Direkt zum Inhalt

Lexikon

Entwicklungsländer

von und
Eine Grafik der Welthungerhilfe e.V. veranschaulicht, wie viele Menschen von Hunger bedroht sind. Aktuell muss immer noch jeder achte Mensch auf der Welt hungern.

Die Grafik der Welthungerhilfe e.V. veranschaulicht, wie viele Menschen von Hunger bedroht sind. Aktuell muss immer noch jeder achte Mensch auf der Welt hungern.

Armut, Hunger, Kinderarbeit
Nicht allen Menschen auf dieser Welt geht es so gut wie uns. In vielen Ländern außerhalb Europas herrscht große Armut. Familien hungern, Eltern sind arbeitslos, die Kinder haben zum Teil keine Möglichkeit, lesen und schreiben zu lernen. Viele Kinder müssen sogar selbst hart arbeiten, weil ihre Eltern nicht genug für die Familie verdienen.
Entwicklungsländer

Länder, die so arm sind, bezeichnet man als Entwicklungsländer. Es gibt viele Ursachen dafür, dass die Entwicklungsländer arm sind.

Entwicklungszusammenarbeit
Viele reiche Länder und Organisationen unterstützen die Entwicklungsländer dabei, ihre Probleme zu bewältigen. Deutschland arbeitet mit vielen Entwicklungsländern zusammen. Das ist die "Entwicklungszusammenarbeit".

FAQ / Häufig gestellte Fragen

(Frequently Asked Questions - das ist die englische Übersetzung von "häufig gestellte Fragen")
Mariannadieechte 29.04.2021

Warum geht es den Menschen in der "Dritten Welt" so schlecht, obwohl ihre Länder so viel Nahrungsmittel und Rohstoffe ins Ausland liefern?

Redaktion

Hallo Mariannadieechte, Entwicklungsländern fehlen oft ganz entscheidende Voraussetzungen, um sich weiter zu entwickeln. Zu diesen Voraussetzungen zählt natürlich Geld, aber auch eine funktionierende Infrastruktur und fachliches Know-how müssen vorhanden sein. Oft stimmen auch die politischen Strukturen in den Ländern nicht und es herrschen Korruption und politische Willkür bzw. noch schlimmer eine Terrorherrschaft. Auch Naturkatastrophen und gewaltsame Konflikte hemmen die Länder in ihrer Entwicklung. Teilweise leisten aber auch die Industrieländer einen Beitrag dazu, dass sich Entwicklungsländer nicht weiter entwickeln können. Viele Unternehmen aus Industrieländern nutzen die billigen Arbeitskräfte in den armen Ländern für ihre Produkte aus. Auch die günstigen Rohstoffe aus den Entwicklungsländern kaufen die Industrieländer und drücken dadurch häufig die Preise noch weiter. Die armen Bauern in den Erzeugerländern verdienen dann noch weniger und haben noch weniger Aussichten, ihrem Elend irgendwann einmal zu entkommen.

Emma 04.03.2021

Wiso haben die menschen kein Geld

Redaktion

Hallo Emma , die Entwicklungsländer sind sehr wenig entwickelt. Das bedeutet, dass es dort kaum Industrie gibt. Für die Bevölkerung gibt es zu wenige Arbeitsplätze. In vielen der Länder versorgen sich die Menschen noch selbst mit den Lebensnotwendigen. Das heißt, dass sie von dem leben, was sie auf ihren Feldern anbauen können. Wenn mal was übrig bleibt, können sie das auf dem Markt verkaufen. Doch das bisschen Geld reicht meist nicht aus, damit die Kinder zur Schule gehen können oder dass man sich einen Arztbesuch leisten kann. Entsprechend wenig gebildet sind die Menschen in solchen Gegenden, was ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt in großen Städten noch weiter verschlechtert. Die Menschen sind außerdem völlig abhängig von der Natur. Wenn es in einem Jahr eine Dürre gibt, haben sie nichts zu essen und das Vieh stirbt ihnen weg. Das kann der Beginn einer schlimmen Hungersnot sein. Die Regierung in diesen Ländern kann da nicht viel helfen. Der Staat hat ja selbst kaum Geld. Oft ist es sogar leider so, dass die Reichen und Mächtigen in solchen Entwicklungsländern ihr Land noch zusätzlich ausbeuten. Das alles geht auf Kosten der Bevölkerung. Schlimm ist auch, dass in einigen Entwicklungsländern ganz fürchterliche Kriege und gewalttätige Konflikte stattfinden.

Lisa 02.02.2021

Was gibt in der entwicklungsländer zu wenig?

Redaktion

Hallo Lisa, von vielen Dingen, die für uns selbstverständlich sind, gibt es in Entwicklungsländern zu wenig. So gibt es nicht genug Arbeit , so dass viele Menschen kaum genug zum Leben haben, betteln müssen oder sich von vielen kleinen Arbeiten ernähren müssen. Oft gibt es zu wenig Schulen und Universitäten, weil die Staaten nicht genug Geld dafür haben. Darum gibt es auch für Kinder nicht genug Bildung und keine Chancen, später einmal einen guten Beruf zu erlernen. In manchen Entwicklungsländern gibt es nicht einmal genug zum Essen für alle, so dass es immer wieder Hungersnöte gibt. Die schwierige Lage der Menschen nutzen oft die Anführer von bewaffneten Gruppen oder Vertreter des Militärs aus, um sich an die Spitze des Staates zu setzen. Darum gibt es auch oft zu wenig Demokratie und viel zu wenig Frieden, Freiheit und Schutz der Menschenrechte für die Bevölkerung. Du siehst, Armut hat viele schlimme Folgen.

eure weiteren Fragen dazu...

Lola 21.05.2024

Wie koennen reiche Laender den Armen Laendern ausser Nahrung helfen?

Redaktion

Hallo Lola, schau dir zu dieser Frage doch bitte einmal die Artikel "Entwicklungspolitik" und "Entwicklungszusammenarbeit" hier im Lexikon von Hanisauland an. Da haben wir beschrieben, wie die Unterstützung der ärmeren Länder durch die reichen Industriestaaten erfolgt und was dabei zu beachten ist.

