Direkt zum Inhalt

Lexikon

Weimarer Republik

von und
In diesem Gebäude, dem Deutschen Nationaltheater in Weimar, tagte 1919 die Deutsche Nationalversammlung.

In diesem Gebäude, dem Deutschen Nationaltheater in Weimar, tagte 1919 die Deutsche Nationalversammlung.

Kurz & knapp
"Weimarer Republik“ nennt man die erste Demokratie in Deutschland. Sie wurde nach dem Ersten Weltkrieg 1919 gegründet. In der Weimarer Republik gab es große wirtschaftliche Probleme und viele politische Streitereien. Und es gab viele Gruppierungen, einflussreiche Menschen und Parteien, die die Weimarer Republik ablehnten und bekämpften. 1933 kam Adolf Hitler an die Macht. Das war das Ende der Weimarer Republik.

Erste deutsche Demokratie

Nach dem Ersten Weltkrieg musste der deutsche Kaiser zurücktreten. Es entstand die sogenannte Weimarer Republik (1919-1933). Der Name ist schnell erklärt: In der Stadt Weimar kam 1919 eine Nationalversammlung zusammen und arbeitete eine demokratische Verfassung für das Deutsche Reich (die „Weimarer Reichsverfassung“) aus.

Friedrich Ebert, der erste Reichspräsident der Weimarer Republik von 1919-1925.

Friedrich Ebert, der erste Reichspräsident der Weimarer Republik von 1919-1925.

Bundesstaat mit einem demokratisch gewählten Parlament

Mit dieser Verfassung wurde Deutschland ein parlamentarisch-demokratischer Bundesstaat. Im Reichstag in Berlin tagte das von allen Bürgerinnen und Bürgern demokratisch gewählte Parlament. Erstmals hatten 1919 auch die Frauen das Wahlrecht bekommen. Staatsoberhaupt der Weimarer Republik war der vom Volk gewählte Reichspräsident (1919-1925: Friedrich Ebert, ab 1925: Paul von Hindenburg).

Banknoten aus der Zeit der Inflation von 1923 in Deutschland.

Banknoten aus der Zeit der Inflation von 1923 in Deutschland.

Wirtschaftliche Probleme

Die Weimarer Republik hatte von Anfang an mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen. Nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg gab es riesige wirtschaftliche Probleme. Viele Menschen litten an Hunger und Mangelernährung. 1923 kam es zu einer Inflation, Millionen Menschen verarmten. Ein paar Jahre ging es der Wirtschaft dann besser, aber die Weltwirtschaftskrise von 1929 hat die Situation von neuem verschärft, die Zahl der Arbeitslosen stieg rapide an.

Zu viele Feinde

Das größte Problem aber war, dass die Weimarer Republik von Beginn an viele Gegner in der Bevölkerung hatte. Starke politische Unruhen bestimmten fast pausenlos das politische und gesellschaftliche Geschehen in Deutschland. Viele Menschen trauerten der Monarchie nach und hätten gerne den Kaiser zurückgehabt. Radikale Strömungen (Kommunisten, Nationalsozialisten), die sich gegenseitig bekämpften, gewannen immer mehr an Einfluss. Im Jahre 1933 kam Adolf Hitler an die Macht. Die demokratische Weimarer Republik brach zusammen und die nationalsozialistische Diktatur begann.

FAQ / Häufig gestellte Fragen

(Frequently Asked Questions - das ist die englische Übersetzung von "häufig gestellte Fragen")
mina 28.11.2021

Hallo
Was waren die schwächen der weimarer republik?
Danke

Redaktion

Hallo mina, die Weimarer Demokratie war die erste parlamentarische Demokratie in Deutschland. Aber ihr Aufbau, wie er in der Weimarer Verfassung geregelt war, hatte Fehler. Zum Beispiel hatte der vom Volk gewählte Reichspräsident zu viel Macht. Er hatte unter anderem die Möglichkeit, die Grundrechte (zum Beispiel auf freie Meinungsäußerung und Versammlungsfreiheit) für eine bestimmte Zeit auszusetzen. Außerdem war es relativ leicht, die Verfassung zu verändern oder das Parlament aufzulösen. Es waren aber nicht die Schwächen der Verfassung oder des politischen Systems, die zum Scheitern der Weimarer Republik führten. Dafür verantwortlich waren die politischen Feinde der Republik. Sie verachteten die Demokratie und arbeiteten gegen den demokratischen Staat. 1933 haben sie die Chance genützt, diesen Staat und seine Verfassung zu zerstören.

Milla 09.11.2021

Hallo!
War die Weimarer Republik eher ein Vorbild oder eher eine Abschreckung?

Redaktion

Hallo Milla, die Weimarer Demokratie war die erste parlamentarische Demokratie in Deutschland. Das ist ihre große historische Bedeutung, auch wenn die Republik sehr schnell von ihren Feinden zerstört wurde. Ihr Aufbau, wie er in der Weimarer Verfassung geregelt war, hatte Fehler. Zum Beispiel hatte der vom Volk gewählte Reichspräsident zu viel Macht. Er hatte unter anderem die Möglichkeit, die Grundrechte (zum Beispiel auf freie Meinungsäußerung und Versammlungsfreiheit) für eine bestimmte Zeit auszusetzen. Außerdem war es relativ leicht, die Verfassung zu verändern oder das Parlament aufzulösen. Bei den Überlegungen für das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland 1948/1949 haben diese Erfahrungen aus Weimar eine große Rolle gespielt. Denn die Verfassungsväter und Verfassungsmütter hatten aus der Geschichte der Weimarer Republik gelehrt, dass ein demokratischer Staat imstande sein muss, sich gegen seine Feinde zu wehren, und dass nicht zu viel Macht bei einer Person liegen darf. Grundsätzlich aber gilt, dass es nicht die Schwächen der Verfassung oder des politischen Systems waren, die zum Scheitern der Weimarer Republik führten. Dafür verantwortlich waren die politischen Feinde der Republik. Sie verachteten das Konzept der Demokratie und arbeiteten gegen den demokratischen Staat. 1933 haben sie die Chance genützt, diesen Staat und seine Verfassung zu zerstören.

Eistee 08.11.2021

Was genau ist die Dolchstoßlegende?

