Direkt zum Inhalt

Lexikon

Zionismus

von und
Der sogenannte Davidstern ist seit dem 18. Jahrhundert ein allgemeines Symbol für den jüdischen Glauben. Die Zionisten haben ihn zum nationalen Zeichen erklärt; seit 1948 ist er auf der Flagge des Staates Israel zu sehen.

Der sogenannte Davidstern ist ein allgemeines Symbol für den jüdischen Glauben. Seit 1948 ist er auf der Flagge des Staates Israel zu sehen.

Der Name "Zionismus"

Zion war, so steht es im Alten Testament, der Name eines Hügels, der im Südosten von Jerusalem lag. Später wurde der Name "Zion" gleichbedeutend mit Jerusalem gebraucht. Als im 19. Jahrhundert viele Juden in Osteuropa von anderen Menschen, die dort wohnten, bedroht wurden, also Opfer von antisemitischen Angriffen wurden, entstand als Antwort darauf der Zionismus. Hauptbegründer war Theodor Herzl (1860-1904).

Ziel des Zionismus

Das oberste Ziel der zionistischen Bewegung war die Rückführung der in aller Welt lebenden Juden in das Gebiet zwischen Mittelmeer und Jordan. Dies war für die Zionisten das ursprüngliche Heimatland der Juden, hier wollten sie sich niederlassen und einen eigenen Staat gründen. Bereits Ende des 19. Jahrhunderts begannen viele jüdische Einwanderer mit dem Bau jüdischer Siedlungen in dieser Region. Immer wieder gab es Streit mit der arabischen Bevölkerung, die dort lebte.

Blick auf die Altstadt von Jerusalem mit dem Berg Zion im Hintergrund.

Blick auf die Altstadt von Jerusalem mit dem Berg Zion im Hintergrund.

Der jüdische Staat Israel

Während und nach dem Zweiten Weltkrieg sind viele Juden, die den Holocaust überlebt hatten, dann nach Vorderasien gezogen, um dort zu leben. 1948 wurde der Staat Israel gegründet. Von Beginn an wurde Israel von den meisten Arabern, die in dem Gebiet wohnten, nicht anerkannt. Bis heute ist das Problem des Zusammenlebens von Juden und Arabern nicht gelöst.

Eure Fragen dazu...

Ulto 09.01.2024

In einem Vortrag zu Ökumene war die Rede von den drei abrahameischen Religionen, dem politischen und religiösen Zionismus. Neu war für mich, dass auch vom religiösen christlichen, religiösen islamistischen und religiösen jüdischen Zionismus gesprochen werden kann. Was wisst ihr dazu?

Redaktion

Hallo Ulto, der Zionismus ist eine wichtige Voraussetzung für die Gründung des Staates Israel gewesen. Die im 19. Jahrhundert entstandene Bewegung war von Anfang an nicht nur eine religiöse Anknüpfung an die frühe Geschichte jüdische Geschichte, sondern hatte immer auch eine politische Bedeutung. Von einem christlichen Zionismus ist gelegentlich die Rede im Zusammenhang mit evangelikalen christlichen Gruppen. Diese sehen die Unterstützung des jüdischen Staates Israel als eine religiöse Pflicht an, die sie aus der Bibel herleiten. Einen islamischen oder islamistischen Zionismus kennen wir nicht.

Tim 04.12.2023

Was ist ein Zionist?

Redaktion

Hallo Tim, das oberste Ziel der zionistischen Bewegung war die Rückführung der in aller Welt lebenden Juden in das Gebiet zwischen Mittelmeer und Jordan. Dies war für die Zionisten das ursprüngliche Heimatland der Juden, hier wollten sie sich niederlassen und einen eigenen Staat gründen. Mit der Gründung des Staates Israel 1948 haben die Zionisten dieses Ziel erreicht. Aber bis heute müsse der Staat Israel in einer weithin feindlichen Umgebung um seine Existenz kämpfen.

