Direkt zum Inhalt

Lexikon

Existenzminimum /Grundsicherung

von und
mehrfache Wiederholung des Buchstaben e

Notwendiger Lebensunterhalt
Jeder Mensch braucht Geld, um leben zu können und um die notwendigsten Dinge, die er braucht, bezahlen zu können. Darum spricht man oft vom „notwendigen Lebensunterhalt“ oder auch vom "Existenzminimum". Wenn es jemand nicht aus eigener Kraft schafft, diesen Unterhalt zu sichern, hat er Anspruch auf eine Grundsicherung vom Staat.


Berechnung des Lebensunterhalts
Um festzustellen, was die Menschen im Durchschnitt brauchen, wird errechnet, wie viel Geld die Bürgerinnen und Bürger im Jahr für Lebensmittel, eine angemessene Wohnung, für Kleidung, Heizung, notwendige medizinische Versorgung und so weiter mindestens brauchen. Daraus ergibt sich der durchschnittliche Mindestbedarf für den Lebensunterhalt. Danach werden die Zuwendungen des Staates berechnet.

Eure Fragen dazu...

Die Lexikon-Redaktion von HanisauLand macht Ferien. Deswegen können wir eure Fragen zur Zeit nicht beantworten. Ab 2. August sind wir wieder für euch da. Wir wünschen euch schöne Ferien! Viele Grüße von der HanisauLand-Lexikon-Redaktion!