Redaktion

Hallo Eistee, die sogenannte Dolchstoßlegende wurde nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg zunächst vom Militär und dann bald auch von nationalistischen und anderen der Republik feindlich gegenüber stehenden Politikern verbreitet. Nach dieser Legende hätten die Demokraten und insbesondere die Sozialdemokraten der im Felde unbesiegten deutschen Armee im übertragenen Sinne einen Dolchstoß in den Rücken versetzt. Die Sozialdemokraten hätten durch ihre Politik die Unterstützung der Soldaten in der Heimat geschwächt und dadurch einen militärischen Sieg verhindert. Eine Legende ist das, weil die Niederlage im Krieg eine rein militärische Niederlage war, die durch das zu lange Festhalten der militärischen Führung an unerfüllbaren Kriegszielen noch verschlimmert wurde.

eure weiteren Fragen dazu...

schmetterling3.0 20.01.2022

Warum hat die Weimarer Republik aufgehört demokratisch zu sein ?

Redaktion

Hallo schmetterling3.0, das demokratische System der Weimarer Republik wurde von den Nationalsozialisten unter Adolf Hitler zerstört. Kurz nach der Übernahme der Regierung setzte Hitler mit Hilfe des Reichspräsidenten eine Reihe von Gesetzen durch, die es ermöglichte, politische Gegner der Nationalsozialisten zu verfolgen und Anhänger des Nationalsozialismus an allen wichtigen Positionen im Staat einzusetzen. So begann die Diktatur von Adolf Hitler in Deutschland. Auf der Seite des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo findest du viele weitere Informationen.

Max 19.01.2022

Welche Rolle spielte in der Weimarer Republik die Wahlpolitik in der andere Pateien "schlecht" gemacht wurden?

Redaktion

Hallo Max, die politische Auseinandersetzung in der Zeit der Weimarer Republik war härter und unbarmherziger, als das heute in der Regel der Fall ist. Die Unterschiede in der Weltanschauung zwischen den Parteien auf der Linken und der Rechten waren groß. Auch war es keineswegs so, dass alle Parteien das demokratische System unterstützt haben, in dem sie aktiv waren. Behinderungen von Wahlveranstaltungen des politischen Gegners, Einschüchterungsversuche und Straßenschlachter zwischen Parteianhängern waren vor allem zu Beginn und in der Endphase der Republik keine Ausnahme. Es gab aber auch große demokratische Parteien wie die SPD, die liberale DDP oder das katholische Zentrum, die nicht anders als heute die politische Auseinandersetzung in erster Linie mit Argumenten und Überzeugungsversuchen führten. Viele weitere Informationen zur Innenpolitik der Weimarer Republik findest du auch auf der Seite des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo.

Tom 19.01.2022

Wie wirkte sich, dass gegen Ende der Weimarer Republik immer mehr Radikale Pateien (vorallem KPD und NSDAP) gewählt wurden auf die innenpolitische Lage aus?

Redaktion

Hallo Tom, das Anwachsen der radikalen Parteien am rechten und am linken Rand des politischen Spektrums machte die politische und wirtschaftliche Krise der Weimarer Republik noch größer. Eine Verständigung der größeren demokratischen Parteien wurde dadurch erschwert. Immer mehr kleine Parteien wurden benötigt, um eine Regierung zu bilden. Das führte zu instabilen Regierungen und häufigen Neuwahlen. Dazu kam die Verschärfung des politischen Kampfes. Immer öfter kam es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Anhängern der Rechten und der Linken. Für viele Bürgerinnen und Bürger erwies sich der demokratische Staat als unfähig, die politischen Probleme mit den Mitteln des demokratischen Rechtsstaates zu lösen. Das brachte den Parteien am Rand weiteren Wählerzulauf und vergrößerte die Krise immer weiter.

Carlos 19.01.2022

warum wurde die weimarer republik gergündet?

Redaktion

Hallo Carlos, die Weimarer Republik entstand nach der Niederlage des Deutschen Kaiserreiches im Ersten Weltkrieg und dem Rücktritt des Kaisers im November 1918. Viele Menschen wünschten sich zu dieser Zeit einen republikanischen und demokratischen Staat. Viel zur Entstehung und zur Geschichte dieser Republik findest du in unserem Artikel zum Thema "Weimarer Republik" und in den Antworten auf eure Fragen in den FAQ. Auch die Seite des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo hilft dir weiter.

Gummibär 13.01.2022

Hallihallo, ich hätte zwei Fragen:

1. Ich verstehe einfach nicht was es mit dieser Weichenstellung auf sich hat. Was war das? Und wieso wurde sie überhaupt durchgeführt?

2. Ich frage mich außerdem, ob die Weimarer Republik gescheitert ist, oder ob sie zerstört wurde.

Redaktion

Hallo Gummibär, leider wissen wir nicht, welche Weichenstellung du meinst. Dazu schreibst du uns am besten einfach noch einmal. Gescheitert ist die Weimarer Republik aus unterschiedlichen Gründen. Dazu gehören zum Beispiel die schlechte Ausgangslage der Republik nach dem verlorenen ersten Weltkrieg und die großen wirtschaftlichen Krisen. Vor allem wurde der Republik zum Verhängnis, dass es zwar viele Menschen gab, die den demokratischen Staat mit viel Engagement unterstützten. Trotzdem hatte die Republik von Anfang an zu viele Feinde, deren Ziel die Zerstörung des ersten demokratischen deutschen Staates war. Mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten unter Adolf Hitler hatten die Feinde der Republik die Chance, die Demokratie zu zerstören.

Haley 12.01.2022

Hallo, warum konnte beim Artikel 25 der Reichstag nur einmal aus dem gleichen Grund aufgelöst werden? Es hätte doch passieren können, dass es dieselbe Schwierigkeit mehrmals gab...

Redaktion

Hallo Haley, durch diese Bestimmung der Weimarer Verfassung sollte die Macht des Reichspräsidenten beschränkt werden. Dieser konnte zwar die gewählte Vertretung des Volkes auflösen und dadurch Neuwahlen erzwingen. Er konnte dies aber nicht so oft machen, wie er wollte. So war es in den Jahrzehnten vor der Weimarer Republik gewesen. In den vordemokratischen Verfassungen konnten die Fürsten ein Parlament, das ihnen nicht gefiel, so oft auflösen, bis es ihren Vorstellungen entsprach. Diese Macht hatte der Reichspräsident nicht.

Mira 08.01.2022

Was passierte in "Fehlendes politisches Bewusstsein der Menschen" ? Aber bitte kurze Antwort!