Willy 14.11.2023

Ihr schreibt, dass viele Juden während des 2 Weltkrieg nach Israel gezogen sind. Israel wurde aber erst 1948 gegründet. Es ist etwas irreführend erklärt in eurer Beschreibung

Redaktion

Hallo Willy, vielen Dank für deinen Hinweis! Die Aussage ist tatsächlich unklar, weil wir die zwei in diesem Satz genannten Zeitebenen vermischt haben. Wir haben das korrigiert.

ali 14.11.2023

was ist an nationalsozialismus schlimm und wie steht dass mit dem holocaust zusammen

Redaktion

Hallo ali, schau mal unter den Begriffen „Nationalsozialismus“ und „Holocaust“ in diesem Lexikon nach.

Svenja 13.11.2023

Hallo,
ich wollte fragen warum viele Leute auf Social Media den Zionismus als sehr schlimm darstellen.
Vielen Dank

Redaktion

Hallo Svenja, das liegt dran, dass diese Leute nicht wissen, was Zionismus ist. Sie nehmen sich dafür eine eigene Definition dieses Begriffes, die zwar schon mit der Idee des Zionismus zu tun hat, diese aber unzutreffend auf eine aktuelle Entwicklung anwendet. Der Zionismus entstand als Antwort auf die Verfolgung und Bedrohung von Juden vor allem in Osteuropa im 19. Jahrhundert. Das Ziel der Bewegung war die Rückführung der in aller Welt lebenden Juden in das Gebiet zwischen Mittelmeer und Jordan. Dies war für die Zionisten das ursprüngliche Heimatland der Juden, hier wollten sie einen eigenen Staat gründen, in dem Juden in Sicherheit leben konnten. Mit der Gründung des Staates Israel ist diese eigentlich utopische Hoffnung Wirklichkeit geworden. Heute ist der Zionismus vor allem als Rechtfertigung der radikalen Siedlerbewegung in Israel wichtig, die auch gelegentlich als Neo-Zionisten bezeichnet werden. Sie begründen die Forderung nach einer Annexion des Westjordanlands mit der Zusage Jahwes an die Israeliten im Talmud, das gesamte "Gelobte Land" besiedeln zu dürfen. Das entspricht aber nicht der Position des Staates Israel, wenn auch einzelne radikale Regierungsparteien diese Ziele unterstützen.

free 13.11.2023

Warum leugnen Sie die Existenz Palästinas? Die Region Palästina hat eine lange Geschichte, die weit vor der Gründung des Staates Israel zurückreicht. Sie war ein integraler Bestandteil des Osmanischen Reiches bis zum Ende des Ersten Weltkriegs. Durch die Spannungen zwischen der jüdischen und arabischen Bevölkerung kam es erst zur Teilung und zur Gründung des Staates Israel im Jahr 1948…

Redaktion

Hallo free, der Name „Palästina“ für diese Region im Nahen Osten ist schon sehr alt. Bereits die alten Römer bezeichneten das Gebiet nach der Eroberung durch das römische Reich mit diesem Namen. Im Lauf ihrer Geschichte war die Region fast immer Teil anderer Herrschaftsgebiete, wie vor allem des von dir genannten Osmanischen Reiches. Einen Staat Palästina hat es dort nie gegeben.

fthdfbh 06.11.2023

was sind die die ursachen von zionismus

Redaktion

Hallo fthdfbh, der Zionismus entstand als Antwort auf die Verfolgung und Bedrohung von Juden vor allem in Osteuropa im 19. Jahrhundert. Als immer mehr Juden Opfer von antisemitischen Angriffen wurden, entstand die Idee des Zionismus. Das Ziel der Bewegung war die Rückführung der in aller Welt lebenden Juden in das Gebiet zwischen Mittelmeer und Jordan. Dies war für die Zionisten das ursprüngliche Heimatland der Juden, hier wollten sie sich niederlassen und einen eigenen Staat gründen, in dem Juden in Sicherheit und ohne Verfolgung durch ihre nicht-jüdischen Mitbürger leben konnten.

02.11.2023

Wie ist das jetzt aktuell mit Zionismus in Israel ?

Redaktion

Hallo …, die zionistische Bewegung des späten 19. Jahrhunderts gilt als ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem israelischen Staat. Allerdings wird in Israel auch gesehen, dass der Zionismus, wie ihn Theodor Herzl formulierte, durch die Entwicklungen des 20. Jahrhunderts überholt wurde. Heute ist der Zionismus vor allem als Rechtfertigung der radikalen Siedlerbewegung wichtig, die auch gelegentlich als Neo-Zionisten bezeichnet werden. Sie begründen die Forderung nach einer Annexion des Westjordanlands mit der Zusage Jahwes an die Israeliten im Talmud, das gesamte "Gelobte Land" besiedeln zu dürfen.

