die Begrenzungen der Marktwirtschaft.

Django 31.01.2021

unterscheidet sich die soziale Marktwirtschaft von der reinen Marktwirtschaft?

Redaktion

Hallo Django, schau doch mal bitte, was sich hinter dem blauen Balken am Ende unseres Artikels verbirgt. Da haben wir Unterschied zwischen der sozialen Marktwirtschaft und der "reinen" freien Marktwirtschaft an einigen Beispiele gezeigt.

Boss 29.01.2021

Erklären sie mir bitte das Modell der Sozialen Marktwirtschaft

Redaktion

Hallo Boss, lies mal den Text oben und unsere Antworten zu den FAQ. Da haben wir das Wirtschaftssystem der Bundesrepublik Deutschland ausführlich erklärt. Wenn du dann noch eine spezielle Frage hast, kannst du uns gerne noch einmal schreiben.

Tres 26.01.2021

Hey, Wo ist die soziale Marktwirtschaft in der Bundesrepublik Deutschland verankert?

Redaktion

Hallo Tres, unser Grundgesetz enthält keine eigenen Bestimmungen zur sozialen Marktwirtschaft. Allerdings geben zentrale Elemente unserer Verfassung der Marktwirtschaft einen Rahmen. Die Grundrechte geben zum Beispiel vor, dass Männer und Frauen gleichermaßen bei einer Stellenausschreibung berücksichtigt werden müssen. Es gibt Vorgaben, dass körperlich und geistig benachteiligte Menschen eine eigene, faire Chance bekommen. Jeder hat bei uns das Recht auf freie Berufs- und Arbeitsplatzwahl. Eingeführt wurde die soziale Marktwirtschaft kurz nach dem Zweiten Weltkrieg. In Deutschland ging es den Menschen damals sehr schlecht. Um das Land wieder handlungsfähig zu machen, musste sich einiges ändern. 1948 hat man daher in den drei Zonen, die von den Westmächten besetzt waren, die soziale Marktwirtschaft eingeführt. Man wollte das Prinzip der Freien Marktwirtschaft haben (dazu haben wir im Lexikon ebenfalls einen eigenen Artikel), aber zugleich vermeiden, dass es dabei zu starken Belastungen und sozialen Härten für die Schwächeren in der Gesellschaft kommt. Die Marktwirtschaft sollte also sozial sein, "Wohlstand für alle" schaffen und dafür sorgen, dass jeder im Staat eine Existenzgrundlage haben kann.

Sunny 26.01.2021

Hallo, was sind die zentrale Ideen der Marktwirtschaft

Redaktion

Hallo Sunny, schau mal unter dem Begriff "Freie Marktwirtschaft" in diesem Lexikon nach. Da haben wir die Grundprinzipien dieses Wirtschaftssystems schon erklärt. Die soziale Marktwirtschaft folgt auch diesen Prinzipien, dabei sollen aber soziale Ungerechtigkeiten durch staatliche Regelungen verhindert werden.

ka 21.01.2021

Hallo, wie kann man die Ziele der Sozialen Marktwirtschaft einfach erklären?

Redaktion

Hallo ka, die Ziele der Sozialen Marktwirtschaft sind, dass die Menschen in Freiheit miteinander leben und handeln können. Die Wirtschaftsordnung der Marktwirtschaft besagt, das Angebot und Nachfrage das Marktgeschehen regeln. Es ist also nicht der Staat vorgibt, was man im Land kaufen und verkaufen kann, sondern das regelt der Markt. Auf diese Weise soll es möglich sein, dass die Menschen selbst darüber entscheiden, was produziert, verkauft, gekauft, verliehen, vermietet... wird. Ein wichtiges Ziel ist, dass so der Wohlstand der Gesellschaft gesichert sein kann. Das setzt aber voraus, dass möglichst alle am Wirtschaftsgeschehen teilnehmen können. Dass also auch gute Chancen geschaffen werden - z.B. über Schule, Ausbildung - dass die Menschen einen Beruf erlernen können, mit dem sie Geld verdienen können. Und diejenigen, die dabei Probleme haben, die vielleicht ihren Arbeitsplatz verloren haben oder denen es aus anderen Gründen schlecht geht, sollten Unterstützung erhalten, um wieder bald mitmachen zu können.

Hello 456789 15.01.2021

Warum greift der Staat in das Wirtschaftsgeschehen ein?

Redaktion

Hallo Hello 456789, das Ziel der sozialen Marktwirtschaft ist es, soziale Ungerechtigkeiten und Beeinträchtigungen des Marktgeschehens zu verhindern. Wenn solche Ungerechtigkeiten zu entstehen drohen, kann der Staat in das Wirtschaftsgeschehen regulierend eingreifen. Oben in unserem Text und in den Antworten auf die Fragen anderer Kinder in den FAQ haben wir noch mehr dazu geschrieben.

Rufert 11.01.2021

Wie stellt man den Bereich Soziale Marktwirtschaft dar?