Hase@123967 06.05.2024

Was ist mit indisch Kultur

Redaktion

Hallo Hase@123967, Indien ist eines der größten Länder der Erde. Indien hat eine lange Geschichte und eine sehr vielfältige Kultur. Heute zählt das Land, das schon bald das bevölkerungsreichste Land der Welt ein wird, zu den Schwellenländern. In den Megastädten Indiens gibt es hochentwickelte Industrien wie die Computer-Technologie oder den Fahrzeugbau. Wenn du mehr über die Kultur dieses großen Landes erfahren willst, empfehlen wir dir einen Blick auf den Indien-Artikel im Länder-Spezial von Hanisauland. Du findest es hier. Da gibt es nicht nur interessante Informationen zu Indien, sondern auch viele Hinweise auf andere Artikel und gute Seiten zu Indien im Internet.

Bader 16.04.2024

Wie nennt man die reichen Länder

Redaktion

Hallo Bader, die reichen Länder im Norden der Erdhalbkugel werden als Industriestaaten oder auch als die entwickelten Länder bezeichnet.

ES.KOMMT.DRAUF.EIN 17.01.2024

KANNST DU MIR ALLES ÜBER DIE ENTWICKLUNGSLÄNDER SAGEN. MIT VORTEILE UND NACHTEILEN.

Redaktion

Hallo ES.KOMMT.DRAUF.EIN, lies doch bitte zuerst einmal unsere Artikel "Entwicklungsländer", "Dritte Welt", "Schwellenländer", "Armut, "Kinderarmut", "Entwicklungspolitik" und "Entwicklungszusammenarbeit" hier im Lexikon von Hanisauland. Da erfährst du schon viel zu den weniger entwickelten Ländern, zu ihren Problemen und zu den Bemühungen, die Situation dieser Länder zu verbessern. Wenn du dann noch eine spezielle Frage hast, kannst du uns gerne noch einmal schreiben.

Abdul Ahim .. 16.01.2024

Kostet es in Industrieländern auf die Schule zu gehen?

Redaktion

Hallo Abdul Ahim .., in Ländern wie Deutschland ist der Unterricht an der Schule für alle Kinder kostenlos. Häufig gibt es aber neben den staatlichen Schulen auch freie Schulen. Diese verlangen zum Teil viel Geld für den Unterrichtsbesuch.

Asante 28.09.2023

Vorteile über Kinder in Entwicklungsländern

Redaktion

Hallo Asante, als Kind in einem Entwicklungsland aufzuwachsen bedeutet oft Hunger und Armut zu erleben. Viele Kinder in Entwicklungsländern können nicht zur Schule gehen und werden schon früh als Arbeitskräfte eingesetzt. Oft erleben sie Gewalt und Unsicherheit. Natürlich können auch Kinder in Entwicklungsländern eine glückliche Kindheit erleben. Grundsätzlich ist es aber sicher kein Vorteil für die Kinder, in einem Entwicklungsland geboren zu sein.

STAR 27.09.2023

Welche Länder sind denn Entwicklungsländer, also vom Namen der Länder her.

Redaktion

Hallo STAR, es gibt so viele Länder, die als Entwicklungsländer gelten, dass wir sie hier nicht alle nennen können. Die Bundesrepublik Deutschland erkennt diese Länder als Entwicklungsländer an. Es herrscht aber tatsächlich große Uneinigkeit darüber, wie man die „Entwicklungsländer“ sinnvoll bezeichnen kann. Ein Grund dafür ist, dass die Gruppe dieser Länder sehr groß ist und dass es riesige Unterschiede in der politischen und wirtschaftlichen Entwicklung dieser Länder gibt. Die UN-Vollversammlung hat 1971 den Begriff „Less Developed Countries“ (LDC) geprägt. Im Deutschen könnte man das mit „weniger entwickelte Länder“ übersetzen, was sich allerdings nicht durchgesetzt hat. Das deutsche Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) spricht daher oft immer noch von „Entwicklungsland“.

albertia 20.09.2023

was tut die internationale Gemeinschaft ,um Entwicklungsländer zu helfen ?

Redaktion

Hallo albertia, wichtige Hilfe der reichen Industrieländer für die Entwicklungsländer wird im Rahmen der Entwicklungshilfe und der Entwicklungszusammenarbeit geleistet. Dazu findest du in unserem Lexikon eigene Artikel mit vielen Informationen. Auch internationale Organisationen wie vor allem die UNO machen viel, um die Lebensumstände in den ärmeren Ländern zu verbessern. In der Agenda 2030 der Vereinten Nationen spielen Ziele wie die Bekämpfung der Armut und des Hungers und bessere Bildung für alle Menschen auf der Welt eine große Rolle.

Ahmeti 31.08.2023

beschreibe die lage der reichen und der armen länder auf der erde

Redaktion

Hallo Ahmeti, lies dazu doch bitte erst einmal unsere Lexikonartikel "Entwicklungsländer", "Industrieland" und "Dritte Welt". Mit diesen Informationen kannst du deine Aufgabe sicher selbst gut lösen.

Lele 11.08.2023

Welche Länder sind Entwicklungsländer

Redaktion

Hallo Lele, es gibt so viele Länder, die als Entwicklungsländer gelten, dass wir sie hier nicht alle nennen können. Die Bundesrepublik Deutschland erkennt diese Länder als Entwicklungsländer an.

A 11.05.2023

Erkläre warum eine funktionierende Infrastruktur für die Entwicklung eines Landes von großer Beteudung ist.

Redaktion

Hallo A, ohne funktionierende Infrastruktur kann die Wirtschaft eines Landes nicht funktionieren. Überlege mal, wie beispielsweise Waren von einem Ort zum andern kommen sollen, wenn die Straßen kaputt sind oder die Züge nicht fahren. Erst mit dem Bau großer Infrastrukturen ist darum auch im 19. Jahrhundert die Industrialisierung möglich geworden. Heute zählt man zur Infrastruktur auch viele andere Bereiche, die dafür sorgen, dass das gesellschaftliche und staatliche Zusammenleben funktioniert. In unserem Artikel zur Infrastruktur findest du weitere Informationen.