Kellebra 31.10.2023

Hallo zusammen.

Mich interessiert folgendes:

1) Hieß das Land tatsächlich Palästina vor der Gründung des Staates Israel, wie die meisten Araber behaupten?
2) Haben die Juden Israel gegründet, ohne Araber gefragt zu haben?
3) Wurden die Palästinenser tatsächlich aus ihren Wohngebieten und Häusern vertrieben?

Redaktion

Hallo Kellebra, einen Staat Palästina hat es nie gegeben. Seit Ende des 19. Jahrhunderts wurde in der internationalen Politik die Bezeichnung der Region als Palästina üblich. Das hatte vor allem historische Gründe. Die Neuansiedlung von Juden in der Region (einige Juden haben dort schon lange vorher unter der arabischen Bevölkerungsmehrheit gelebt) seit dem späten 19. Jahrhundert erfolgte durch Landkäufe. Ein Teil der dort lebenden Bevölkerung hatte daran ein finanzielles Interesse. Es gab aber auch viel Streit wegen des Zuzugs von Juden in das islamisch geprägte Gebiet. Der Staat Israel wurde als Folge des Teilungsbeschlusses der UNO von 1947 gegründet. Als daraufhin eine Reihe von arabischen Staaten Israel angegriffen haben, kam es in der Folge des Krieges zu Vertreibungen und zur Flucht vieler Palästinensern aus den jetzt von Israel beherrschten Gebieten.

Paddy 20.10.2023

Warum werden immer auf den Juden rumgehackt im Grunde genommen sind wir alle Menschen, egal ob Jude, Christen, Islam

Redaktion

Hallo Paddy, du hast völlig Recht - man kann nicht wirklich erklären und schon gar nicht verstehen, warum Menschen jüdischen Glaubens immer wieder in der Geschichte diskriminiert, gequält und mit unglaublicher Gewalt verfolgt wurden. Tatsächlich wurden Juden aber schon im Mittelalter immer wieder verfolgt und angegriffen. In Deutschland und auch in anderen europäischen Ländern war eine mehr oder weniger offene Ablehnung der Juden (man sagt auch Antijudaismus) weit verbreitet. Zum einen hatte das religiöse Gründe, weil die Kirche die Juden ganz allgemein für den Tod des Religionsgründers Christus verantwortlich machte. Dann lag es aber auch daran, dass die Juden sich von ihrer Umwelt in mancher Hinsicht unterschieden. Sie hatten andere Sitten, kleideten sich häufig anders und pflegten eine eigene Sprache - und natürlich hatten sie ihren eigenen Glauben. Leider haben die Menschen oft Angst vor allem, was anders ist, und werden dann aggressiv und manchmal auch gewalttätig. Daher wurden die Juden auch immer wieder in der Geschichte zu Sündenböcken für alles mögliche Schlimme gemacht, das den Menschen zustieß. Mit der Entstehung des Rassengedankens im 19. Jahrhundert wandelte sich dieser Judenhass immer mehr zu einer grundsätzlichen Ablehnung aller jüdischen Menschen. Im Holocaust der Nationalsozialisten führte das zum Massenmord an mehr als sechs Millionen Jüdinnen und Juden. Auch heute noch ist dieser Antisemitismus sehr lebendig und leider auch in unserem Land keineswegs verschwunden. Das zeigen auch viele Reaktionen auf die aktuellen Ereignisse im Nahen Osten nach dem Terrorangriff der palästinensischen Hamas auf Israel. Lies auch einmal hier im Lexikon unter den Stichworten "Vorurteil", "Holocaust" und "Antisemitismus" nach.

Claus 07.06.2023

Warum war der Zionismus die einzigste Möglichkeit für die Juden, die jahrelange Verfolgung zu beenden.

Redaktion

Hallo Claus, mit der Idee des Zionismus im späten 19. Jahrhundert trat die Vorstellung einer sicheren Heimstatt für die über viele Jahrhunderte verfolgten Juden in die Welt. Erst durch den Holocaust und die systematische Ermordung der europäischen Jüdinnen und Juden im Nationalsozialismus wurde diese Idee zu einer realistischen Option. Die Gründung des Staates Israel 1948 konnte so als Erfüllung der zionistischen Hoffnungen verstanden werden.