Redaktion

Hallo Rufert, leider wissen wir nicht, was genau du von uns wissen willst. Die soziale Marktwirtschaft ist ein Wirtschaftssystem, in dem die Kräfte auf dem freien Markt durch den Staat eingeschränkt werden können, wenn es zu sozialen Ungerechtigkeiten oder der Ausnutzung von zu viel Marktmacht kommt. Lies doch mal unseren Artikel oben. Vielleicht kannst du uns dann genauer sagen, was du von uns wissen willst.

xx 07.01.2021

welche Länder vertreten die Soziale marktwirtschaft?

Redaktion

Hallo xx, in vielen Ländern gibt es heute soziale Sicherungen, mit denen der Staat Ungerechtigkeiten und soziale Probleme als Folge einer freien Marktwirtschaft verhindern will. Diese korrigierenden Eingriffe des Staates sind allerdings von Land zu Land verschieden. Als soziale Marktwirtschaft wird aber in erster Linie das Wirtschaftssystem der Bundesrepublik Deutschland bezeichnet.

mj 06.01.2021

Welche Vertreter, also Länder, gibt es bei der Wirtschaftsordnung?

Redaktion

Hallo mj, leider wissen wir nicht genau, was du von uns wissen willst. Es gibt unterschiedliche Wirtschaftsordnungen wie die Freie Marktwirtschaft oder die Zentralverwaltungswirtschaft (die man auch Planwirtschaft nennt). Die meisten Länder haben heute eine Form der freien Marktwirtschaft. Bei uns ist das die soziale Marktwirtschaft. Nur noch weniger Länder haben heute eine Planwirtschaft, beispielsweise Kuba oder Nordkorea.

damre 06.01.2021

Wie wirkt sich das Marktgeschehen bei der sozialen Marktwirtschaft aus?

Redaktion

Hallo damre, die soziale Marktwirtschaft reagiert auf die Entwicklungen auf dem Markt. Wenn es zu Ungerechtigkeiten oder zum Missbrauch von Macht auf dem Markt kommt, versucht man, in die freie Marktwirtschaft einzugreifen. Dadurch sollen Fehlentwicklungen verhindert werden. Lies doch einmal unserer Artikel oben und auch den Artikel zum Thema "Freie Marktwirtschaft". Dann verstehst du sicher noch besser, wie das Marktgeschehen in der sozialen Marktwirtschaft funktioniert.

nick 05.01.2021

was passiert in der sozialen Marktwirtschaft

Redaktion

Hallo nick, diese Frage haben wir heute schon beantwortet. Schau doch mal bei unseren Antworten auf eure weiteren Fragen nach.

... 05.01.2021

was passiert bei der sozialen Marktwirtschaft

Redaktion

Hallo ..., oben im Text haben wir das erklärt. Lies dir unseren Artikel doch mal in Ruhe durch. Wenn du dann noch eine Frage hast, kannst du uns gerne noch einmal schreiben.

Michelle 05.01.2021

Was stelh die soziale Marktwirtschaft abbilden

Redaktion

Hallo Michelle, leider können wir deine Frage nicht verstehen. Vielleicht ist ja etwas verloren gegangen? Schau dir doch deine Frage bitte noch einmal an und schreib uns dann gerne noch einmal.

Alex 05.01.2021

Nachteile von Freien Marktwirtschaft und Planwirtschaft.

Redaktion

Hallo Alex, die Soziale Marktwirtschaft. die wir in diesem Artikel erklären, ist ja der Versuch, die Schwächen und Ungerechtigkeiten der Marktwirtschaft zu lindern, ohne das Grundprinzip des freien Marktes außer Kraft zu setzen. Mehr zu den Prinzipien und Zielen der freien Marktwirtschaft findest du in unserem Artikel zu diesem Thema. Da haben wir auch schon etwas zu den Problemen dieses Wirtschaftssystems geschrieben. Im Vergleich zur Marktwirtschaft war die Planwirtschaft als Wirtschaftssystem wenig erfolgreich. Gründe dafür sind die vielen Nachteile dieser Zentralverwaltungwirtschaft. Schlecht ist vor allem, dass der Staat das Wirtschaftsleben bestimmt und Eigeninitiative der Menschen, also Unternehmertum, nicht gewollt ist. Dadurch kommt es zu einer geringeren Produktivität, da es keine Eigenverantwortung und auch keinen Anreiz für den Einzelnen mehr gibt, sich anzustrengen. Weil der Staat auch bestimmt, wieviel produziert wird - und dazu Pläne macht, die alles für meist viele Jahre festlegen - kann die Wirtschaft nicht flexibel auf Veränderungen, auf neue technische Entwicklungen oder neue Käuferwünsche reagieren. Damit ist sie dann auf dem Weltmarkt nicht wirklich konkurrenzfähig. Daher haben auch die meisten Staaten das System nach einiger Zeit wieder aufgegeben. Auch zur Zentralverwaltungswirtschaft haben wir in unserem Lexikon einen eigenen Artikel. Da kannst du noch mehr zu diesem Thema erfahren.

HEY 05.01.2021

Welche Absichten wurden mit der sozialen Marktwirtschaft verfolgt?