Neops 08.05.2023

Waren Sie schon einmal in einem Entwicklungsland? Selbst dort gibt es die Kette KFC.

Redaktion

Hallo Neops, auch in Entwicklungsländern kann man viele Dinge kaufen, die es bei uns gibt. Es gibt auch reiche und wohlhabende Menschen in Entwicklungsländern, die sich viele Dinge ganz selbstverständlich leisten können. Aber die Zahl der Menschen, die nie in einen Burger-Shop gehen oder vielleicht auch nie in ihrem Leben ein solches Restaurant sehen, weil sie irgendwo auf dem Land ohne Kontakt zu den großen Städten leben, ist viel größer als in den Industrieländern.

Nazir 20.03.2023

Wie kann man die Entwicklungsländer helfen ?

Redaktion

Hallo Nazir, um die Lösung der Probleme der Entwicklungsländer kümmert sich die Entwicklungspolitik (dazu gibt es in unserem Lexikon auch einen eigenen Artikel). Das ist aber alles andere als einfach, denn die ärmeren Länder haben viele und ganz unterschiedliche Probleme. Die eine richtige Lösung für diese Probleme gibt es nicht. Statt dessen wird versucht, auf unterschiedliche Weise die Armut in den Entwicklungsländern zu bekämpfen und diese bei der politischen, wirtschaftlichen und technischen Entwicklung zu unterstützen. In Deutschland gibt es für diese Aufgaben ein eigenes Ministerium für Entwicklungshilfe, und zwar das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Ziele der deutschen Entwicklungspolitik sind zum Beispiel die Bekämpfung von Armut, die Sicherung des Friedens und die Verwirklichung von Demokratie. Weiterhin wollen sich die Deutschen für die gerechte Gestaltung der Globalisierung und den Schutz der Umwelt einsetzen. Die Bekämpfung von AIDS, der Ausbau von erneuerbaren Energien, der Erhalt der biologischen Vielfalt und der Kampf gegen die Ursachen für Flüchtlingsbewegungen sind weitere wichtige Punkte der deutschen Entwicklungspolitik. Die meisten Maßnahmen erfolgen nach dem Prinzip der nachhaltigen Entwicklung. Den Menschen in den Entwicklungsländern soll so geholfen werden, dass sie sich auf lange Sicht selbst besser helfen und versorgen können. Auch eine engere wirtschaftliche Zusammenarbeit kann das Ziel unterstützen, die armen Länder zu fördern.

Theresa 23.01.2023

Wie verändert sich die Anzahl an Entwicklungsländern im Laufe der Zeit?

Redaktion

Hallo Theresa , die Zahl der Entwicklungsländer ist seit dem Zweiten Weltkrieg ganz langsam geringer geworden. Einige der Länder sind auf dem Sprung dazu, zu den industriell entwickelten Ländern zu gehören (das sind die sogenannten Schwellenländer) oder haben das schon geschafft. Die große Zahl der Entwicklungsländer ist aber nicht viel weitergekommen in den letzten Jahrzehnten.

Lisa 19.10.2022

Was hat die Globalisierung mit Armut zu tun? Ganz knapp und einfach erklärt

Redaktion

Hallo Lisa, Globalisierung bezeichnet die weltweite Vernetzung der Wirtschaft und des Handels. Die Globalisierung soll allen Beteiligten zugute kommen. Beispielsweise können Unternehmen fast in allen Ländern der Welt Fabriken bauen, Arbeitsplätze schaffen, Menschen zu einem besseren Lebensstandard verhelfen. Das bringt Vorteile, aber manchmal auch Probleme. Die armen Länder der Welt, die mit den reichen Ländern Handel treiben, sind oft zu schwach, um eine gute Bezahlung von Arbeitskräften oder Waren durchzusetzen. So werden viele Menschen in den armen Ländern ausgebeutet, bekommen für ihre Arbeit wenig Lohn - und wir profitieren davon, weil dadurch zum Beispiel Kleidung, die in den armen Ländern genäht wurde, hier dann ziemlich billig ist. Wir wollen auch Bananen und Kaffee das ganz Jahr über möglichst billig kaufen - das geht nur, weil die Menschen in den armen Ländern nicht viel Geld dafür bekommen. Würden die Preise steigen, würden aber möglicherweise nicht so viele arme Menschen Arbeit finden. Es ist also keineswegs eindeutig, ob die Globalisierung Armut verhindert oder doch eher fördert. Ein wichtiger Schritt wäre auf jeden Fall, mehr Fairness im Handel mit den armen Ländern anzustreben. Die Kampagne "Fair Trade" ist ein Schritt in diese Richtung. Lies doch bitte einmal unseren Artikel zu diesem Thema hier im Lexikon von Hanisauland.

Vivi 11.01.2022

Warum sind die Staaten unterschiedlich entwickelt?

Redaktion

Hallo Vivi, die Entwicklung von Staaten hängt unter anderem von der Geschichte und von den natürlichen Voraussetzungen des jeweiligen Landes (also zum Beispiel dem Reichtum an Bodenschätzen) ab. Vielen Staaten, die über Jahrhunderte hinweg als Kolonien ausgebeutet wurden, fehlte die Zeit, sich zu entwickeln. Das war ein großer Nachteil im Vergleich zu den Industrieländern auf der Nordhalbkugel der Erde. Länder, die kaum Bodenschätze haben, haben schlechtere Voraussetzungen, da sie viele Ressourcen von anderen Ländern erst kaufen müssen. Auch die politische Situation spielt eine Rolle. In einer von der Welt abgeschotteten Diktatur mit vielen inneren Konflikten ist Entwicklung schwieriger als in einem freien Staat. Religiöser Fundamentalismus und ethnische Konflikte können weitere Entwicklungshemmnisse sein.

Lola 21.12.2021

Was sind entwicklungsländer in einer Zusammenfassung

Redaktion

Hallo Lola, lies mal bitte den Text zu diesem Thema in unserem Lexikon. Da haben wir das Wichtigste zu dieser Thema in kurzer Form geschrieben.

dera 08.12.2021

Warum gibt es so viel Sondermüll in den Industrieländer?

