Direkt zum Inhalt

Lexikon

Taschengeld

von und
Illustration: Taschengeld. Man sieht ein Mädchen, das in eine leere Geldbörse schaut.

Kurz & knapp
Taschengeld bekommen die meisten Kinder von ihren Eltern. Wieviel Taschengeld es gibt, bestimmen deine Eltern. Mit dem Taschengeld kannst du viele Sachen kaufen. Aber Finger weg von gefährlichen oder verbotenen Sachen! Wenn es deine Eltern für richtig halten, können sie das Taschengeld kürzen oder wegnehmen. Dann hilft oft ein klärendes Gespräch.

Die Eltern und das Taschengeld

Eine spannende Frage ist: Gibt es für Kinder eigentlich ein Gesetz, in dem das Recht auf Taschengeld steht? Das muss man mit "Nein" beantworten. Allerdings: Jedes Kind hat ein Recht darauf, von seinen Eltern zu einer eigenverantwortlichen Persönlichkeit erzogen zu werden. Und dazu gehört eben auch, dass Kinder lernen, mit Geld umzugehen. Deswegen sollten deine Eltern dafür sorgen, dass du regelmäßig kleinere Geldbeträge erhältst. Welcher Betrag das jede Woche oder jeden Monat sein kann, richtet sich nach den finanziellen Möglichkeiten deiner Eltern.

Wofür ist Taschengeld gedacht?

Was kannst du mit deinem Taschengeld machen? Du kannst es sparen, du kannst es aber auch für Süßigkeiten, Zeitschriften oder Kleidung ausgeben. Allerdings können dir die Eltern auch verbieten, das Geld für bestimmte Sachen auszugeben. Zum Beispiel können und müssen sie dir verbieten, das Taschengeld für Dinge auszugeben, die verboten oder gefährlich sind. Und deine Eltern können dir auch das Taschengeld entziehen, wenn sie es aus erzieherischen Gründen für notwendig halten.

Eure Fragen dazu...

Johannes 06.09.2004

Wären 30 Euro Taschengeld im Monat für mich angemessen?? Ich bin sehr sportlich, trainiere dreimal die Woche und gehe gerne am Wochende abends mit meinen Freunden weg. Ausserdem bin ich oft in der Stadt und esse sehr viel, was nicht heißt, dass ich dick bin.

Redaktion

Hallo Johannes, dass du Sport machst, ist klasse, dass du Hunger hast, ist klar und wenn du gerne mit deinen Freunden etwas unternimmst, ist das auch verständlich. Allerdings ist die Frage des Taschengeldes eine Angelegenheit, die du mit deinen Eltern verhandeln musst. Sie entscheiden darüber, wieviel Geld sie dir geben. Deine Argumente sind ja nicht schlecht - versuchs doch einfach nochmal. Dafür viel Glück:)

Schreib uns

Schreibt uns eure Fragen