Redaktion

Hallo Mira , deine Frage ist leider so undeutlich formuliert, dass wir nur rätseln können, zu welchem Thema du von uns eine kurze Antwort willst (das gast du übrigens zu allem Überfluss zwar deutlich, aber ziemlich unhöflich geschrieben). Vielleicht liest du erst einmal unseren Artikel zum Thema "Weimarer Republik" und schaust dir dort auch unsere Antworten auf die Fragen anderer Besucher/innen von Hanisauland an. Dann siehst du vielleicht schon weiter.

Didi 05.01.2022

Hallo, Vielen Dank für die Möglichkeit euch eine Frage zu stellen. Warum wird die Weimarer Republik als «Republik ohne Republikaner» bezeichnet?

Redaktion

Hallo Didi, eure Hausaufgaben können und wollen wir nicht machen. Aber hier einige Stichworte, die für deine eigenen Überlegungen hilfreich sein können: Mit Republikanern sind hier die Verfechter der Idee "Republik" gemeint, also die Parteien und Politiker, die die Weimarer Republik und den demokratischen Staat unterstützt haben. Wie äußerten sich die verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen und Parteien damals zur Weimarer Republik? Fand die Staatsform der Republik breite Zustimmung? Was sind die Wesensmerkmale einer Republik bzw. der Demokratie? Gelegentlich wird auch gesagt, dass die Weimarer Republik nicht an der Unterstützung ihrer Freunde, sondern am Widerstand ihrer Gegner zugrunde gegangen ist, die spätestens in den Jahren nach der Weltwirtschaftskrise in der Mehrzahl waren. Schau dazu doch aucheinmal in Deinem Geschichts- oder Politikbuch und auch auf der Seite des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo nach. Auch in unseren Antworten auf die Fragen anderer Besucher/innen unserer Seite findest du Hinweise zur Lösung deiner Aufgabe.

mia 24.12.2021

wer war franz von papen

Redaktion

Hallo mia, Franz von Papen war ein konservativer Politiker in der Zeit der Weimarer Republik und des Nationalsozialismus. Er war einer der letzten Reichskanzler der Republik und unterstützte die Ernennung Hitlers zum Reichskanzler durch die Reichspräsidenten Paul von Hindenburg. Unter den Nationalsozialisten verlor er an politischem Einfluss, diente aber als Diplomat dem Regime bis zum Ende. Auf dieser Seite des Deutschen Historischen Museums findest du viele Informationen zu diesem umstrittenen Politiker.

Luluu 22.12.2021

Was sind die Gründe für den Untergang von Weimarer

Redaktion

Hallo Luluu, dafür gab es viele Gründe. Ein Problem war die große Anzahl von Parteien im Reichstag, denn es gab damals noch keine 5-Prozent-Hürde. Um regieren zu können, mussten mehrere kleinere Parteien eine Regierungskoalition bilden. Diese Koalitionen waren oft nicht besonders stabil, so dass oft neu gewählt werden musste. Ein weiterer Grund waren die hohen Reparationszahlungen, die Deutschland nach dem Krieg an die Siegermächte zahlen musste, und die Regelungen des Versailler Vertrages, die bei großen Teilen des Volkes auf Ablehnung stießen. Dadurch gab es von Anfang an Vorbehalte gegen die Demokratie von Weimar, die denjenigen, die ohnehin keine Demokratie wollten, in die Hände spielte. Die Weltwirtschaftskrise 1929/1930 hat u.a. zur Vergrößerung der Arbeitslosigkeit geführt und viele Menschen glaubten, die Nationalsozialisten könnten sie aus diesem Elend befreien. Das sind nur einige der Gründe, die zur Machtergreifung von Adolf Hitler und seinen Helfern beigetragen haben. Mehr zu diesen Themen findest du auf der Seite des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo.

Jay 17.12.2021

Viele Anhänger des Kaiserreichs bleiben in ihrer politischen Ämter. Welche Folgen hatte das für die Jungen demokratischen Republik

Redaktion

Hallo Jay, es war vielleicht das größte Problem der jungen Republik, dass sie von Anfang an zu viele Gegner hatte. Zu diesen zählten die kaisertreuen Monarchisten, die dem Kaiserreich hinterher trauerten. Sie unterstützen undemokratische Parteien und betrieben in ihren Ämtern die alte undemokratische Form der Politik und der Verwaltung, die bis 1914 üblich gewesen war. Am Ende gab es wohl mehr Feinde als Verteidiger der Republik, so dass die Republik auch an der fehlenden demokratischen Gesinnung in der Bevölkerung gescheitert ist.

Medina 15.12.2021

Hallo !

Warum wurde die Weimarer Republik in Weimar gegründet?

Redaktion

Hallo Medina, da man in Berlin wegen der Unruhen nicht bleiben konnte, brauchte man eine Stadt, die zwar weit genug weg war von Berlin, aber doch nicht zu weit. Auch sollte es möglichst eine Stadt mit historischer Bedeutung sein. Deshalb entschied man sich für Weimar.

nimm 2 15.12.2021

Hallo, was waren die Schwierigkeiten der Weimarer Republik in Stichworten?

Redaktion

Hallo nimm 2, schau dir doch mal an, was wir in unserem Artikel "Weimarer Republik" unter der Überschrift "Probleme der Weimarer Republik" geschrieben haben. Sich in unseren Antworten auf die Fragen anderer Besucher/innen von Habisauland findest du Informationen zu deiner Frage. Das hilft dir sicher bei deine Hausaufgaben weiter.

Lili 13.12.2021

Ist die Dolchstoßlegende für das Scheitern der Weimarer Republik verantwortlich?

Redaktion

Hallo Lili , die sogenannte Dolchstoßlegende wurde nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg zunächst vom Militär und dann bald auch von nationalistischen und anderen der Republik feindlich gegenüber stehenden Politikern verbreitet. Nach dieser Legende hätten die Demokraten und insbesondere die Sozialdemokraten der im Felde unbesiegten deutschen Armee im übertragenen Sinne einen Dolchstoß in den Rücken versetzt. Die Sozialdemokraten hätten durch ihre Politik die Unterstützung der Soldaten in der Heimat geschwächt und dadurch einen militärischen Sieg verhindert. Eine Legende ist das, weil die Niederlage im Krieg eine rein militärische Niederlage war, die durch das zu lange Festhalten der militärischen Führung an unerfüllbaren Kriegszielen noch verschlimmert wurde. Trotzdem hat die Dolchstoßlegende dazu beigetragen, dass viele Menschen die Weimarer Republik und ihre politischen Führer von Anfang an abgelehnt haben. Sie gehört zu den Faktoren, die dazu geführt haben, dass die Republik nie genug Unterstützung in der Bevölkerung hatte, sondern sich ständig gegen ihre Gegner zur Wehr setzen musste.

