Direkt zum Inhalt

Spezial

Politische Neuordnung Deutschlands

Premierminister Winston Churchill, Vereinigtes Königreich, (links), President Harry Truman, USA, (Mitte) und Josef Stalin, Sowjetunion, bei der Potsdamer Konferenz im Juli 1945. In Potsdam verhandelten die Staatschefs der Siegermächte über die Zukunft Deutschlands.

Premierminister Winston Churchill, Vereinigtes Königreich, (links), President Harry Truman, USA, (Mitte) und Josef Stalin, Sowjetunion, bei der Potsdamer Konferenz im Juli 1945. In Potsdam verhandelten die Staatschefs der Siegermächte über die Zukunft Deutschlands.

Planungen für die Nachkriegszeit

Die Regierungschefs der Siegermächte trafen sich vom 17. Juli bis 2. August 1945 in Potsdam bei Berlin. Hier wollten sie beraten, wie es mit Deutschland nach dem Krieg weitergehen sollte. Es verhandelten Präsident Harry S. Truman (USA), Josef Stalin (Sowjetunion) und Winston Churchill sowie Clement Attlee (Großbritannien). Frankreich übernahm später die meisten Beschlüsse.
Eine wesentliche Entscheidung der Siegermächte war, dass der Nationalsozialismus beseitigt und Deutschland demokratisch werden sollte. Außerdem sollten diejenigen bestraft werden, die die Schreckenstaten zu verantworten hatten. Von November 1945 bis Oktober 1946 fand deshalb in Nürnberg ein Prozess gegen die Haupttäter vor dem Internationalen Militärgerichtshof statt.

Mit Flugzeugen wurden 1948 lebenswichtige Güter aus dem Westen nach Berlin gebracht, denn die Sowjetunion hatte die Landwege nach Berlin blockiert. Die Flugzeuge bildeten eine Luftbrücke.

Mit Flugzeugen wurden 1948 lebenswichtige Güter aus dem Westen nach Berlin gebracht, denn die Sowjetunion hatte die Landwege nach Berlin blockiert. Die Flugzeuge bildeten eine Luftbrücke.

Teilung Deutschlands

Deutschland wurde gleich nach dem Krieg in vier Besatzungszonen aufgeteilt. Jede Zone wurde von einer Siegermacht verwaltet: es gab eine amerikanische, eine britische, eine französische und eine sowjetische Besatzungszone. Berlin wurde in vier Sektoren (Teile) aufgeteilt. Die Fragen, die Deutschland als Ganzes betrafen, wollten die Mächte gemeinsam klären. Doch es gab schon bald große Spannungen zwischen den westlichen Siegermächten und der Sowjetunion. Eine gemeinsame Politik für Deutschland war nicht möglich. 1949 kam es zur Teilung Deutschlands in die Bundesrepublik Deutschland und die DDR.

Alle Bilder des Spezials anschauen



Zur Übersicht

Noch mehr Infos auf HanisauLand

Lexikon

Entnazifizierung

Mit der Entnazifizierung sollten der Nationalsozialismus in Deutschland ausgetilgt und führende Nationalsozialisten bestraft werden.

Lexikon

Deutsche Teilung

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde Deutschland in zwei Staaten geteilt. Erst 1989 kam es zur Wiedervereinigung.

Lexikon

Bundesrepublik Deutschland

Bundesrepublik Deutschland ist der offizielle Name unseres Landes. Etwa 83 Millionen Menschen leben hier.

Kalender

Bundesrepublik Deutschland ist souverän

Damit endete vor 66 Jahren die Besatzungszeit.

Lexikon

DDR

Die DDR war ein deutscher Staat, der von 1949 bis 1990 bestand.

Lexikon

Berliner Mauer

Die Berliner Mauer wurde 1961 gebaut. Sie trennte Ost-Berlin und West-Berlin mehr als 27 Jahre lang.