Redaktion

Hallo dera, Sondermüll entsteht bei der Verarbeitung bestimmter Rohstoffe oder durch chemische Reaktionen unterschiedlicher Grundstoffe bei der Produktion von industriell erzeugten Gütern. Dieser Sondermüll kann nicht einfach entsorgt werden (also beispielsweise in einer Erddeponie verscharrt oder in einer Müllverbrennungsanlage verbrannt), weil dabei giftige Emissionen entstehen oder weil der Sondermüll auch durch eine solche radikale "Behandlung" nicht einfach verschwindet. Das gilt beispielsweise für die verbrannten Brennstäbe von Atomkraftwerken. Diese können nur tief in der Erde vergraben und für eine unglaublich lange Zeit verschlossen werden, bis sie ihre Giftigkeit nach und nach verlieren. Ganz verschwinden wird sie aber nie.

Denny 08.12.2021

Warum sind Rohstoffe die Hauptexporten aus den Entwicklungsländern in die Industrieländer?

Redaktion

Hallo Denny, lies mal bitte, was wir unten bei euren weiteren Fragen auf eine ähnliche Frage von Stella geschrieben haben.

stella 08.12.2021

Wieso sind Rohstoffe einer der Hauptexporte der Entwicklungsländer?

Redaktion

Hallo stella, von Beginn des Kolonialismus an waren die europäischen Eroberer vor allem an den Rohstoffen und Bodenschätzen der unterworfenen Gebiete interessiert. Anfangs waren das Gold und Silber oder Gewürze und Baumwolle, später dann landwirtschaftliche Erzeugnisse wie Kakao oder Tabak und heute beispielsweise seltene Metalle für die Herstellung von elektronischen Geräten wie Handys und Computern. Durch die Verarbeitung dieser Rohstoffe zu begehrten Industriewaren in den Industrieländern Europas können große Gewinne erzielt werden. Die Erzeuger der Rohstoffe bekommen von diesen Gewinnen in der Regel nur einen kleinen Bruchteil. Der ungleiche Handel zwischen den armen Ländern und den reichen Industriestaaten ist bis heute eine viel kritisierte Ungerechtigkeit geblieben. Lies dazu doch einmal unseren Artikel "Fair Trade" hier im Lexikon von Hanisauland.

Messi 07.12.2021

Was muss sich in den Industrieländer ändern??

Redaktion

Hallo Messi , in einer idealen Welt wäre der Wohlstand gleichmäßig verteilt. Leider ist unsere Welt nicht ideal und es gibt ein großes Wohlstandsgefälle zwischen dem Norden und Süden (lies dazu in unserem Lexikon auch mal unter "Nord-Süd-Konflikt" nach). Dies liegt unter anderem daran, dass nicht nur der Wohlstand, sondern auch das Wissen ungleich verteilt ist. Die Menschen in den Industrieländern verfügen über das Wissen, wie man Fabriken baut, wie man Computer herstellt und wie man auf dem Markt damit viel Geld verdienen kann. In den meisten Ländern Afrikas herrscht ein großer Mangel an Bildung. Hinzu kommt, dass die landschaftlichen Verhältnisse oft ungünstig sind. In einer Wüste kann man nichts zum Essen anbauen, keine großen Felder anlegen und nichts erwirtschaften, was man verkaufen könnte. Die reichen Industrieländer im Norden haben aber auch Mitschuld an der Lage der armen Ländern. Sie unterstützen die armen Entwicklungsländer Afrikas viel weniger, als sie könnten. Stattdessen sehen sie in ihnen häufig immer noch bloße Lieferanten für billige Rohstoffe oder bevorzugte Standorte für bestimmte Fabriken. Würden wir wirklich fair mit den Ländern Afrikas umgehen, dann würden viele unserer Produkte in den Supermärkten teurer werden (auch dazu haben wir einen interessanten Artikel: "Fair Trade"). Viele Menschen haben da etwas dagegen und sind nicht bereit, den Preis dafür zu zahlen, dass ein Kaffeepflanzer oder ein Kakaoanbauer einen gerechten Lohn und nicht nur einen Hungerslohn erhält. So lange jeder vor allem an sich und den eigenen Vorteil denkt, wird der Unterschied zwischen arm und reich eher größer als kleiner werden.

Verena 01.12.2021

Was sind die Vor und Nachteile der Entwicklungsländer?

Redaktion

Hallo Verena , im Vergleich mit den hoch entwickelten Industrieländern haben die Entwicklungsländer viele Nachteile. In unserem Text "Entwicklungsländern" und dort auch in den Antworten auf eure Fragen in den FAQ haben wir schon viel zu den vielen Problemen der Entwicklungsländer geschrieben. Im Zeitalter der Globalisierung haben die Entwicklungsländer allerdings auch einige Vorteile. Entwicklungsländern kann es helfen, wenn ausländische Firmen in sie investieren. Sie bringen dann Fachwissen in das Land und sorgen für Arbeitsplätze. Der Grund ist dabei meistens, dass die Arbeit in diesen Ländern viel schlechter bezahlt wird als bei uns. Inwieweit die Vorteile der Entwicklungsländer also auch den ärmeren Menschen in diesen Ländern zugute kommen, ist zumindest zweifelhaft.

Edeltrüde 29.11.2021

Inwieweit ist es sinnvoll von der Gruppe der Entwicklungsländer zu sprechen?

Redaktion

Hallo Edeltrüde, es herrscht tatsächlich Uneinigkeit darüber, wie man die „Entwicklungsländer“ politisch korrekt bezeichnet. Ein Grund dafür ist, dass die Gruppe dieser Länder sehr groß ist und dass es riesige Unterschiede in der politischen und wirtschaftlichen Entwicklung dieser Länder gibt. Eine einheitliche und eindeutige Sprachregelung gibt es nicht. Die UN-Vollversammlung hat 1971 die Begriffe „Least Developed Countries“ (LLDC) und „Less Developed Countries“ (LDC) geprägt. Im Deutschen könnte man das mit „weniger entwickelte Länder“ übersetzen, was sich allerdings nicht durchgesetzt hat. Das deutsche Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) spricht daher oft immer noch von „Entwicklungsland“. Anders in der Schweiz: Dort bevorzugt die Schweizer Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) den Begriff „Partnerländer“.

onizuka 26.11.2021

was ist ein schwellenland

Redaktion

Hallo onizuka, schau mal bitte unter diesem Begriff in diesem Lexikon nach. Da haben wir das erklärt.