W m C a 13.12.2021

Was sind die Folgen der Weimer Republik

Redaktion

Hallo W m C a , die unmittelbare Folge des Scheiterns der Weimarer Republik war die Entstehung der nationalsozialistischen Diktatur in Deutschland. Die Verfasserinnen und Verfasser des Grundgesetzes haben 15 Jahre später versucht, die richtigen Lehren aus den Fehlern der Weimarer Verfassung und dem Zerfall der Republik zu ziehen. Diese Lehren sind dann beim Schreiben des Grundgesetzes berücksichtigt worden. Mit am wichtigsten ist dabei, dass mit dem Grundgesetz Verfassungsänderungen erschwert wurden. Dafür ist heute eine Zweidrittelmehrheit des Parlaments notwendig. Es gibt aber noch viele andere Neuerungen, wie du hier nachlesen kannst.

Ha 09.12.2021

Die erste parlamentarische Demokratie dauerte etwas mehr als zehn Jahre. Ihre Feinde hatten schließlich Erfolg, weil die Republik bereits sehr schwach war. Beschreiben Sie die Schwierigkeiten, mit denen demokratische Politiker konfrontiert waren, insbesondere am Anfang und am Ende.

Redaktion

Hallo Ha, zu diesem Thema haben wir vor kurzem eine ähnliche Frage beantwortet. Schau doch mal bitte bei unseren Antworten auf eure Fragen beim Lexionartikel "Weimarer Republik" nach.

Ja 09.12.2021

Schwierigkeiten denen die demokratischen Politiker besonders kämpfen hatten

Redaktion

Hallo Ja, dazu haben wir in den Antworten auf die Fragen anderer Besucher/innen unserer Seite beim Stichwort "Weimarer Republik" schon einiges geschrieben. Lies doch bitte dort einmal nach. Wenn du dann noch eine spezielle Frage hast, kannst du uns gerne noch einmal schreiben.

Sarah 09.12.2021

Das war das Hauptproblem des Weimarer Republik?

Redaktion

Hallo Sarah , die Weimarer Republik hatte von Anfang an große wirtschaftliche und soziale Probleme. Vielleicht das größte Probleme war aber, dass die demokratische Weimarer Republik von Anfang an viele Gegner hatte. Am Ende gab es wohl mehr Feinde als Verteidiger der Republik, so dass die Republik auch an der fehlenden demokratischen Gesinnung in der Bevölkerung gescheitert ist. Ausgemachte Feinde der Republik waren unter anderem die Kommunisten, viele monarchisch gesinnte Konservative und die Nationalsozialisten, die die Weimarer Republik dann schließlich zerstörten.

Reyn 08.12.2021

1. frage : was hat die Weltwirtschaftskrise mit dem Scheitern der Weimarer Republik zu tun?
und zwei weiter Gründe für das scheitern bitte.

2. Frage: inwiefern hat die NS Ideologie mit Demokratie zu tun?

Redaktion

Hallo Reyn, wir können hier leider nicht euren Geschichtsunterricht ersetzen. Dafür empfehlen wir dir einen Blick in dein Geschichtsbuch oder auch auf die Seiten des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo. Aber einige Hinweise geben wir dir gerne. Die Weimarer Republik entstand, nachdem das Deutsche Kaiserreich nach der Abdankung des Kaisers aufgehört hatte zu existieren und eine Staatsform für den neuen Staat gefunden werden musste. Vorausgegangen war dem die so genannte Novemberrevolution, der Aufstand der Matrosen in Kiel im November 1918 und die darauffolgende Revolution. Für das Scheitern der Demokratie von Weimar gab es viele Gründe. Dazu zählten die vielen politischen Feinde der jungen Republik - zu den Gegnern der Republik gehörten zum Beispiel die Monarchisten, die Kommunisten und auch Teile der Sozialisten -, aber auch große wirtschaftliche und soziale Probleme. So mussten nach dem ersten Weltkrieg hohe Reparationen gezahlt werden. Dadurch wurde Deutschland wirtschaftlich geschwächt. Außerdem fanden sich die Feinde der Republik nicht damit ab, dass es eine Demokratie geben sollte und bekämpften den Staat mit allen Mitteln. Als es dann durch die Weltwirtschaftskrise zu großen sozialen Problemen kam, wurden die politischen Probleme immer größer und ermöglichten so den Aufstieg der Nationalsozialisten. Die NSDAP war eine extrem nationalistische, rassistische und antisemitische Partei. Ihr Ziel war von Anfang an die Zerstörung der Demokratie. Als diese an die Macht kamen, zerstörten sie den demokratischen Staat.

Ha 08.12.2021

Die Schwierigkeiten mit denen die demokratischen Politiker besonders am Anfang und am Ende zu kämpfen hatten

Redaktion

Hallo Ha, in unserem Lexikonartikel "Weimarer Republik" haben wir zu den Problemen der ersten deutschen Demokratie ja schon einiges geschrieben. Hier noch ein paar Stichworte zum Weiterdenken: Das alte politische System mit dem Kaiser an der Spitze hatte durch den verlorenen Krieg an Ansehen verloren, ohne deshalb seinen Führungsanspruch wirklich aufzugeben. Im Militär, das immer diese Führungsschicht getragen hatte, gab es Aufstände und Auflösungserscheinungen. Die neue politische Führung der Demokraten und Sozialisten fand beim Aufbau des neuen Standes keine Unterstützung bei den Siegermächten, die im Versailler Vertrag auf die weitere Schwächung und Demütigung Deutschlands setzten. Dazu kamen die am Boden liegende Wirtschaft, eine steigende Inflation und große Probleme bei der Umstellung von der Kriegswirtschaft auf den Frieden. Auch im weiteren Verlauf der Weimarer Jahre fanden sich die Feinde der Republik nicht damit ab, dass es nun eine Demokratie gab. Sie bekämpften den Staat mit allen Mitteln. Als es durch die Weltwirtschaftskrise zu großen sozialen Problemen kam, wurden die politischen Probleme immer größer und die Feinde der Demokratie nutzten 1933 die Chance, die Republik zu zerstören. Auf der Seite des Deutschen Historischen Museums ww.dhm.de/lemo findest du viele weitere Informationen zu dieser wichtigen Epoche der deutschen Geschichte.

