Direkt zum Inhalt

Lexikon

Zinsen/ Leitzins

von und
Eine Bank wirbt damit, dass bei einem Kredit für eine Wohnung oder ein Haus jährlich 2,9% Zinsen für den Kredit gezahlt werden müssen.

Werbung für einen Kredit für eine Wohnung oder ein Haus, für den jährlich 2,9% Zinsen gezahlt werden müssen.

Der Preis für geliehenes Geld

Das Wort "Zinsen" kommt vom lateinischen Wort „census“, das heißt „Abgabe“. Wer sich bei der Bank Geld leiht, also einen Kredit aufnimmt, muss das Geld in einem bestimmten Zeitraum zurückzahlen. Außerdem muss er noch eine Abgabe leisten dafür, dass ihm die Bank zeitweise das Geld überlässt. Das sind "Zinsen". Die Zinsen sind also der Preis, der gezahlt werden muss, damit man Geld geliehen bekommt.

Sollzinsen und Habenzinsen

Mit dem Wort „Zins“ sind noch eine Reihe von Spezialbegriffen verbunden. Die wichtigsten sind die „Sollzinsen“ und die „Habenzinsen“. Die Sollzinsen zahlt man an die Bank, wenn man einen Kredit bekommt. Die „Habenzinsen“ bekommt man von der Bank, wenn man Geld auf seinem Sparkonto eingezahlt hat.

Grafik, die die Entwicklung des Leitzinses seit 2000 in der Eurozone sowie in den USA vergleicht.

Entwicklung des Leitzinses in den Jahren 2000-2014 in der Eurozone und in den USA.

Der Leitzins
Manche werden schon festgestellt haben, dass die Höhe der Zinsen schwankt. Mal ist ein Kredit um ein viertel Prozent teurer, dann wieder bekommt man für das Sparguthaben weniger als noch vor einem Jahr. Dies alles hängt vom sogenannten Leitzins ab


Warum ändert sich der Leitzins immer wieder?
Vereinfacht gesagt: Die Höhe des Leitzinses, den die einzelnen Banken (Fachbegriff „Geschäftsbanken“) an die Zentralbank zu zahlen haben, ist deshalb unterschiedlich, weil auch beim Bankgeschäft, bei den Krediten, der Grundsatz von Angebot und Nachfrage gilt.


Das Gebäude der Europäischen Zentralbank in Frankfurt am Main. Ein großes blaues "E" umgeben von goldenen Sternen steht vor einem Hochhaus.

Hier wird der Leitzins festgelegt: Die Europäische Zentralbank in Frankfurt am Main.

Die Europäische Zentralbank spielt eine wichtige Rolle
Eine wichtige Aufgabe der EZB ist es darauf zu achten, dass der Euro stabil bleibt, das heißt, dass das Geld nicht plötzlich weniger wert ist.

FAQ / Häufig gestellte Fragen

(Frequently Asked Questions - das ist die englische Übersetzung von "häufig gestellte Fragen")
Robin 16.01.2020

Dass das allgemeine Zinsniveau aktuell so niedrig ist, liegt also am runtergeschraubten Leitzins, richtig? Aber gibt es vielleicht noch andere Faktoren, die die Zinsentwicklung beeinflussen?

Redaktion

Hallo Robin, in einer Marktwirtschaft, wie wir sie haben, sind auch Kredite eine Ware, die auf dem Markt angeboten wird. Wenn die Nachfrage groß ist, werden die Zinsen steigen, wenn niemand Geld leihen will, sinken die Zinsen, um Kredite attraktiver zu machen. Zugleich gibt es immer einen Wettbewerb unter den Banken und anderen Anbietern, wer den günstigsten Zins anbieten kann. Diese Faktoren und andere spielen eine Rolle für die Zinsentwicklung. Das allgemeine Niveau aber wird durch die Zinsfestlegung der Notenbanken bestimmt.

eure weiteren Fragen dazu...

Ce 20.04.2021

Hallo also sagen wir mal ich nehme von der bank ein Kredit also ich verstehe das Kredit nicht so ganz aber ja und wenn die mir bei der Bank diesen Kredit geben muss ich Zinsen zahlen und muss man das direkt an dem Tag an dem man den Kredit nimmt oder wie?und könnten sie auch vielleicht erklären was zinsenzins ist 😊

Redaktion

Hallo Ce, die Zinsen werden in der Regel für einen längeren Zeitraum wie einen Monat oder ein Jahr berechnet. Wenn du also einen Kredit über 100 € für fünf Jahre aufnimmst und dafür einen jährlichen Zins von 5 % zahlst, zahlst du am Ende des ersten Jahres 5 € Zinsen, am Ende des zweiten Jahres wieder 5 € und so weiter. Am Ende der fünf Jahre musst du dann die 100 € zurückzahlen und hast zusätzlich 25 € Zinsen bezahlt. Zinseszins ist wichtig, wenn man Geld anlegt und dafür Zinsen bekommt. Wenn du also auf ein Sparbuch 100 € einzahlst und dafür 5 % Zinsen im Jahr bekommst, zahlt die Bank am Ende des ersten Jahres 5 € Zinsen auf dein Sparbuch. Am Ende des nächsten Jahres sind auf dem Sparbuch dann schon 105 €. Auch da zahlt die Bank wieder 5 % Zinsen, das sind dann schon 5,25 €. Am Ende des nächsten Jahres sind es dann schon 110, 25 €, auf die die Zinsen gezahlt werden.

lina 14.04.2021

Hallo ich hab eine frage und zwar : warum muss man manchmal zinsen zahlen und warum bekommt man manchmal zinsen ausgezahlt? bitte eine antwort

Redaktion

Hallo lina, Zinsen zahlt man, wenn man sich Geld ausleiht, beispielsweise bei einer Bank oder bei einem Freund. Auch der Staat zahlt Zinsen, wenn er sich Geld leiht. Wenn man selber Geld verleiht, bekommt man Zinsen. Das ist beispielsweise der Fall, wenn man vom Staat eine so genannte Anleihe kauft (dazu findest du in unserem Lexikon auch einen eigenen Artikel). Dann stellt man sein Geld dem Staat für eine bestimmte Zeit zur Verfügung. Bis der Staat das Geld zurück zahlt, zahlt er zusätzlich jedes Jahr Zinsen.

Schreib uns deine Frage

Bevor du eine Frage stellst, lies bitte den Lexikonartikel vollständig durch. Schau bitte nach, ob jemand bereits dieselbe Frage gestellt hat. Häufig findest du dort bereits die Antwort auf deine Frage.

Schreib uns