IchMöchteMehrWissen 24.11.2021

Ich weiß was Entwicklungsländer sind und wie die Menschen dort Leben müssen. Armut, Hunger, Arbeitslosigkeit, fehlende Schulbildung, Kinderarbeit, Wassermangel, fehlende Infrastruktur, fehlende Aufklärung und vieles mehr. Welche Lösungen gibt es für die vielen Probleme in den Entwicklungsländer?

Redaktion

Hallo IchMöchteMehrWissen, um die Lösung der Probleme der Entwicklungsländer kümmert sich die Entwicklungspolitik (dazu gibt es in unserem Lexikon auch einen eigenen Artikel). Wie du in deiner Frage ja schon geschrieben hast, ist das aber ein schwieriges Problem, denn die ärmeren Länder haben viele und ganz unterschiedliche Probleme. Die eine richtige Lösung für diese Probleme gibt es nicht. Statt dessen wird versucht, auf unterschiedliche Weise die Armut in den Entwicklungsländern zu bekämpfen und diese bei der politischen, wirtschaftlichen und technischen Entwicklung zu unterstützen. In Deutschland gibt es für diese Aufgaben ein eigenes Ministerium für Entwicklungshilfe, und zwar das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Ziele der deutschen Entwicklungspolitik sind zum Beispiel die Bekämpfung von Armut, die Sicherung des Friedens und die Verwirklichung von Demokratie. Weiterhin wollen sich die Deutschen für die gerechte Gestaltung der Globalisierung und den Schutz der Umwelt einsetzen. Die Bekämpfung von AIDS, der Ausbau von erneuerbaren Energien, der Erhalt der biologischen Vielfalt und der Kampf gegen die Ursachen für Flüchtlingsbewegungen sind weitere wichtige Punkte der deutschen Entwicklungspolitik. Die meisten Maßnahmen erfolgen nach dem Prinzip der nachhaltigen Entwicklung. Den Menschen in den Entwicklungsländern soll so geholfen werden, dass sie sich auf lange Sicht selbst besser helfen und versorgen können. Auch eine erleichterte Kreditvergabe oder Entschuldung der Länder und eine engere wirtschaftliche Zusammenarbeit kann das Ziel unterstützen, die armen Länder zu fördern.

Jajajaja 17.11.2021

Wieso ist Bengali ein Entwicklungsland?

Redaktion

Hallo Jajajaja, Bengali ist eine Sprache, die vor allem in Bangladesch und in Indien gesprochen wird. Vielleicht hast du ja den Namen des Landes, für das du dich interessierst, irgendwie mit dem Namen dieser Sprache durcheinander gebracht. Schreib und doch bitte noch einmal und schau dir deine Frage vorher noch einmal genau an.

Nisreen 09.11.2021

Ist die Investition in Landwirtschaft für ein Entwicklungsland gut oder schlecht?

Redaktion

Hallo Nisreen, das hängt davon ab, welche Ziele mit dieser Investition verfolgt werden. Wenn ein Großkonzert aus einem reichen Industrieland in die Landwirtschaft in einem Entwicklungsland investiert, geschieht das fast immer aus wirtschaftlichem Interesse. Das Unternehmen möchte mit den Früchten oder dem Getreide, das auf diesem Land gezogen und geerntet wird, möglichst viel Geld verdienen. Oft führt das dazu, dass in großer Menge Produkte angebaut werden, die für den Export gedacht sind und nicht für den Verbrauch durch die einheimische Bevölkerung. Sehr häufig werden dann auch sogenannte Monokulturen gefördert, beispielsweise riesige Felder für Ölpflanzen zur Benzinherstellung. Diese dienen nur dem Energieverbrauch der reichen Länder und führen auf lange Frist zu einer Verschlechterung der Böden, so dass dort irgendwann gar nichts mehr angebaut werden kann. Es gibt aber auch Investitionen beispielsweise für Projekte, die von der deutschen Entwicklungszusammenarbeit unterstützt werden. Diese sollen beispielsweise armen Bauern ermöglichen, Saatgut oder Dünger zu kaufen, um ihre Produktion zu verbessern und irgendwann selbstständig wirtschaften zu können. Man nennt das auch "Hilfe zur Selbsthilfe". Diese Form der Investition in ein Entwicklungsland verfolgt keine wirtschaftlichen Interessen und kann darum eine gute Unterstützung des Entwicklungslandes sein.

sophie 23.09.2021

Welche Bemühungen unternehmen die Industrieländer, den Entwicklungsländern zu helfen und welche Probleme können dabei auftreten?

Redaktion

Hallo sophie, die Entwicklungszusammenarbeit spielt heute eine große Rolle in der Politik Deutschlands und anderer Industrieländer. In Deutschland gibt es seit vielen Jahren ein Ministerium, das dafür zuständig ist. Heute heißt dieses Ministerium "Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung". Lies dazu doch unsere Artikel "Entwicklungszusammenarbeit" und "Entwicklungspolitik" hier im Lexikon von Hanisauland. Dort haben wir in den FAQ auch einiges zu den Problemen dieser Zusammenarbeit geschrieben.

Sheila 11.08.2021

Wie heißen die derzeitigen Entwicklungsländer und in Welchen Ländern gibt es KEINEN Fairen Handel?

Redaktion

Hallo Sheila , es gibt so viele Länder, die als Entwicklungsländer gelten, dass wir sie hier nicht alle nennen können. Die Bundesrepublik Deutschland erkennt diese Länder als Entwicklungsländer an. Das Problem ungleicher, unfairer Handelsbeziehungen besteht praktisch zwischen allen Entwicklungsländern und den industrialisierten Ländern wie Deutschland. Zu "Fairer Handel / Fair Trade" gibt es auch einen eigenen Artikel hier im Lexikon von Hanisauland. Lies dort bitte einmal weiter.