Lofi 03.12.2021

Hallo, ich habe mal gehört das es einen Artikel 48 gibt der Hitler beim Aufstieg sehr geholfen hat, was is denn dieser Artikel 48?

Redaktion

Hallo Lofi, durch den Artikel 48 der Weimarer Verfassung – den sogenannten Notstandsparagraphen – besaß der Reichspräsident im Zweifelsfall eine große Machtfülle. Er konnte Gesetzesvorschlägen des Reichskanzlers auch ohne die Zustimmung einer Mehrheit im Reichstag zustimmen. Das spielte vor allem in den Jahren 1930-32 eine große Rolle, als der Reichskanzler Brüning unter Mitwirkung des Reichspräsidenten Hindenburg praktisch am Parlament vorbei seine Politik durchsetzte. Auf der Seite des Deutschen Historischen Museums ww.dhm.de/lemo und in deinem Geschichtsbuch wirst du bestimmt noch mehr dazu finden.

Flazi 02.12.2021

Hatte die Weimarer Republik überhaupt eine Chance?

Redaktion

Hallo Flazi , man konnte am 9. November 1918 nicht erkennen, dass die Weimarer Republik scheitern würde. Aus der Perspektive der Gegenwart scheint die Geschichte manchmal sehr klar zu verlaufen, aber damals waren die Entwicklungen eben noch nicht vorgezeichnet. Aber sicher waren bei der Gründung der Weimarer Republik bereits viele Probleme angelegt, die später tatsächlich Schwierigkeiten bereiteten. Zum Beispiel zeigt die Tatsache, dass die Republik am selben Tag von zwei verschiedenen Personen ausgerufen wurde, dass sich die Politiker sehr uneinig waren über das weitere Vorgehen. Auch die Vorgaben des Versailler Vertrags erschwerten den Beginn des neuen politische Systems. Dazu kam noch, dass die neue Regierung mit den alten Eliten aus Militär, Verwaltung und Justiz zusammenarbeitete, was auch sehr problematisch für die Durchsetzung neuer Ideen war. Auch die Weimarer Verfassung hatte, wie wir heute wissen, Fehler. Es waren aber nicht die Schwächen der Verfassung oder des politischen Systems, die zum Scheitern der Weimarer Republik führten. Dafür verantwortlich waren die politischen Feinde der Republik. Sie verachteten das Konzept der Demokratie und arbeiteten gegen den demokratischen Staat. 1933 haben sie die Chance genützt, diesen Staat und seine Verfassung zu zerstören.

Kalteee 01.12.2021

Wieso lehnte der Großteil der deutschen Bevölkerung die Weimarer Republik ab

Redaktion

Hallo Kalteee, die demokratische Weimarer Republik hatte von Anfang an viele Gegner. Dennoch gab es in den ersten Jahren der Republik sicher mehr Unterstützer des neuen Staates als Gegner. Bei den Wahlen zum Reichstag fand sich immer eine demokratische Mehrheit. Erst am Ende gab es wohl, auch als Folge der großen sozialen Probleme nach der Weltwirtschaftskrise, mehr Feinde als Befürworter, so dass die Republik auch an der fehlenden demokratischen Gesinnung in der Bevölkerung gescheitert ist. Die Gründe für die Ablehnung der Republik warne sehr unterschiedlich. Ausgemachte Feinde der Republik waren unter anderem die Kommunisten, die einen sozialistischen Staat wie in der Sowjetunion anstrebten, viele monarchisch gesinnte Konservative und die rassistischen und nationalistischen Nationalsozialisten, die die Weimarer Republik dann schließlich zerstörten.

Pauli 30.11.2021

Was waren Vorteile für die Bürger* innen in der Weimarer Republik?

Redaktion

Hallo Pauli , die Weimarer Republik war die erste parlamentarische Demokratie in Deutschland. Alle Bürgerinnen und Bürger konnten an der Politik mitwirken und in demokratischen Wahl über die Politik ihres Landes entscheiden. Für die Frauen war es überhaupt das erste Mal, dass sie das Wahlrecht hatten. In der Weimarer Republik wurden wichtige Menschenrechte garantiert, beispielsweise die Meinungsfreiheit oder die Versammlungsfreiheit. Der Staat schützte seine Bürgerinnen und Bürger durch eine Reihe sozialer Reformen wie eine Arbeitslosenversicherung oder die Einrichtung der Kinder- und Jugendfürsorge.

moni 30.11.2021

hii,
was waren die schwächen der weimarer verfassung ?

Redaktion

Hallo moni, die Weimarer Demokratie war die erste parlamentarische Demokratie in Deutschland. Aber ihr Aufbau, wie er in der Weimarer Verfassung geregelt war, hatte Fehler. Zum Beispiel hatte der vom Volk gewählte Reichspräsident zu viel Macht. Er hatte unter anderem die Möglichkeit, die Grundrechte (zum Beispiel auf freie Meinungsäußerung und Versammlungsfreiheit) für eine bestimmte Zeit auszusetzen. Außerdem war es relativ leicht, die Verfassung zu verändern oder das Parlament aufzulösen. Es waren aber nicht die Schwächen der Verfassung oder des politischen Systems, die zum Scheitern der Weimarer Republik führten. Dafür verantwortlich waren die politischen Feinde der Republik. Sie verachteten das Konzept der Demokratie und arbeiteten gegen den demokratischen Staat. 1933 haben sie die Chance genützt, diesen Staat und seine Verfassung zu zerstören.

Bella 29.11.2021

Warum war es für die Parteien in der Weimarer Republik nicht einfach über einen längeren Zeitraum gemeinsam zu regieren?

