Direkt zum Inhalt

Lexikon

Weimarer Republik

von und
In diesem Gebäude, dem Deutschen Nationaltheater in Weimar, tagte 1919 die Deutsche Nationalversammlung.

In diesem Gebäude, dem Deutschen Nationaltheater in Weimar, tagte 1919 die Deutsche Nationalversammlung.

Erste deutsche Demokratie

Nach dem Ersten Weltkrieg musste der deutsche Kaiser zurücktreten. Es entstand die sogenannte Weimarer Republik (1919-1933). Der Name ist schnell erklärt: In der Stadt Weimar kam 1919 eine Nationalversammlung zusammen und arbeitete eine demokratische Verfassung für das Deutsche Reich (die „Weimarer Reichsverfassung“) aus.

Friedrich Ebert, der erste Reichspräsident der Weimarer Republik von 1919-1925.

Friedrich Ebert, der erste Reichspräsident der Weimarer Republik von 1919-1925.

Bundesstaat mit einem demokratisch gewählten Parlament

Mit dieser Verfassung wurde Deutschland ein parlamentarisch-demokratischer Bundesstaat. Im Reichstag in Berlin tagte das von allen Bürgerinnen und Bürgern demokratisch gewählte Parlament. Erstmals hatten 1919 auch die Frauen das Wahlrecht bekommen. Staatsoberhaupt der Weimarer Republik war der vom Volk gewählte Reichspräsident (1919-1925: Friedrich Ebert, ab 1925: Paul von Hindenburg).

Banknoten aus der Zeit der Inflation von 1923 in Deutschland.

Banknoten aus der Zeit der Inflation von 1923 in Deutschland.

Wirtschaftliche Probleme

Die Weimarer Republik hatte von Anfang an mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen. Nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg gab es riesige wirtschaftliche Probleme. Viele Menschen litten an Hunger und Mangelernährung. 1923 kam es zu einer Inflation, Millionen Menschen verarmten. Ein paar Jahre ging es der Wirtschaft dann besser, aber die Weltwirtschaftskrise von 1929 hat die Situation von neuem verschärft, die Zahl der Arbeitslosen stieg rapide an.

Zu viele Feinde

Das größte Problem aber war, dass die Weimarer Republik von Beginn an viele Gegner in der Bevölkerung hatte. Starke politische Unruhen bestimmten fast pausenlos das politische und gesellschaftliche Geschehen in Deutschland. Viele Menschen trauerten der Monarchie nach und hätten gerne den Kaiser zurückgehabt. Radikale Strömungen (Kommunisten, Nationalsozialisten), die sich gegenseitig bekämpften, gewannen immer mehr an Einfluss. Im Jahre 1933 kam Adolf Hitler an die Macht. Die demokratische Weimarer Republik brach zusammen und die nationalsozialistische Diktatur begann.

FAQ / Häufig gestellte Fragen

(Frequently Asked Questions - das ist die englische Übersetzung von "häufig gestellte Fragen")
okul 22.03.2019

wie war die dolchstoßlegende?

Redaktion

Hallo okul, die sogenannte Dolchstoßlegende wurde nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg zunächst vom Militär und dann bald auch von nationalistischen und anderen der Republik feindlich gegenüber stehenden Politikern verbreitet. Nach dieser Legende hätten die Demokraten und insbesondere die Sozialdemokraten der im Felde unbesiegten deutschen Armee im übertragenen Sinne einen Dolchstoß in den Rücken versetzt. Die Sozialdemokraten hätten durch ihre Politik die Unterstützung der Soldaten in der Heimat geschwächt und dadurch einen militärischen Sieg verhindert. Eine Legende ist das, weil die Niederlage im Krieg eine rein militärische Niederlage war, die durch das zu lange Festhalten der militärischen Führung an unerfüllbaren Kriegszielen noch verschlimmert wurde.

eure weiteren Fragen dazu...

Klein 19.11.2020

Wie war der Ablauf von 1919 bis 1923v

Redaktion

Hallo Klein , die Geschichte der Weimarer Republik können wir hier im Kinderlexikon nicht in allen Einzelheiten berichten. Geh doch mal auf Lemo, da kannst du viele gute Infos finden.

Suaad 17.11.2020

Gegen welche Gegner musste die Weimarer Republik von Beginn an ankämpfen?