Melli 01.05.2023

Hallo, ich würde gern wissen, wie das Verhältnis zwischen Juden und dem Zionismus ist.

Redaktion

Hallo Melli, der Zionismus ist ein wichtiger Teil der Vorgeschichte des Staates Israel. Theodor Herzl, der das Ziel der Rückkehr der Juden in "ihr" Land verfolgte und mit seinen Schriften effektvoll dafür warb, wird heute noch von vielen Jüdinnen und Juden verehrt. Viele Menschen jüdischen Glaubens denken aber auch, dass die Entstehung des Staates Israel vor allem eine Folge des Holocaust durch die Nationalsozialisten gewesen ist und dass die Vorstellungen des Zionismus nicht mehr den heutigen Zuständen entsprechen. Das Ziel einer Rückkehr des Judentums nach "Zion" unterschreiben sicher die meisten Jüdinnen und Juden auf der Welt.

Hansi 29.03.2023

Also meine frage ist ob die "protokolle der weisen von zion" was mit den Zionisten zu tun hat?

Redaktion

Hallo Hansi, die sogenannten "Protokolle der Weisen von Zion" sind eine Fälschung. Entstanden sind sie kurz nach der Wende zum 20. Jahrhundert in Russland. In der Zeit der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus nutzten Rechtsextreme und Antisemiten diese "Protokolle", um Lügen über Jüdinnen und Juden zu verbreiten und Stimmung gegen die jüdische Minderheit zu machen. Obwohl die Fälschung früh bekannt war und schon in den 1930er Jahren wissenschaftlich bestätigt wurde, wurden die gefälschten Texte auch noch nach dem Zweiten Weltkrieg von Antisemiten verbreitet. Auf dieser Seite des Deutschen Historischen Museums kannst du dich weiter informieren.

Beni 15.03.2023

Ich möchte über politische Situation Israels in letzten zehn Jahren wissen.

Redaktion

Hallo Beni, wir können hier nicht die Geschichte Israels in den letzten Jahren nacherzählen. Wenn du auf die Seite des Auswärtigen Amtes gehst, findest du einige Informationen. Und auf der Seite der Bundeszentrale gibt es auch eine Vielzahl an Informationen über Israel. Wenn du dort bei der Suche "Israel" eingibst, findest du viele weitere Informationen.

Anton Ben 14.02.2023

Wo ist Israel?

Redaktion

Hallo Anton Ben, Israel ist ein Staat im Nahen Osten am östlichen Ufer des Mittelmeers. Das Land grenzt im Norden und Nordosten an den Libanon und an Syrien, im Osten an Jordanien, im Wwesten an Ägypten und den Gazastreifen und ganz im Süden ans Rote Meer. Schau doch mal in einen Weltatlas. Da findest du den Staat Israel schnell.

Valentina 16.01.2023

Hallo, was ist der unterschied zwischen Nationalismus und Zionismus? Danke.

Redaktion

Hallo Valentina, Nationalismus ist eine politische Bewegung, die die Bedeutung der eigenen Nation übertreibt und andere Nationen schlecht macht. In unserem Lexikon haben wir dazu einen eigenen Artikel mit weiteren Informationen. Das Ziel der zionistischen Bewegung war die Rückführung der in aller Welt lebenden Juden in das Gebiet zwischen Mittelmeer und Jordan. Dies war für die Zionisten das ursprüngliche Heimatland der Juden, hier wollten sie sich niederlassen und einen eigenen Staat gründen. Lies dazu doch bitte mal unseren Artikel "Zionismus" hier im Lexikon von HanisauLand. Da erfährst du noch mehr.

Struppi 06.12.2022

Was ist das?

Redaktion

Hallo Struppi, schau mal unter dem Begriff "Zionismus" in diesem Lexikon nach. Da haben wir das erklärt.

Lena.667 27.09.2022

Was bedeutet der Holocaust für den Zionismus?