Redaktion

Hallo Bella, von Anfang an gab es in der Weimarer Republik eine große Zersplitterung der Parteienlandschaft. So mussten immer mehrere Parteien zusammen finden, die eigentlich ursprünglich recht unterschiedliche Positionen vertreten hatten. Zumindest in den ersten Jahren der Republik hat das noch einigermaßen funktioniert, vor allem, weil SPD, Linksliberale und das katholische Zentrum recht stabile Regierungen bildeten. Die ständigen Krisen der Republik belasteten aber alle Parteienbündnisse und führten zu immer schnelleren Regierungswechseln und Neuwahlen. Schau doch einmal auf die Seite des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo. Da findest du viel zur Innenpolitik der Weimarer Republik.

schnuffelhäschen auf drei Beinen 18.11.2021

Wie war die Innenpolitik in Weimar

Redaktion

Hallo schnuffelhäschen auf drei Beinen, du kannst dir sicher vorstellen, dass wir hier im Lexikon von Hanisauland nicht in wenigen Sätzen eine Geschichte zusammenfassen wollen, die in deinem Geschichtsbuch sicher einige Seiten umfasst. Die erste deutsche Demokratie nahm von Anfang an eine schwierige Entwicklung, und das ist bis zur Zerstörung der Republik durch die Nationalsozialisten 1933 nicht anders geworden. Hier auf der Seite des Deutschen Historischen Museums findest du einen guten Überblick über die bewegten Jahre der Weimarer Republik.

Rosa Luxemburg 17.11.2021

Was passierte alles auf dem Reichsrätekongress am 19. Dezember 1919? Waren sich SPD, USPD und der Spartakusbund schnell einig?

Redaktion

Hallo Rosa Luxemburg, eure Hausaufgaben können und wollen wir hier nicht machen. Diese Seite des Deutschen Historischen Museums hilft dir, deine Fragen zu beantworten.

Für Hausaufgaben 11.11.2021

Wer sind diese „deutschen Eliten“? Wer ist damit gemeint? Inwiefern hat das politische System der Zeit versagt?

Redaktion

Hallo Für Hausaufgaben, zu den alten Eliten, die nach dem Ende des Kaiserreiches mit dem Entstehen der Republik konfrontiert waren, zählten beispielsweise das Militär, große Teile der Verwaltung und der Aristokratie. Viele Vertreter dieser alten Eliten wollten die neue demokratische Ordnung nicht und wurden dadurch zu Gegnern der jungen Republik. Als dann in den frühen 1930er Jahren die Auseinandersetzungen zwischen den Republikfeinden von rechts und links immer heftiger wurden, schlugen sich große Teile der alten Machteliten auf die Seite der aufsteigenden NSDAP von Adolf Hitler. Dadurch, aber auch schon durch ihre Weigerung in den Jahren zuvor, das neue System zu akzeptieren und zu unterstützen, haben sie zum Scheitern der Weimarer Republik beigetragen. Schau doch mal auf die Seite des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo, da findest du viele weitere Informationen zu dieser wichtigen Epoche der deutschen Geschichte.

dein Mami 10.11.2021

wie entstand die Weimarer Republik ???????

Redaktion

Hallo dein Mami, die Weimarer Republik entstand, nachdem das Deutsche Kaiserreich nach der Abdankung des Kaisers aufgehört hatte zu existieren und eine Staatsform für den neuen Staat gefunden werden musste. In unserem Artikel zur "Weimarer Republik" haben wir schon einiges zur Entstehung dieses ersten demokratischen Staates in Deutschland geschrieben. Auch die Seite des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo hilft dir sicher weiter.

LUNA 04.11.2021

Warum wollten viele Arbeiter einen "Bruderkampf"/"Spaterkusaufstand" vermeiden?

Redaktion

Hallo LUNA, die Arbeiter hatten schon in den Jahren vor dem Ersten Weltkrieg erlebt, wie die Politiker des Kaiserreichs versucht hatten, die Arbeiterbewegung zu spalten. Vor dem Krieg war das nicht gelungen. Aber im Krieg gab es große Auseinandersetzungen in der SPD darüber, ob die Arbeiter den Krieg unterstützen sollten oder nicht. Darüber war es zu einer Spaltung der Partei gekommen, die nach 1918 weiterging. Viele Arbeiter hatten Angst, dass radikalen Organisationen wie der Spartakusbund, die einen revolutionären Umsturz anstrebten, dazu beitragen würden, den neuen demokratischen Staat schwächer zu machen. Sie setzten ihre Hoffnungen auf eine geeinigte sozialistische Bewegung. Auf der Seite des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo findest du weitere Informationen zu dieser Thema.

Liyah 03.11.2021

Wie gehen die Nationalsozialisten mit ihren Gegnern um?

Redaktion

Hallo Liyah, der Nationalsozialismus war von Anfang an gekennzeichnet durch die Missachtung der Menschenrechte und durch gewalttätige Handlungen, mit denen die Gegner dieser politischen Richtung eingeschüchtert werden sollten. Als die Nationalsozialisten 1933 an die Macht kamen, wurde diese Form der Machtausübung zur staatlichen Politik. Terror gegen Andersdenkende und gegen Bevölkerungsgruppen, die die Nationalsozialisten aus unterschiedlichen Gründen verfolgten, waren an der Tagesordnung. Schlimmere Verletzungen der Menschenrechte, als sie in den Vernichtungslagern in Auschwitz und vielen anderen Orten begangen wurden, kann man sich nicht vorstellen. Lies dazu doch auch einmal unseren Artikel "Holocaust" hier im Lexikon von Hanisauland. Auch auf der Seite des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo findest du viele Informationen zum nationalsozialistischen Terrorregime.

Liyah 02.11.2021

Was schreibt das Ermächtigungsgesetz vor?

Redaktion

Hallo Liyah, mit dem Ermächtigungsgesetz erreichte Hitler, dass er mit seiner Regierung ohne Zustimmung des Parlamentes oder auch des Reichspräsidenten Gesetze erlassen konnte, die nicht mit der Weimarer Verfassung übereinstimmten. Damit wurde die Gewaltenteilung aufgehoben, die ein zentraler Bestandteil der Demokratie ist.

Pünktchen 01.11.2021

Welche Methoden wendet Hitler im Wahlkampf an?

Redaktion

Hallo Pünktchen , Hitler war ein skrupelloser Politiker. Er hetzte gegen die Juden und andere Minderheiten und ebenso gegen seine politischen Gegner, verbreitete Lügen über die Weimarer Republik und die Demokratie und malte den Menschen das Bild eines zukünftigen großartigen und die Welt beherrschenden Deutschen Reiches aus. Dazu ließ er die SA und andere Unterstützer der Nationalsozialisten auf den Straßen Angst und Terror verbreiten, um politische Gegner und die Wähler/innen einzuschüchtern. In deinem Geschichtsbuch findest du sicher weitere Informationen zu dieser Zeit.