Maja 29.04.2021

Gibt es auch Risiken, was die Entwicklung durch Bildung in Entwicklungsländern angeht? Wenn ja, welche?

Redaktion

Hallo Maja, fehlende Bildungschancen und daraus folgend unzureichende Kenntnisse und Fähigkeiten gelten seit vielen Jahren als ein entscheidendes Hindernis für die Modernisierung der Entwicklungsländer. Organisationen wie UNICEF und viele andere Organisationen im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit legen darum großes Gewicht auf die Verbesserung der Bildungschancen in den armen Ländern. Ganz besonders gilt das für das Recht von Kindern, zur Schule zu gehen. Das ist nämlich in vielen Entwicklungsländern noch keineswegs selbstverständlich. Ein Risiko, das durch Bildung entstehen könnte, können wir uns nicht vorstellen.

Nina 28.04.2021

Wie könnte man z.b Medizin und andere Ärtzte... in arme Länder schicken damit die Kinder dort nicht so leiden? Und wie könnte ich helfen?

Redaktion

Hallo Nina, es gibt ganz viele Hilfsorganisationen wie zum zum Beispiel UNICEF, terre des hommes, die Kindernothilfe, die Deutsche Welthungerhilfe, Brot für die Welt oder Ärzte ohne Grenzen. Die letztgenannte Organisation schickt Ärzte dorthin, wo sie am dringendsten gebraucht werden. Oft sind das Ärzte, die ihren Urlaub dafür opfern, um den armen Ländern zu helfen. Aber auch viele andere Organisationen helfen mit Medikamenten oder mit medizinischer Ausrüstung, um Kindern in armen Ländern zu helfen. Viele dieser Organisationen haben auch extra Kinderseiten, die du dir mal anschauen kannst. Diese Hilfsorganisationen sind seriös und garantieren dafür, dass gespendetes Geld auch wirklich bei den armen Menschen ankommt. Denn helfen können die meisten von uns am besten dadurch, dass sie etwas von dem abgeben, was sie entbehren können. Natürlich muss jeder selbst entscheiden, ob er oder sie Geld für arme und in Not geratene Menschen in Entwicklungsländern spenden will. Für viele ist es einfach eine Frage der Menschlichkeit. Uns geht es so gut, da können wir ruhig etwas von unserem Wohlstand abgeben. Das tut uns schließlich nicht weh, in anderen Ländern kann es aber Leben retten. Anderen helfen zu können, macht aber auch glücklich. Es ist einfach ein schönes Gefühl, wenn man mit relativ wenig Aufwand anderen so sehr helfen kann. Die Hilfsorganisationen, bei denen man spendet, sorgen dann dafür, dass die Spendengelder auch bei den armen Menschen ankommen. Ein Beispiel ist UNICEF, wo jeder auf der Homepage nachlesen kann, wo und in welcher Weise die Hilfsorganisation tätig ist. Sinnvoll ist auch, ein bestimmtes Projekt zu unterstützen, zum Beispiel für Brunnen in einem afrikanischen Dorf zu sorgen oder die Patenschaft für ein Kind zu übernehmen.

Heyy 14.04.2021

Welcher die Folgen eines enormen Bevölkerungswachstums für die Gesellschaft sein können.

Redaktion

Hallo Heyy, das hohe Bevölkerungswachstum ist für viele Entwicklungsländer ein Problem. Die wachsende Bevölkerung muss Arbeit finden und sie muss genug zum Essen haben. Oft führt der Streit um solche Bedürfnisse zu Konflikten oder sogar zu Kriegen. Lies dazu doch auch einmal unseren Artikel "Bevölkerungswachstum" hier im Lexikon von Hanisauland. Da findest du weitere Informationen zu deiner Frage.

Emma 14.04.2021

Wie wird es den Menschen in Entwicklungsländern gehen wenn es in Entwicklungsländern besser geht?

Redaktion

Hallo Emma, die Verbesserung der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lage der Entwicklungsländer hat das Ziel, das Leben für die dort lebenden Menschen besser zu machen. Wirtschaftlicher Fortschritt, sicherere Arbeitsplätze und bessere Einkommen können dazu ebenso beitragen wie stabile politische Systeme, die Abwehr fundamentalistischer und terroristischer Gruppen oder die Beendigung von regionalen Konflikten. Lies dazu doch einmal unseren Artikel zur Entwicklungszusammenarbeit hier im Lexikon von Hanisauland.

Noah 26.03.2021

Wieso sollen wir den Entwicklungsländern helfen? Wir haben hier in Deutschland genug Probleme. Warum helfen wir nicht stattdessen den vielen Obdachlosen?

Redaktion

Hallo Noah, es ist einfach ein Zeichen der Menschlichkeit, Menschen, die in Not sind, zu helfen. Arme Menschen in Entwicklungsländern können doch nichts dafür, dass sie in so elende Verhältnisse hineingeboren worden sind. Es fällt natürlich nicht leicht, wenn wir von unserem Wohlstand etwas abgeben sollen. Andererseits fänden wir es aber doch auch schön, wenn man uns in Not helfen würde, oder?

enola holmes 16.03.2021

Hallo,
Also es gibt ja verschiedene Vorgehensweisen zur Einteilung von Ländern. Welcher Index (HDI, BNE) ist sinnvoller wenn man Entwicklungsländer beschreibt und vor allem warum?

Redaktion

Hallo enola holmes, hier im Kinderlexikon von HanisauLand können wir keine Diskussion über diese Frage führen. Wenn du dich für das Thema näher interessierst, empfehlen wir dir einen Blick auf die Homepage des Ministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Du findest sie hier.

Nadine 05.02.2021

Warum dürfen dort Kinder nicht zur schule gehen?

Redaktion

Hallo Nadine, in Entwicklungsländern leben die meisten Menschen und damit leider auch die meisten Kinder unter ganz anderen Bedingungen als hier in Deutschland. Dort herrschen oft Hunger, bittere Armut und schlimme Mangelzustände. Kinder können oft nicht zur Schule gehen und müssen stattdessen arbeiten, entweder den Eltern daheim helfen oder sogar in Fabriken schuften oder andere Aushilfsjobs annehmen, um ihre Familien zu unterstützen. Oft gibt es auch gar keine Schulen und kein Geld für Lehrerinnen und Lehrer.