Redaktion

Hallo Lena.667, der Zionismus entstand als Antwort auf die Verfolgung und Bedrohung von Juden vor allem in Osteuropa im 19. Jahrhundert. Als immer mehr Juden Opfer von antisemitischen Angriffen wurden, entstand die Idee des Zionismus. Das Ziel der Bewegung war die Rückführung der in aller Welt lebenden Juden in das Gebiet zwischen Mittelmeer und Jordan. Dies war für die Zionisten das ursprüngliche Heimatland der Juden, hier wollten sie sich niederlassen und einen eigenen Staat gründen, in dem Juden in Sicherheit und ohne Verfolgung durch ihre nicht-jüdischen Mitbürger leben konnten. Der Holocaust war die furchtbare Bestätigung der Ängste, die viele Juden in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts empfanden. Die teils aus eigenem Antrieb erfolgte, teils durch die Verfolgung in Europa erzwungene Übersiedlung vieler Menschen jüdischen Glaubens nach Palästina unterstrich in der Zeit der nationalsozialistischen Judenverfolgung die von vielen Juden empfundene Notwendigkeit eines eigenen Staates. Dies war eine wichtige Ursache für die Gründung des Staates Israel 1948.

hanni 24.08.2022

Was ist zionismus

Redaktion

Hallo hanni, schau mal unter diesem Begriff in diesem Lexikon nach. Da haben wir diese einiges zu dieser Bewegung an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert geschrieben.

Andi 23.01.2022

Hallo,
Ist Israel heute so, wie es Theodor Herzl wollte?

Redaktion

Hallo Andi, Herzls Anliegen war die Gründung einer Heimstatt für die verfolgten Juden in aller Welt, ein eigener jüdischer Staat. Dieses Ziel wurde mit der Gründung des Staates Israel verwirklicht. Wenn man Herzls Buch aus dem späten 19. Jahrhundert liest, sieht man natürlich schnell, dass er nicht alle Einzelheiten richtig vorausgesehen hat bzw. dass die Umstände der Gründung des Staates Israel viele seiner Wünsche und Vorstellungen unrealistisch machten. Seine Grundgedanken, auch zum friedlichen Zusammenleben von Juden und Arabern, sind aber auch noch heute bedenkenswert.

Luna 18.01.2022

Wurde Gewalt angewendet um Israel zu gründen, auch im Hinblick darauf, dass es dort so viel Konflikte zwischen Arabern und Juden gibt? Und wie wird in Israel mit Menschen anderer Religionsangehörigkeit umgegangen?

Redaktion

Hallo Luna, schon vor der Gründung des Staates Israel gab es gewalttägige Auseinandersetzungen zwischen Juden und Arabern. Die Verwaltung Palästinas durch Großbritannien endete nach dem Beschluss der Vereinten Nationen am 15. Mai 1948, einen der vorher wurde die Gründung des Staates Israel in Tel Aviv erklärt. Daraufhin kam es erneut zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Juden und Arabern. Wenn du dich für diese Zeit interessierst, kannst du hier gute Informationen finden. In Israel leben Menschen mit unterschiedlicher Religionsangehörigkeit. Israel versteht sich selbst als jüdischer und demokratischer Staat. Es gibt Beispiele dafür, dass das Zusammenleben von muslimischen und jüdischen Israelis gut geht, es gibt aber auch Beispiele für Konflikte und Auseinandersetzungen. Dies können wir hier aber nicht im Einzelnen erläutern. Hier findest du noch mehr dazu.

Vroni 07.01.2022

Was bedeutet politischer Antizionismus.

Redaktion

Hallo Vroni, der Antizionismus wendete sich ursprünglich gegen die Vorstellungen der Zionisten von einem jüdischen Staat. Diese Vorstellungen waren im späten 19. Jahrhundert entstanden. Seit der Gründung des Staates Israel 1948 wendet sich der Antizionismus gegen die Existenz Israels. Auf dieser Seite der Bundeszentrale für politische Bildung kannst du dich weiter informieren.

Turmalin 13.12.2021

Wie ist organisiert die EU in Brussel?

Redaktion

Hallo Turmalin, schau dir mal unseren "Rundgang durch die EU" an. Da stellen wir viele Organisationen der EU vor. Da siehst du, wie die EU organisiert ist. Die Texte findest du dann auch im Lexikon unter "E". Überall wo vor der Überschrift eine EU: steht, da findest du Informationen über die EU.

Schülerin11 08.12.2021

Was waren die Motive für die zionistische Bewegung?