Lilly 01.11.2021

Welche Probleme gab es für Hitler, um
Reichskanzler zu werden?

Redaktion

Hallo Lilly, ein großes Problem für Hitler war, dass die alten Eliten den Aufsteiger Hitler nicht akzeptierten. Das galt selbst für Politiker, die den Vorstellungen der Nationalsozialisten eigentlich relativ nahe standen. Das hatte mit Hitlers Herkunft und seiner politischen Karriere zu tun. Aber natürlich fanden viele auch die Methoden der Nationalsozialisten, ihre gewalttätigen Aktionen und ihre rechtsextremen, nationalistischen und rassistischen Ansichten abstoßend. Darum zögerte auch Reichspräsident von Hindenburg lange, den Führer der NSDAP zum Kanzler zu ernennen. Selbst nach den Wahlerfolgen der Nationalsozialisten in den Jahren 1932 verhinderte dieses Misstrauen zunächst noch den Weg Hitlers in das Amt des Reichskanzlers.

Lena 01.11.2021

Wie inszenierten die Nationalsozialisten den “Tag von Potsdam" am 21. März 1933?

Redaktion

Hallo Lena, am sogenannten "Tag von Potsdam" wurde der erste Reichstag nach der Machtübernahme von Hitler und seinen Unterstützern eröffnet. Da der Reichstag durch den Reichstagsbrand zerstört war, fand die Eröffnung in der Garnisonskirche in Potsdam statt. Die Nationalsozialisten inszenierten die Eröffnung an diesem traditionellen Ort der preußischen Geschichte als Versöhnung zwischen dem "alten" Preußen und dem "neuen", angeblich von den Nationalsozialisten geprägten Deutschen Reich. Die tiefe und alles andere als aufrichtige Verbeugung Hitlers vor dem Reichspräsidenten Paul von Hindenburg ist als symbolische Darstellung dieser Inszenierung bis heute nicht vergessen. Hier auf der Seite des Deutschen Historischen Museums findest du weitere Informationen.

Mali 01.11.2021

Wie reagieren die Machthaber auf den
Reichstagsbrand vom 27.02. 1933?

Redaktion

Hallo Mali, die Nationalsozialisten nutzten den Reichstagsbrand zu einer gnadenlosen Verschärfung ihrer Politik, die schon zuvor die Ausschaltung aller politischen Gegner zum Ziel gehabt hatte. Tausende Anhänger der SPD und der Kommunistischen Partei wurden verschleppt und in KZs gebracht. Gesetze wurden erlassen, die die Macht der NSDAP festigten und die demokratischen Strukturen zerstörten. Hier findest du weitere Informationen.

Enno 01.11.2021

Worin liegen die Besonderheiten der ersten
Regierung Hitlers?

Redaktion

Hallo Enno, eine Besonderheit der ersten Regierung Hitlers bestand darin, dass in dieser Regierung die Nationalsozialisten nur schwach vertreten waren. Das konnte aber nicht darüber hinweg täuschen, dass Hitler und seine Gefolgsleute mit großer Brutalität und äußerst zielstrebig daran gingen, die Demokratie von Weimar zu zerstören. Die Aufhebung der Menschenrechte war nur ein, allerdings sehr wichtiger Schritt auf diesem Weg. Auf dieser Seite des Deutschen Historischen Museums findest du weitere Informationen.

Lea 01.11.2021

Hallo,
wie kam denn der einmalige Kulturaufschwung zwischen 1923 und 1929 zustande?

Redaktion

Hallo Lea , Mitte der 1920er Jahre aber, in den so genannten "Goldenen Zwanzigern", erholte sich die deutsche Wirtschaft und es gab eine wirtschaftliche und gesellschaftliche Beruhigung. Diese kam auch der Kultur und den Künsten zugute. Hier entstand vor allem in den Metropolen wie Berlin viel Neues und Ungewöhnliches. Insbesondere in den großen Städten gab es ganz neue Freiheiten für die Menschen. Es gab als besondere Attraktion das noch ganz neue Kino, sehr viele Tanzhäuser, Bars und Ausstellungen. Gerade junge Menschen, die in den vielen Büros und Schreibstuben Arbeit hatten, genossen diese unbeschwerte Zeit als die "Goldenen Zwanziger-Jahre". Tatsächlich darf man nicht übersehen, dass die politisch und sozial schwierige Zeit der Jahrhunderte in allen kulturellen Bereichen eine Zeit der zum Teil radikalen Modernisierung war. Schau doch mal auf die Seiten des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo. Da findest du weitere Informationen zu diesen aufregenden Jahren.

lili 01.11.2021

Warum ist die Verfassung der Weimarer Republik trotz ihrer Schwächen ein Anlass zum Feiern (Was war revolutionär und toll an dieser Verfassung)?

Redaktion

Hallo lili, ihre herausragende Bedeutung verdankt die Weimarer Republik der Tatsache, dass es sich bei dieser Republik um den ersten demokratischen deutschen Staat gehandelt hat. Ohne die in der Weimarer Verfassung von 1919 festgelegten Grundsätze hätte es diesen demokratischen Staat nicht gegeben. Die Weimarer Verfassung war die erste demokratische deutsche Verfassung, und das sichert ihr bis heute ihren große Bedeutung. Wenn sie auch Schwächen hatte, so sind doch wesentliche Elemente dieser Verfassung bei der Erarbeitung des Grundgesetzes übernommen worden. Im Kalender von Hanisauland haben wir hier einen eigenen Artikel zu dieser wichtigen Verfassung. Schau dir den doch einmal an.