Angelina 28.01.2021

Wie alt kann man werden?

Redaktion

Hallo Angelina , die Wissenschaft geht davon aus, dass es keine absolute Höchstgrenze gibt, die das menschliche Alter nicht überschreiten kann. Es gibt aber Überlegungen, ob nicht die bislang registrierten Altersrekorde doch so etwas wie eine Grenze darstellen können. Die ältesten Menschen, von denen man es sicher weiß, wurden um die 120 Jahre alt. Schau doch mal auf die Seiten von Blinde Kuh. Da findest du vielleicht noch mehr Informationen.

Sternchen2 12.01.2021

Was heißt es für Kinder in Entwicklungsländern in Armut zu leben?
Und welche Rechte Haben Kinder in Entwicklungsländern und in Deutschland?

Redaktion

Hallo Sternchen2, in Entwicklungsländer leben die meisten Menschen und damit leider auch die meisten Kinder unter ganz anderen Bedingungen als hier in Deutschland. Dort herrschen oft Hunger, bittere Armut und schlimme Mangelzustände. Kinder können oft nicht zur Schule gehen und müssen stattdessen arbeiten, entweder den Eltern daheim helfen, oder sogar in Fabriken schuften oder andere Aushilfsjobs annehmen. So sieht ihr Alltag ganz anders aus als deiner. Wenn man Hunger hat, kann man auch nicht einfach einen Schokoriegel essen. Viele Kinder sind froh, wenn sie am Abend mal etwas zu essen kriegen. Trotzdem hoffen wir, dass Kinder auch in armen Ländern so fröhlich sein können wir hier bei uns, dass sie gerne mit ihren Freunden spielen und darauf hoffen, dass es ihnen einmal besser gehen wird. Alle Kinder auf der ganzen Welt haben Rechte. Das sind vor allem die so genannten Kinderrechte. Fast alle Staaten der Erde haben sich auf diese Rechte geeinigt. Du findest dazu auch einen eigenen Artikel auf unserer Seite. Und natürlich gelten alle Menschenrechte, wie sie in der Deklaration der Menschenrechte durch die Vereinten Nationen festgeschrieben worden sind, auch für alle Kinder auf dieser Welt. Leider halten sich aber nicht alle Länder und alle Menschen an diese Rechte.

mia 05.01.2021

Wie viele Kinder bekommen Eltern im Durchschnitt in den Entwicklungsländern?

Redaktion

Hallo mia, das ist sehr unterschiedlich. Fast in allen Entwicklungsländern gilt aber, dass Frauen im Durchschnitt deutlich mehr Kinder bekommen als in den reichen Industrieländern. In einigen Ländern im Süden Afrikas liegt die Zahl der Kinder, die eine Frau in ihrem Leben bekommt, über 6, in vielen ärmeren Ländern zwischen 4 und 5. In den meisten Ländern der Europäischen Union liegt die Zahl dagegen zwischen 1,3 und 2.

lo 27.11.2020

Was für Ursachen gibt es für eine gute Entwicklung eines Landes?

Redaktion

Hallo lo, wichtige Voraussetzungen für eine friedliche und wirtschaftlich erfolgreiche Entwicklung sein eine demokratische Regierungsform, soziale Gerechtigkeit und die Abwesenheit von Korruption und Kriminalität. Überall wo sich parallel zur staatlichen Macht weitere nicht rechtmäßige Machtzentren bilden, führt dies nach aller Erfahrung zu Streitigkeiten, Konflikten und sozialen Ungerechtigkeiten. Damit kann keine langfristig positive Entwicklung eines Landes erreicht werden.

Koala 21.09.2020

Test nenn

sophia 26.11.2013

was gibt es alles für bereiche in der entwicklungshilfe ?

Redaktion

Hallo sophia, Entwicklungshilfe kann ganz viele Bereiche betreffen und meistens bezieht sie sich auch nicht nur auf einen Bereich. Sie kann beispielsweise darauf abzielen, die Versorgung mit Nahrungsmitteln und Trinkwasser oder die medizinische Versorgung zu verbessern, mehr Menschen den Zugang zu Bildung zu ermöglichen oder den wirtschaftlichen Aufbau zu unterstützen. Viel Hintergrundwissen findest du in den Materialien des Bundesministeriums für Entwicklungszusammenarbeit

Peter 22.03.2012

Sagt man überhaupt noch Entwicklungsland?
Oder gibt es einen neuen politisch korrekteren Begriff?

Redaktion

Hallo Peter, es herrscht Uneinigkeit darüber, wie man die „Entwicklungsländer“ politisch korrekt anspricht. Eine einheitliche und eindeutige Sprachregelung gibt es nicht. Die UN-Vollversammlung hat 1971 die Begriffe „Least Developed Countries“ (LLDC) und „Less Developed Countries“ (LDC) geprägt. Im Deutschen könnte man das mit „weniger entwickelte Länder“ übersetzen, was sich allerdings nicht durchgesetzt hat. Das deutsche Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) spricht daher oft immer noch von „Entwicklungsland“. Anders in der Schweiz: Dort bevorzugt die Schweizer Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) den Begriff „Partnerländer“.

Sabine 27.02.2011

Was sind Vorteile und Nachteile von der Entwicklungshilfe?

