Direkt zum Inhalt

Spezial

Islam und Politik in Deutschland
1. Muslime in Deutschland

Die älteste Moschee Deutschlands steht in Berlin. Sie wurde in den 1920er Jahren gebaut.

Die älteste Moschee Deutschlands steht in Berlin. Sie wurde in den 1920er Jahren gebaut.

Etwa 4 bis 5 Millionen Muslime leben in Deutschland. Das sind etwa fünf Prozent der Bevölkerung. Die Muslime sind nach den Christen die zweitgrößte Religionsgruppe in Deutschland. Auch weltweit ist der Islam die zweitgrößte Glaubensgemeinschaft.

In Deutschland zuhause

Seit den vergangenen sechzig Jahren sind viele Menschen aus anderen Ländern nach Deutschland gekommen, um hier zu arbeiten. Die Bundesregierung hatte besonders in den 1960er Jahren um ausländische Arbeitskräfte geworben. Viele kamen damals aus der Türkei, der Großteil von ihnen waren Muslime. Sie arbeiteten hier, lebten ihre Religion und bauten Moscheen. Viele von ihnen sind Deutsche geworden und haben Kinder und Enkelkinder, die hier geboren sind. Inzwischen gibt es in jeder größeren Stadt eine muslimische Gemeinde. Muslimische Kinder erhalten islamischen Religionsunterricht in der Schule. An Universitäten kann man islamische Religion studieren. Die meisten Muslime leben zufrieden in Deutschland. Trotzdem gibt es immer wieder Diskussionen und Probleme im Zusammenleben zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen.


Zur Übersicht

Noch mehr Infos auf HanisauLand

Unterrichtsmaterial

Themenheft Religionen und miteinander leben

Hier finden Sie unser Unterrichtsmaterial "Religionen und miteinander leben – jetzt versteh ich das!"