Redaktion

Hallo Schülerin11, der Zionismus entstand als Antwort auf die Verfolgung und Bedrohung von Juden vor allem in Osteuropa im 19. Jahrhundert. Als immer mehr Juden Opfer von antisemitischen Angriffen wurden, entstand die Idee des Zionismus. Das Ziel der Bewegung war die Rückführung der in aller Welt lebenden Juden in das Gebiet zwischen Mittelmeer und Jordan. Dies war für die Zionisten das ursprüngliche Heimatland der Juden, hier wollten sie sich niederlassen und einen eigenen Staat gründen, in dem Juden in Sicherheit und ohne Verfolgung durch ihre nicht-jüdischen Mitbürger leben konnten.

Kaki 27.10.2021

Existiert der Zionismus heute noch?

Redaktion

Hallo Kaki, mit der Gründung des Staates Israel 1948 hatte die zionistische Bewegung, die im späten 19. Jahrhundert entstanden ist, ihr eigentliches Ziel erreicht. Die Gedanken des Zionismus sind aber auch heute noch für viele Juden und Jüdinnen wichtig.

hellono 23.09.2021

Warum werden die Leute in Palästina unter Menschenrechte behandelt?
Wer ist der Gründer von Zionismus?

Redaktion

Hallo hellono, der Begründer des Zionismus ist Theodor Herzl. Er hat vor etwas mehr als 100 Jahren gelebt. Deine erste Frage verstehen wir leider nicht genau. Schreib uns doch bitte nochmal, was du genau wissen möchtest.

Der Drache 20.05.2021

Erläutern Sie die Rolle und Ziele Großbritanniens als Kolonialmacht für die Entwicklung des Zionismus.

Redaktion

Hallo Der Drache, eure Hausaufgaben können und wollen wir hier nicht machen. Aber oben in unserem Artikel hast du sicher gelesen, dass das Ziel der zionistischen Bewegung die Rückführung der in aller Welt lebenden Juden in das Gebiet zwischen Mittelmeer und Jordan war. Dieses Gebiet, das über viele Jahrhunderte zum Osmanischen Reich gehörte, wurde im Ersten Weltkrieg von britischen Truppen erobert. Großbritannien spielte danach als so genannte Mandatsmacht in der Region eine große Rolle bei den Bemühungen der Zionisten, in Palästina eine Heimstatt für die Juden in aller Welt zu bilden. Auf dieser Seite der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg findest du weitere Informationen zum Fortgang dieser Geschichte und zur Beantwortung deiner Aufgabe.

ichhabeeinefrage 18.05.2021

Warum können Israel und Palästina nicht einfach beide existieren?

Redaktion

Hallo ichhabeeinefrage, dieser Konflikt ist sehr kompliziert. Schaut man von außen drauf, denkt man sich vielleicht wie du, dass das doch einfach sein könnte, dass beide miteinander existieren. Die Geschichte dieses Konfliktes haben wir oben sehr kurz dargestellt. Auf beiden Seiten - auf Seiten von Israel wie auf Seiten vieler Palästinenser - herrscht Misstrauen gegenüber den anderen, es gibt schlechte Erfahrungen und auf beiden Seiten die Überzeugung, "im Recht" zu sein. Trotzdem geben auch auf beiden Seiten viele Menschen die Hoffnung nicht auf, dass es irgendwann zu einem friedlichen Miteinander im Nahen Osten kommt.

Verstehenwollen 18.05.2021

Sind Zionisten alle Menschen, die finden Israel sollte existieren dürfen? Oder nur die, die Israel als Staat anerkennen aber Palästina nicht?
Und wenn man anti-Zionist ist, ist man dann gegen alle Menschen, die finden Israel sollte existieren dürfen?

Redaktion

Hallo Verstehenwollen, der Zionismus ist eine Bewegung, die im 19. Jahrhundert entstanden ist. Die Zionisten wünschten sich einen eigenen Staat für Juden. Darum ging es den Zionisten. Heutzutage gibt es viele Juden und Jüdinnen, sowohl innerhalb wie außerhalb von Israel, die neben dem Staat Israel auch einen palästinensischen Staat befürworten und sich damit die Lösung des Konfliktes zwischen Israel und den Palästinensern erhoffen. Es gibt auch Juden und Jüdinnen, die das ablehnen. Es gibt also unterschiedliche Einstellungen, die man nicht verallgemeinern kann.