Redaktion

Hallo Sabine,erst mal zu den Vorteilen: Die liegen natürlich darin, dass notleidenden Menschen geholfen wird und es ihnen zumindest kurzzeitig besser geht. Wenn man jedoch "falsch" hilft bzw. nicht nachhaltig genug hilft, dann kann Entwicklungshilfe schlimmstenfalls sogar nachteilig sein für die Betroffenen. So kann es sein, dass wenn man ein armes Dorf ein paar Monate lang mit Getreide versorgt, die Menschen aufhören, selbst Getreide anzubauen und ihre Not nur noch größer wird, wenn die Getreidespenden aufhören. Auch ist es so, dass sich viele sehr stolze Völker oder Stämme nicht gerne von außen helfen lassen. Sie vertrauen lieber auf ihre jahrhundertealten Traditionen, anstelle auf das moderne "Teufelszeug". Diese Menschen zu überzeugen, dass man ihnen nur helfen will, ihr Leben zu erleichtern, kann schwer bis unmöglich sein. Alte Traditionen dieser Menschen können dann durch Entwicklungshilfe – wenn sie denn angenommen wird – für immer zerstört werden und verloren gehen, was sicher auch sehr traurig ist. Ein weiterer sehr umstrittener Punkt sind Verhütungsmittel. Sie sind zweifellos sehr wichtig, um die Bevölkerungsexplosion aufzuhalten. Andererseits gehören viele Kinder gerade in bestimmten Entwicklungsländern zu einem Statussymbol. Auch ihr Glaube lässt viele Menschen Verhütungsmittel ablehnen. Wie man sich als Entwicklungshilfeorganisation hier verhält, ist umstritten. Ganz wichtig bei jeder Entwicklungshilfe ist, dass das Geld und die Hilfsmittel auch bei denen ankommen, die die Hilfe brauchen. Einfach nur Regierungen zu unterstützen oder Volksführer kann ein falscher Weg sein, da die das Geld leider manchmal in die eigene Tasche wandern lassen oder sogar Waffen davon kaufen, anstelle ihrem Volk damit zu helfen. Gute Entwicklungshilfe setzt daher immer vor Ort an. Aber auch hier lauern Gefahren. So kann man nie allen Menschen helfen. Und wenn man einem Stamm, einer Dorfgemeinschaft oder einem Volk hilft, können unter Umständen die Nachbarn sehr neidisch werden und schlimmstenfalls in einer gewaltsamen Auseinandersetzung den anderen ihre neuen Hilfsmittel und Errungenschaften wieder wegnehmen.

Filiz 12.04.2010

unter welchen Lebensbedingungen müssen diese Menschen leben?

Redaktion

Hallo Filiz, sorry, dass es etwas gedauert hat - du bist mit deiner Frage genau in die Osterzeit in Hanisauland hineingerutscht, und dass wir da naturgemäß viel zu tun haben, brauchen wir wohl nicht weiter erklären ...
In Entwicklungsländer leben die meisten Menschen unter ganz anderen Bedingungen als hier in Deutschland. Wie wir schon erklärt haben, herrschen dort oft Hunger, bittere Armut und schlimme Mangelzustände. Kinder können oft nicht zur Schule gehen und müssen stattdessen arbeiten, entweder den Eltern daheim helfen, oder sogar in Fabriken schuften oder andere Aushilfsjobs annehmen. So sieht ihr Alltag ganz anders aus als deiner. Wenn man Hunger hat, kann man auch nicht einfach einen Schokoriegel essen, viele Kinder können froh sein, wenn sie am Abend noch mal etwas zu essen kriegen. Wenn jemand krank ist, ist das ein großes Problem. Es gibt nur wenig Ärzte und viele Menschen können es sich nicht leisten, dorthin zu gehen. Viele unserer Luxusgüter wie Handys, Computer oder Fernseher haben die Menschen in Entwicklungsländern auch nicht. Doch man darf hier nie verallgemeinern: Auch in Entwicklungsländern gibt es eine zunehmende Anzahl sehr reicher Menschen und die leben eigentlich genauso wie wir.

Vlorentina 18.09.2008

Wieso gibt es Entwicklungsländer

Redaktion

Hallo Vlorentina, man macht verschiedene Ursachen dafür verantwortlich, dass es Entwicklungsländer (das sind ja die armen Länder) gibt. Eine Theorie ist, dass einige dieser Entwicklungsländer durch die frühere Kolonialherrschaft in ihrer Entwicklung gehindert wurden. Die Kolonialherren haben die Länder ausgebeutet, dort aber kaum eine funktionierende Infrastruktur aufgebaut oder den Menschen dort sonst wie geholfen. Als dann Europa zunehmend industrialisiert wurde, haben die Entwicklungsländer immer mehr den Anschluss verloren. Sie handeln weiterhin mit Rohstoffen, für die sie aber kaum Geld bekommen. Damit setzt sich ein Kreislauf in Gang: Ohne Geld und Investitionen kann ein Land auch nicht industrialisiert werden. Es wird folglich immer abhängiger von den Industrienationen, muss sich stark verschulden und hat kaum Geld, das eigene Volk zu versorgen. Oft kommen noch weitere Ursachen hinzu: Entwicklungsländer sind häufig geschwächt und zermürbt durch kriegerische Auseinandersetzungen oder Diktaturen. Naturkatastrophen wie Dürren oder Überschwemmungen erschweren den Menschen das Leben zusätzlich. Leider gibt es auch immer wieder schlechte Regierungen in diesen Ländern, die sich nur selbst bereichern wollen oder Teile der Bevölkerung ihres Landes verfolgen.

Jannik und Patrick 19.01.2007

Wie viel Geld verdienen die Familien in der Dritten welt ??

Redaktion

Hallo Jannik und Patrick, das ist sehr unterschiedlich, denn es kommt darauf an in welchem Land, in welcher Region die Familie lebt. In der sogenannten Dritten Welt gibt es auch Familien, die viel Geld zur Verfügung haben, aber das sind sehr wenige. Viele Menschen haben dort nicht mal genug Geld, um die allerwichtigsten Dinge zu kaufen (das nennt man "Existenzminimum"). In dem Schwellenland Venezuela z.B. liegt das Existenzminimum für eine fünfköpfige Familie bei ca. 160 Euro im Monat, aber oft verdienen die Menschen weniger als 130 Euro im Monat. Das heiß, selbst wenn z.B. der Vater oder die Mutter der Familie Arbeit hat, reicht der Verdienst nicht, aus um davon zu leben. In Burkina Faso, einem der ärmsten Länder der Welt, leben 61,2% der Menschen unterhalb der Armutsgrenze, das heißt sie haben weniger als 80 Cent pro Tag.

Schreib uns deine Frage

Bevor du eine Frage stellst, lies bitte den Lexikonartikel vollständig durch. Schau bitte nach, ob jemand bereits dieselbe Frage gestellt hat. Häufig findest du dort bereits die Antwort auf deine Frage.

Schreib uns