Direkt zum Inhalt

Lexikon

Leiharbeit / Zeitarbeit

von und
Eine Protestaktion gegen Leiharbeit. Viele Hände halten ein rundes Schild auf dem steht: Gleiche Arbeit? Gleiches Geld!

Sehr umstritten - eine Protestaktion gegen Leiharbeit.

Was ist Leiharbeit oder Zeitarbeit?
Diese beiden Begriffe werden meist gleichwertig verwendet. Gemeint ist damit, dass Arbeitskräfte für eine bestimmte Zeit von einer Leihfirma an Betriebe zum Arbeiten „ausgeliehen“ werden.


Leiharbeit aus Sicht der Betriebe
Wieso leihen sich Betriebe Arbeitskräfte aus und stellen nicht selbst Arbeitskräfte ein? Für die Betriebe hat das den Vorteil, dass sie die ausgeliehenen Arbeitskräfte nur so lange beschäftigen müssen, wie sie zusätzliche Arbeitskräfte brauchen.


Vor- und Nachteile der Leiharbeit
Das Gute an der Leiharbeit ist, dass Menschen, die sonst vielleicht keine Arbeit finden würden, jetzt Arbeit haben. Menschen, die zum Beispiel lange arbeitslos sind, sind oft froh, wenn sie auch nur für eine begrenzte Zeit Arbeit haben. Nachteilig ist, dass Leiharbeiter weniger bezahlt bekommen als diejenigen, die in dem Betrieb fest angestellt sind. Nicht selten bekommen die Leiharbeiter so wenig Geld, dass sie zusätzlich Unterstützung vom Staat beantragen müssen.

Eure Fragen dazu...

Die Lexikon-Redaktion von HanisauLand macht Ferien. Deswegen können wir eure Fragen zur Zeit nicht beantworten. Ab 25. Oktober sind wir wieder für euch da. Viele Grüße von der HanisauLand-Lexikon-Redaktion!