Bubu 15.05.2021

Warum sagen Juden, das die Zionisten nicht zu den gehören?

Redaktion

Hallo Bubu, wir verstehen nicht ganz genau, was du meinst mit "zu den". Grundsätzlich aber war das wichtigste Ziel der zionistischen Bewegung die Gründung eines unabhängigen jüdischen Staates und die Rückführung der in aller Welt lebenden Juden in das Gebiet zwischen Mittelmeer und Jordan. Hier - so sahen es die Zionisten - war das ursprüngliche Heimatland der Juden. Es gab auch Jüdinnen und Juden, die diese Ansicht nicht teilten. Die meisten Menschen jüdischen Glaubens, ob sie jetzt in Israel leben oder irgendwo sonst auf der Welt, denken aber heute, dass es den Staat Israel als jüdischen Staat geben soll.

Kurdo702 15.04.2021

Wie kommt es zum Antisemitismus und was bedeutet dieses Wort?

Redaktion

Hallo Kurdo702, schau mal bitte unter diesem Begriff in diesem Lexikon nach. Da haben wir erklärt, wie der Antisemitismus entstanden ist und was die Bedeutung dieses Wortes ist.

Lukananas 17.03.2021

Hallo...
Also ich wollte fragen was die gründe der Vertreibung von der Rohingya in Myanmar war, danke schön und schönen Tag noch

Redaktion

Hallo Lukananas, die Rohingya sind eine Volksgruppe, die seit vielen Jahrhunderten im westlichen Myanmar an der Grenze zu Bangladesch lebt. Die meisten Rohingya sind Muslime. Damit stellen sie im überwiegend buddhistischen Myanmar eine religiöse Minderheit dar. Aufgrund ihres Glaubens und weil niemand genau sagen kann, wann und von wo die Rohingya in das heutige Myanmar kamen, werden sie seit langer Zeit diskriminiert und verfolgt.

fortnitegott123_321 12.03.2021

hallo ich bin denis und ich brauch schnel hilfe bei meinen aufgaben weil die sind mega schwer!also was war pälästina und warum wollte das die juden haben? BITTE SCHNELE HILFEEE

Redaktion

Hallo fortnitegott123_321, schau dir dazu doch bitte mal unseren Artikel "Nahostkonflikt" hier im Lexikon von Hanisauland an. Da erfährst du mehr zum Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern.

Liesel 12.03.2021

HALLO.
Ich bin LIESEL und ich wollte fragen ab wieviel jahren man president von Deutschland werden kann und in welche schulfächer man gute noten brauch und ob man auch zu zweit president werden kann weil das wäre echt cool eigenlicht.
BYE

Redaktion

Hallo Liesel, um Bundespräsident/in zu werden, muss man mindestens 40 Jahre alt und deutscher/r Staatsbürger/in sein. Weitere Voraussetzungen gibt es nicht. Dazu, ob das Amt von zwei Personen jeweils zu 50 Prozent ausgefüllt werden kann, sagt das Grundgesetz nichts.

charlie damellio 12.03.2021

Guten Tag ich hoffe ihn geht es gut. ich wolte fragen was die ziele von den zionisten waren weil ich das nich verstehe.danke für die antwort ich wünche ihn ein schönes tag und hoffe sie haben noch ein schönes leben und hoffe dass sie mir auch helfen kömnen aber wenn nich ist es auch O.K. schüss

Redaktion

Hallo charlie damellio, das Ziel der zionistischen Bewegung war die Rückführung der in aller Welt lebenden Juden in das Gebiet zwischen Mittelmeer und Jordan. Dies war für die Zionisten das ursprüngliche Heimatland der Juden, hier wollten sie sich niederlassen und einen eigenen Staat gründen. Lies dazu doch bitte mal unseren Artikel "Zionismus" hier im Lexikon von HanisauLand. Da erfährst du noch mehr.

Schreib uns deine Frage

Bevor du eine Frage stellst, lies bitte den Lexikonartikel vollständig durch. Schau bitte nach, ob jemand bereits dieselbe Frage gestellt hat. Häufig findest du dort bereits die Antwort auf deine Frage.

Schreib uns