Direkt zum Inhalt

Lexikon

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z

Sozialisation

von und
mehrfache Wiederholung des Buchstaben s

Einüben von Verhaltensweisen

Niemand ist allein, jeder lebt von seiner Geburt an mit anderen Menschen zusammen. Schritt für Schritt wird der Mensch als Kind in die Familie und in die Schule eingegliedert. Als Jugendlicher durchläuft er die berufliche Ausbildung, später als Erwachsener muss er sich in einen Betrieb und gesellschaftliche Institutionen einordnen. Die Menschen lernen andere Menschen kennen, entwickeln Freundschaften, erleben auch Enttäuschungen. Dabei werden bestimmte Verhaltensweisen gelernt und eingeübt. Dieses allmähliche Anpassen an gesellschaftliche Regeln bezeichnet man als „Sozialisation“.

Mit Veränderungen leben lernen

Die Sozialisation ist wichtig für die Entwicklung des Menschen, damit er sich in der Gesellschaft zurechtfindet. Besonders die Sozialisation als Kleinkind, in der vieles unbewusst gelernt wird, ist entscheidend für die Persönlichkeitsentwicklung. Da sich die Dinge um uns herum ständig verändern, muss auch jeder sein Verhalten immer wieder neuen Situationen anpassen. Die Sozialisation ist also für die meisten von uns eine lebenslange Entwicklung.

Eure Fragen dazu...

Mara 23.11.2020

Was ist im Hinblick auf die Sozialisation wichtiger: Anlage oder Umwelt?

Redaktion

Hallo Mara, das ist eine Frage, die lange schon diskutiert wurde. Beides ist sehr wichtig und wirkt auf die Entwicklung des Menschen ein. Die Fachwissenschaften wie die Psychologie oder die Pädagogik, auch die Soziologie, führen dazu wissenschaftliche Diskussionen, die wir hier bei HanisauLand aber nicht wiedergeben können.

Lol 20.11.2020

Was ist die Unterschied zwischen Sozialisation und Erziehung?

Redaktion

Hallo Lol, unter Sozialisation versteht man alles das, was passiert, wenn Kinder und Jugendliche sich in die Gesellschaft und Kultur, die sie umgeben, einfinden. Sie lernen, wie Menschen miteinander kommunizieren, sie lernen Traditionen und andere Dinge kennen. Erziehung ist das, was Kinder lernen, wie sie sich in ihrer Umgebung zurecht finden sollen, wie sie sich so verhalten, dass es zu einem guten Miteinander führt. Ein Beispiel könnte sein: Kinder nehmen in ihrer Sozialisation wahr, dass ihre Eltern anderen Menschen Briefe zum Geburtstag schreiben. Sie sehen, dass sich die Eltern freuen, wenn sie selbst auch Geburtstagsbriefe bekommen. Dann werden Kinder so sozialisiert, dass für sie Geburtstagsbriefe zu einer Geburtstagsfeier dazu gehören. Erziehung wäre, wenn die Eltern die Kinder dazu anhalten, zum Geburtstag der Patentante einen Brief zu schreiben und sich selbst nach dem Geburtstag schriftlich für ein Geschenk zu bedanken. Menschen, die auch noch im hohen Alter solche Dankesbriefe schreiben, sagen auch manchmal "Dazu bin ich erzogen worden".

Saleh Alb 14.11.2020

was versteht man unter sozialisationsprozess

Redaktion

Hallo Saleh Alb, das ist eigentlich das Gleiche wie Sozialisation. Sozialisation beschreibt einen Prozess des langsamen Hineinwachsens in die Gesellschaft und ihre Bräuche und Regeln. Lies doch mal unseren Artikel oben, dann verstehst du das sicher noch besser.

Schreib uns

Schreibt uns eure Fragen