Direkt zum Inhalt

Lexikon

Wettbewerb / Konkurrenz

von und
Illustrationsgraphik zum Thema Wettbewerb. Man sieht eine Siegertreppe mit drei unterschiedlichen Stufenhöhen.

Wettbewerb gehört zum Leben

Wettbewerb gibt es in vielen Lebensbereichen: Wenn mehrere Menschen oder Parteien um eine bestimmte Sache kämpfen, handelt es sich um einen Wettbewerb. Oft findet er im Sport statt. So gibt es im Fußball zum Beispiel Pokalwettbewerbe. Es gibt aber auch viele andere Wettbewerbe, wie etwa Schönheitswettbewerbe oder Mathematikwettbewerbe. Bewerber treten, wie es oft heißt, in "Konkurrenz" zueinander an. Dieses aus dem Lateinischen kommende Wort heißt nichts anderes als "Wettbewerb".

Wettbewerb im Wirtschaftsleben

In der Wirtschaft bedeutet Wettbewerb, dass große und kleine Unternehmen miteinander konkurrieren. Die Firmen wollen möglichst viele Kunden gewinnen, von deren Geld sie schließlich leben. Deswegen müssen sie gute Produkte anbieten, die möglichst besser und billiger sind als die Produkte der Konkurrenten. Dann steigen die Chancen, dass sie ihre Produkte verkaufen.

Wettbewerb in der freien Marktwirtschaft

In der freien Marktwirtschaft ist dieser Wettbewerb sehr wichtig. Expertinnen und Experten sprechen davon, dass der Wettbewerb Motor für den Fortschritt und für das gute Funktionieren der Wirtschaft ist. Es heißt oft, dass Wettbewerb (Konkurrenz) das Geschäft belebt, denn die Firmen sind bestrebt, immer bessere Produkte zu entwickeln, um im Konkurrenzkampf zu bestehen.

Fairness

Wie im Sport muss auch in der freien Marktwirtschaft der Wettbewerb fair sein. Es dürfen zum Beispiel keine heimlichen Preisabsprachen zwischen Unternehmen stattfinden, um andere Rivalen und Mitbewerber zu bekämpfen, die dann nicht mehr mithalten können. Die sogenannte Wettbewerbspolitik der Regierung hat daher das Ziel, freien und fairen Wettbewerb sicherzustellen.

Eure Fragen dazu...

Alara 04.11.2020

Was ist eine Unternehmenskonzentration?

Redaktion

Hallo Alara, von einer Unternehmenskonzentration spricht man, wenn es in einem Teil des Marktes immer weniger Anbieter von Waren gibt. Ein Beispiel: In der Automobilproduktion gibt es fünf große Auto Hersteller. Erst geht ein Unternehmen pleite. Dann schließen sich zwei Unternehmen zu einem größeren Unternehmen zusammen. Jetzt sind nur noch drei Anbieter übrig geblieben, die den Markt unter sich aufteilen. Das nenn man Unternehmenskonzentration.

Leo 03.11.2020

Was ist ein Kartell und warum sind Kartell in der sozialen Marktwirtschaft verboten

Redaktion

Hallo Leo, schau doch mal bei unserem Artikel "Kartellamt" nach. Da findest du eine Erklärung, was Kartelle sind, und auch, warum es diese in einer sozialen Marktwirtschaft nicht geben darf.

Zelan 01.11.2020

Warum greift der Staat zum Schutz des Wettbewerbs durch Gesetze in das Marktgeschehen ein

Redaktion

Hallo Zelan, das ist ein Grundzug der sozialen Marktwirtschaft. Damit soll die Fairness gewahrt werden und verhindert werden, dass sich die Starken immer gegen die Schwächeren durchsetzen.

Schreib uns

Schreibt uns eure Fragen