Redaktion

Hallo HEY, das Ziel der sozialen Marktwirtschaft ist es, soziale Ungerechtigkeiten und Beeinträchtigungen des Marktgeschehens in einer freien Marktwirtschaft zu verhindern oder zumindest einzuschränken. Oben in unserem Text und in den Antworten auf die Fragen anderer Kinder in den FAQ haben wir noch mehr dazu geschrieben

baum 05.01.2021

Welche Vorteile haben sich aus der sozialen Marktwirtschaft ergeben?

Redaktion

Hallo baum, die soziale Marktwirtschaft hat zwei entscheidende Vorteile: Zum einen ist sie anderen Wirtschaftssystem wie der Zentralverwaltungswirtschaft wirtschaftlich überlegen. Zum anderen sorgt sie für ein gewisses Maß an Gerechtigkeit in der Bevölkerung. Daher hat sie sich weltweit durchgesetzt. Lies doch auch mal oben unseren Artikel und unsere Antworten auf die Fragen anderer Besucher/innen unserer Seite. Da haben wir auch einige Maßnahmen genannt, die zur sozialen Sicherung der Bürgerinnen und Bürger beitragen.

JJ Okocha 04.01.2021

Hallo, ich habe nur eine kurze Frage, nämlich was die freie Marktwirtschaft mit der Sozialen Marktwirtschaft zu tun hat. Viele Grüße JJ

Redaktion

Hallo JJ Okocha, die soziale Marktwirtschaft in Deutschland wurde aus der Freien Marktwirtschaft entwickelt. Wenn zu große soziale Ungerechtigkeiten entstehen, kann der Staat durch bestimmte Regeln in die freie Marktwirtschaft eingreifen. Lies doch mal unseren Text oben, vor allem den letzten Absatz. Da haben wir die wichtigen Eigenheiten der sozialen Marktwirtschaft genannt.

Julie 04.01.2021

Wie kann man den sozialen Ausgleich und die soziale Sicherheit einfach erklären und die Unterschiede benennen?

Redaktion

Hallo Julie, die Ziele der sozialen Marktwirtschaft sind soziale Gerechtigkeit und Sicherheit für alle Bürgerinnen und Bürger. Soziale Sicherung findet in der sozialen Marktwirtschaft auf unterschiedliche Weise statt. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Sozialgesetzgebung, die beispielsweise Themen wie den Kündigungsschutz, Kinderarbeit oder den Schutz von Schwangeren und jungen Müttern regelt. Eine andere wichtige Komponente sind die staatlichen Sozialversicherungen wie die Arbeitslosenversicherung oder die Rentenversicherung. Alle Maßnahmen sollen dazu beitragen, einen gerechten sozialen Ausgleich herzustellen, bei dem niemand benachteiligt wird. Inwieweit dieses Ziel erreicht wurde und welche Maßnahmen nötig sind, um noch mehr soziale Gerechtigkeit zu schaffen, sind seit Beginn er sozialen Marktwirtschaft wichtige und viel diskutierte Themen der politischen Auseinandersetzung.

ssb 30.12.2020

Soziale Sicherung in der Sozialen Marktwirtschaft?

Redaktion

Hallo ssb, diese Frage haben wir heute schon beantwortet. Lies doch mal bitte bei unseren weiteren Antworten auf eure Fragen nach.

Julia 28.12.2020

Wie wird das System der Sozialen Marktwirtschaft finanziert?

Redaktion

Hallo Julia, die soziale Marktwirtschaft ist die Wirtschaftsordnung unseres Staates. Sie legt die "Spielregeln" des Geschehens in der Wirtschaft fest. Kosten entstehen dabei beispielsweise durch die finanzielle Unterstützung von Menschen, deren Einkommen nicht zum Lebensunterhalt reicht, oder durch die finanzielle Förderung von sozialen Maßnahmen wie dem Erziehungsgeld für junge Eltern. In der Regel werden diese aus den Steuern der Bürgerinnen und Bürger finanziert. Andere Maßnahmen zur sozialen Absicherung der Bevölkerung haben andere Finanzierungssysteme. Beispielsweise tragen die Kosten der Sozialversicherungen die Arbeitnehmer/innen und die Arbeitgeber/innen gemeinsam.

fewf 28.12.2020

Soziale Sicherung in der sozialen Marktwirtschaft?

Redaktion

Hallo fewf, soziale Sicherung findet in der sozialen Marktwirtschaft auf unterschiedliche Weise statt. Eine wichtige Rolle spielt dabei sie Sozialgesetzgebung, die beispielsweise Themen wie den Kündigungsschutz, Kinderarbeit oder den Schutz von Schwangeren und jungen Müttern regelt. Eine andere wichtige Komponente sind die staatlichen Sozialversicherungen wie die Arbeitslosenversicherung oder die Rentenversicherung. Dazu findest du in unserem Lexikon auch einen eigenen Artikel. Ein weiterer wichtiger Akteur bei der sozialen Absicherung der Menschen in der sozialen Marktwirtschaft sind die Städte und Gemeinden, die beispielsweise für die Kinder- und Jugendhilfen zuständig sind.

Auch im HanisauLand machen wir am Wochenende Pause.
Nächste Woche könnt ihr hier wieder eure Fragen stellen!