Redaktion

Hallo Suaad, die demokratische Weimarer Republik hatte von Anfang an viele Gegner. Am Ende gab es wohl mehr Feinde als Befürworter, so dass die Republik auch an der fehlenden demokratischen Gesinnung in der Bevölkerung gescheitert ist. Ausgemachte Feinde der Republik waren unter anderem die Kommunisten, viele monarchisch gesinnte Konservative und die Nationalsozialisten, die die Weimarer Republik dann schließlich zerstörten.

Kathi 29.10.2005

Warum hat die Nationalversammlung ausgerechnet in Weimar stattgefunden und nicht in einer anderen deutschen großen Stadt wie zum Beispeil Köln oder Hamburg?

Redaktion

Hallo Kathi, da man in Berlin wegen der Unruhen nicht bleiben konnte, brauchte man eine Stadt, die zwar weit genug weg war von Berlin, aber doch nicht zu weit. Auch sollte es möglichst eine Stadt mit historischer Bedeutung sein. Deshalb entschied man sich für Weimar.

Nele 27.01.2005

Warum gab es so viele Parteien in der Weimarer Republik?

Redaktion

Hallo Nele, nach dem Kaiserreich war die Weimarer Republik die erste Demokratie in Deutschland. Die Menschen wollten ihre Interessen durchsetzen und haben dazu Parteien gegründet. Je unterschiedlicher die Interessen waren, so dachten viele damals, desto mehr Parteien müsse es geben, die diese unterschiedlichen Interessen durchsetzen. So wurden immer wieder neue Parteien gegründet. Die Idee großer Volksparteien war noch nicht so verbreitet - und sicherlich war eine solche Idee auch nicht sehr beliebt. Denn: Je größer eine Partei ist, desto mehr Menschen müssen Kompromisse machen, um sich auf ein Programm zu einigen. Das fordert große Bereitschaft, aufeinander zuzugehen und nach Kompromissen zu suchen. Dies aber ist ja auch ein Wesenszug demokratischer Gesellschaften. Die Weimarer Republik aber war noch nicht erfahren im Umgang mit Demokratie.

Sofie 04.01.2005

wo liegt der Unterschied zwischen dem Kaiserreich und der Weimarer Republik?

Redaktion

Hallo Sofie, das Deutsche Kaiserreich gab es zwischen 1871 und 1918, die Weimarer Republik schloss sich daran an - 1919 bis 1933. Es gab viele Unterschiede - einer war, dass es im Kaiserreich einen Kaiser gab, in der Weimarer Republik aber nicht. Die Weimarer Republik war eine Demokratie. Als Folge des Ersten Weltkrieges gehörte in der WR Elsaß-Lothringen nicht mehr zu Deutschland. Am besten schaust du mal in deinem Geschichtsbuch nach - denn alle Unterschiede können wir dir hier nicht nennen.

Karl 15.12.2004

Wieso startete die Weimarer Republik unter schweren Bedingungen?

Redaktion

Hallo Karl, der Erste Weltkrieg war vorbei, das Deutsche Reich hatte verloren. Das Kaiserreich war beendet. Die Wirtschaft war am Boden. Der Friedensvertrag von Versailles hat festgelegt, dass Deutschland große Wiedergutmachungen zu leisten hatte. In Deutschland gab es keine Demokratie bis dahin. Die Demokraten mussten um Mehrheiten kämpfen, es war keineswegs so, dass alle der Meinung waren, dass ein demokratischer Neuanfang nun das Richtige wäre. Dies waren einige der Schwierigkeiten.

Nico 10.09.2004

Woher hat die Weimarer Rebublik ihren Namen? Wieso fand gerade dieses Ereignis in Weimar und nicht in Berlin statt? Hat das etwas mit der alten Monarchie zu tun?

Redaktion

Die Weimarer Republik hat ihren Namen, weil die Nationalversammlung, die in Weimar getagt hat, dort auch die Verfassung für das Deutsche Reich ausgearbeitet hat. Die Nationalversammlung hat in Weimarer getagt, weil in Berlin ein Aufstand linksradikaler Kräfte (Spartakusaufstand) stattfand, dem man auf diese Weise aus dem Weg gehen wollte.

Schreib uns

Schreibt uns eure Fragen