Sisi 27.10.2021

Inwiefern hätte die machtübergabe an Hitler verhindert werden können

Redaktion

Hallo Sisi, die Ernennung Adolf Hitlers durch den Reichspräsidenten Hindenburg war nicht zwangsläufig. Hindenburg hätte im Januar 1933 auch anders entscheiden können, als es ihm von einigen politischen Einflüsterten nahegelegt wurde. Es macht aber in der Geschichte wenig Sinn zu fragen, was hätte anders passieren können. Entscheidend ist, dass man aus solchen Entscheidungen die richtigen Schlüsse zieht und dafür sorgt, dass sich ähnliche Situationen nicht wiederholen.

lindaaaa 25.10.2021

Was sind die Vor und Nachteile der weimarer Republik

Redaktion

Hallo lindaaaa, wie bei jedem politischen System hatte die Weimarer Republik Vorteile und Nachteile. Das ändert aber nichts an ihrer Bedeutung als erster demokratischer deutscher Staat. Oben in unserem Artikel und auch in den Antworten auf eure Fragen haben wir schon einiges zu den Errungenschaften dieses Staates geschrieben, aber auch auf Probleme wie die fehlende demokratische Einstellung vieler Menschen oder die Schwächen der Verfassung hingewiesen. In deinem Schulbuch oder auf der Seite des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo findest du viele weitere Informationen zu dieser wichtigen Epoche der deutschen Geschichte.

maria 21.09.2021

welche Machtbefugnisse, Verordnungen und Gesetze könnten politisch problematisch sein.

Redaktion

Hallo maria, die Weimarer Demokratie war die erste parlamentarische Demokratie in Deutschland. Aber ihr Aufbau, wie er in der Weimarer Verfassung geregelt war, hatte Fehler. Zum Beispiel hatte der vom Volk gewählte Reichspräsident zu viel Macht. Er hatte unter anderem die Möglichkeit, die Grundrechte (zum Beispiel auf freie Meinungsäußerung und Versammlungsfreiheit) für eine bestimmte Zeit auszusetzen. Außerdem war es relativ leicht, die Verfassung zu verändern oder das Parlament aufzulösen. Dann konnte der Reichspräsident auch einen Reichskanzler berufen, der keine Mehrheit im Parlament hatte. Es waren aber nicht die Schwächen der Verfassung oder des politischen Systems, die zum Scheitern der Weimarer Republik führten. Dafür verantwortlich waren die politischen Feinde der Republik. Sie verachteten die Demokratie und arbeiteten gegen den demokratischen Staat. 1933 haben sie die Chance genützt, diesen Staat und seine Verfassung zu zerstören.

elisaberg 16.09.2021

Mich interessiert die Frage: Was sind eigentlich die Vor- und Nachteile (Gefahren), wenn ein Reichspräsident eine starke Macht/Stellung hat?

Redaktion

Hallo elisaberg , die Verfassung der Republik von Weimar war die erste demokratische Verfassung für Deutschland. Beim Schreiben der Verfassung war den Verfassungsvätern vor allem wichtig, dass in einer Demokratie das Volk bestimmen sollte. Das Volk wählte das Parlament, und es wählte auch den höchsten Vertreter des Staates, den Reichspräsidenten. Dabei sollte durch die starke Stellung des Präsidenten verhindert werden, dass der Streit zwischen den Parteien zu einer Lähmung der Politik oder zu gesellschaftlichen Unruhen führte. Beides war in der Zeit unmittelbar nach dem Ende des Krieges und der Abdankung des Kaisers eine sehr realistische Erwartung. Die starke Stellung des Reichspräsidenten sollte sich aber nach 1930 als Problem erweisen, weil der Reichspräsident jetzt zunehmend Kanzler am Parlament vorbei ernannte und diese in ihrer Politik unterstützte. Dass sich die Übertragung von so viel Macht an den Reichspräsidenten so ausgewirkt hat, konnte man 1919 aber kaum vorhersehen. In deinem Geschichtsbuch und auf den Seiten des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo findest du weitere Informationen zu dieser interessanten Frage.

Carly 14.09.2021

War die Gründung der Weimarer Republik revolutionär ?

Redaktion

Hallo Carly, der Aufstand der Matrosen in Kiel im November 1918 und die darauffolgende Revolution führten zum Rücktritt des Kaisers und zur Gründung des später als Weimarer Republik bezeichneten demokratischen Staates. In den Wochen unmittelbar nach der Revolution tobte ein Machtkampf zwischen den unterschiedlichen politischen Interessengruppen, welchen Weg der künftige Staat einschlagen sollte und wie eine Regierung gebildet werden sollte. Zu dieser Zeit war noch keineswegs klar, dass am Ende dieser Auseinandersetzung die Gründung einer parlamentarischen Republik stehen würde. Auch Überlegungen, eine Räterepublik einzuführen, waren vor allem bei den linken Sozialisten und den Kommunisten sehr verbreitet. Wenn du mehr über den revolutionären Umbruch im Herbst 1918 wissen willst, schau doch mal auf die Seite des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo.

Ali456 13.09.2021

Wie entstand die Weimarer Republik?

Redaktion

Hallo Ali456, die Weimarer Republik entstand, nachdem das Deutsche Kaiserreich nach der Abdankung des Kaisers aufgehört hatte zu existieren und eine Staatsform für den neuen Staat gefunden werden musste. Nach vielen Auseinandersetzungen im Herbst und Winter 1918/19 bildete sich eine neue demokratische Ordnung heraus, die aber während der ganzen Zeit der Weimarer Republik umstritten und angegriffen blieb. Oben in unserem Artikel und auch in den Antworten auf die Fragen von anderen Besucher/innen unserer Seite in den FAQ haben wir schon einiges zur Entstehung dieses demokratischen Staates geschrieben. Auch die Seite des Deutschen Historischen Museums www.dhm.de/lemo hilft dir sicher weiter.

Babo 30.08.2021

Welche Ziele hatte die Weimarer Republik?

Redaktion

Hallo Babo, die Weimarer Republik wurde gegründet mit dem Ziel, eine parlamentarische Demokratie in Deutschland einzuführen. Das Volk sollte von nun an über die Politik und die politische Führung des Landes entscheiden. Menschenrechte sollten gewährleistet sein, die individuelle Freiheit und die Meinungsfreiheit durch Staat und Gesetze geschützt werden. Rechtssicherheit und soziale Gerechtigkeit waren weitere wichtige Ziele des neuen Staates. Um dies alles festzuschreiben und zu schützen, gab sich der junge Staat eine neue Verfassung - die Weimarer Verfassung, die erste demokratische Verfassung Deutschlands.

Schreib uns deine Frage

Bevor du eine Frage stellst, lies bitte den Lexikonartikel vollständig durch. Schau bitte nach, ob jemand bereits dieselbe Frage gestellt hat. Häufig findest du dort bereits die Antwort auf deine Frage.

Schreib uns