Direkt zum Inhalt

Lexikon

Holocaust / Schoa

von und
Nach der Zerstörung Warschaus durch deutsche Truppen 1943 werden jüdische Kinder, Frauen und Männer aus der Stadt getrieben.

Nach der Zerstörung Warschaus durch deutsche Truppen 1943 werden jüdische Kinder, Frauen und Männer aus der Stadt getrieben.

Worterklärung

Das Wort "Holocaust" stammt von dem griechischen Wort "holókaustus" und bedeutet "völlig verbrannt". Der Begriff wird verwendet, wenn von der systematischen Vernichtung ganzer Bevölkerungsgruppen während des Nationalsozialismus gesprochen wird. Im Hebräischen spricht man von "Schoah", was auch "große Katastrophe" bedeutet.

Verfolgung der Juden im Nationalsozialismus
Als die Nationalsozialisten in Deutschland 1933 die Herrschaft übernahmen, begannen sie, einzelne Bevölkerungsgruppen auszugrenzen. Die Nationalsozialisten betrachteten sich als "Herrenrasse". Die Juden waren für sie eine "minderwertige Rasse".
Vertreibung und Ermordung

Die Juden wurden aus Deutschland vertrieben (deportiert). Viele von ihnen wurden direkt in Lager gebracht und dort ermordet. Mehr als 180.000 vertriebene Juden wurden in den von Deutschland besetzten Ländern in Osteuropa in abgesperrten Stadtteilen angesiedelt. Diese Stadtteile wurden "Ghettos" genannt. Eines der größten Ghettos entstand im eroberten Warschau, der Hauptstadt Polens.

Völkermord

Als die Nationalsozialisten ihren Eroberungskrieg auf ganz Europa ausdehnten, wurden die Juden überall verfolgt. Es begann ein systematischer Völkermord. Die Nationalsozialisten schafften die Juden wie auch Sinti und Roma, Obdachlose, Behinderte, politisch Verfolgte, sogenannte "Asoziale" oder Kriegsgefangene in sogenannte Konzentrationslager. Manche Lager waren vor allem dafür da, um die Juden in Gaskammern zu ermorden. Von diesen Vernichtungslagern war Auschwitz-Birkenau das größte. Über 6 Millionen jüdische Menschen sind von 1933 bis 1945 getötet worden. Nur ganz wenige verfolgte Menschen haben diesen unmenschlichen Terror überlebt.

Auch Kinder wurden im KZ Auschwitz gefangen gehalten und ermordet. Das Bild wurde 1945 kurz nach der Befreiung durch sowjetische Truppen aufgenommen.

Auch Kinder wurden im KZ Auschwitz gefangen gehalten und ermordet. Das Bild wurde 1945 kurz nach der Befreiung durch sowjetische Truppen aufgenommen.

Eure Fragen dazu...

Alison 08.02.2013

Sind Shoah und Holocaust das Gleiche?

Redaktion

Hallo Alison, ja. In Israel und auch weltweit wird der Holocaust seit 1948 als Shoah bezeichnet. Das ist hebräisch und bedeutet soviel wie „Katastrophe“ oder „großes Unglück“. Seit den 1980er-Jahren wird dieser hebräische Ausdruck auch in Europa als Synonym für Holocaust verwendet. Das Wort Holocaust stammt aus der griechischen Sprache und bedeutet soviel wie "völlig verbrannt".

Sven 28.01.2005

Warum hat niemand etwas gegen die Judenverfolgung unternommen?

Redaktion

Hallo Sven, dass niemand etwas getan hat, ist so nicht richtig. Es gab eine Reihe von Menschen, die Juden geholfen, sie versteckt oder auch zur Flucht verholfen haben. In der Gedenkstätte des Holocaust in Jerusalem, in Yad Vashem, gibt es z.B. die sogenannte "Straße der Gerechten", wo diesen Helferinnen und Helfern jeweils ein Baum gepflanzt wurde, um an diese Menschen zu erinnern. Vielleicht hast du schon gehört von Wallenberg, dem schwedischen Gesandten, der viele Juden gerettet hat, oder auch von Oskar Schindler. Dies sind nur zwei. Aber du hast Recht - es waren viel zu wenige, die etwas unternommen haben. Viele Menschen hatten sicherlich Angst, wollten sich selbst nicht in Gefahr bringen. Am Anfang haben viele die Augen verschlossen vor dem was passierte. Und als dann der Terror perfekt organisiert worden war, mussten diejenigen, die halfen, selbst mit dem Tode rechnen. Deswegen ist es so wichtig, von Beginn an wachsam zu sein, sich gegen Unrecht, Unterdrückung und Manipulation zu wehren, es nicht hinzunehmen, wenn andere Menschen verunglimpft und beschimpft werden, nur weil sie anders aussehen, eine andere Meinung haben oder einer Religion angehören, die nicht die eigene ist.

Schreib uns

Schreibt uns eure Fragen