Direkt zum Inhalt

Lexikon

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z

Staatsanwaltschaft / Staatsanwalt / Staatsanwältin

von und
Ein Schild mit der Aufschrift "Staatsanwalt" steht im Gerichtssaal des Landgerichts Regensburg.

Der Tisch des Staatsanwalts im Gerichtssaal des Landgerichts Regensburg.

Ermittlungen

Bei vielen Gerichten in Deutschland gibt es eine Staatsanwaltschaft. Das sind die Anwälte oder Anwältinnen des Staates. Deshalb heißen sie "Staatsanwälte". Sie führen bei Straftaten, beispielsweise bei Verkehrsunfällen mit Fahrerflucht, Ermittlungen durch, um die Tat aufzuklären. Unterstützt wird die Staatsanwaltschaft dabei von der Polizei, in der Regel der Kriminalpolizei ("Kripo").

Anklage und Gerichtsverhandlung
Wenn die Ermittlungen abgeschlossen sind und die Staatsanwaltschaft meint, den Täter gefunden zu haben und ihm die Tat nachweisen zu können, erhebt der Staatsanwalt oder die Staatsanwältin im Namen des Staates die Anklage. Bei der Gerichtsverhandlung vertritt der Staatsanwalt die Interessen des Staates.

Eure Fragen dazu...

Lisa 12.10.2006

Wie sieht das Studium aus? Wo findet sie statt? Was wird gelernt?

Redaktion

Hallo Lisa, um Staatsanwältin zu werden, musst du Jura studieren. Das Studium dauert in der Regel etwa neun Semester, also viereinhalb Jahre. Dann hat man das erste Staatsexamen. Darauf folgt eine zweijährige Ausbildung in der Praxis (Referendarzeit), die mit einem weiteren Examen endet. Das ganze dauert also etwa sechs bis sieben Jahre. Wenn du dann einen sehr guten Abschluss gemacht hast, kannst du Staatsanwältin werden. Rechtswissenschaften (Jura) kannst du, unter anderem, an folgenden Universitäten studieren: In Berlin, Köln, Frankfurt am Main, Kassel und Hamburg. Man lernt, unter anderem, unterschiedlicher Rechtsgebiete kennen, wie Bürgerliches Recht, Öffentlicher Recht und Strafrecht. Hier findest du, allgemeinen Hinweisen für das Studium an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Köln.

Carolin 02.09.2005

Welches Einkommen haben Staatsanwältinnen monatlich?

Redaktion

Hallo Carolin, die Besoldung der Staatsanwälte erfolgt nach der Besoldungsgruppe R 1 des Bundesbesoldungsgesetzes (BBesG) und steigt mit zunehmendem Lebensalter an. Das Grundgehalt liegt je nachdem zwischen ca. 3000 – 5000 Euro monatlich.

Schreib uns

Schreibt uns eure Fragen