Direkt zum Inhalt

Lexikon

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z

Sachverständigenrat

von und
Der Sachverständigenrat schreibt in seinem Bericht, wie er die Entwicklung der Wirtschaft einschätzt.

Der „Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung“ präsentiert sein Jahresgutachten zur wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland.

Begriffsbestimmung

Sachverständige sind Fachleute oder Experten auf einem bestimmten Gebiet. Eine Gruppe von Sachverständigen bildet einen Sachverständigenrat. Spricht man von „dem“ Sachverständigenrat, ist fast immer eine ganz besondere Expertengruppe gemeint: der „Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung“.

Die "Fünf Weisen"
Dieser Rat wurde erstmals 1963 durch ein Gesetz einberufen und tritt seitdem jedes Jahr zusammen. Er soll die Bundesregierung in wirtschaftspolitischen Fragen beraten. Die Fachleute in diesem Gremium nennt man auch die „Fünf Weisen“. Sie werden jeweils für fünf Jahre in den Rat berufen. Die Aufgabe des Sachverständigenrates ist es, jedes Jahr bis Mitte November ein Gutachten zu erstellen.
Weitere Sachverständigenräte

Daneben gibt es noch weitere Sachverständigenräte. So befasst sich zum Beispiel der "Sachverständigenrat für Umweltfragen" mit der Situation der Umwelt.

Eure Fragen dazu...

xxx 30.11.2020

Wie funktioniert die Bundesrepublik Deutschland?

Redaktion

Hallo xxx, das ist im Grundgesetz festgelegt. Dort werden Prinzipien benannt wie Demokratie, Föderalismus, Rechtsstaatlichkeit, Gewaltenteilung, und es werden die unveränderbaren Grundrechte beschrieben. Auch im Grundgesetz steht, wie die Macht in unserem Staat verteilt sein soll. Das betrifft unter anderem die Aufgaben des Parlamentes, des oder der Bundeskanzler/in, des oder der Bundespräsident/in und vieles mehr. Klick dich doch mal auf der Suche nach diesen Begriffen durch unser Lexikon. Du wirst zu allen Punkten einen Eintrag finden!

Gustaf 29.11.2020

Warum muss ich bei der Bürgermeister Wahl mit Bleistift wählen

Redaktion

Hallo Gustaf, es gibt viele Diskussionen darum, ob Bleistifte nicht bei Wahlen verboten werden müssten, da sie ja theoretisch ausradiert werden können. Bis heute ist es aber noch meistens erlaubt, mit einen Bleistift bei der Wahl sein Kreuz zu machen. Empfohlen wird aber schon seit langen ein Kuli oder ein Filzstift. Auf dieser Seite des Bundeswahlleiters findest du weitere Informationen zu deiner Frage.

Schreib uns

Schreibt uns eure Fragen