Direkt zum Inhalt

Kalender

Kalender

Sonntag, 9. Oktober
Landtagswahl in Niedersachsen

von und
Niedersachsens Landtagsgebäude in Hannover

Niedersachsens Landtagsgebäude in Hannover

In Niedersachsen wird heute, am 9. Oktober 2022, ein neuer Landtag gewählt. So nennt man das Landesparlament. Es hat seinen Sitz in der Landeshauptstadt Hannover. Mehr als 6 Millionen Menschen sind wahlberechtigt.
Wählen darf jede Person, die

  • mindestens 18 Jahre alt ist,
  • die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt und
  • seit mindestens drei Monaten in Niedersachsen wohnt.
Wer wird gewählt?

Der neue Landtag wird für fünf Jahre gewählt. Es werden mindestens 135 Abgeordnete gewählt. Dazu können noch sogenannte Überhang- und Ausgleichsmandate kommen. Nach der Landtagswahl wählen die Abgeordneten den Regierungschef oder die Regierungschefin des Landes. Das ist der Ministerpräsident oder die Ministerpräsidentin.

Erst- und Zweitstimme

Jede wahlberechtigte Person hat zwei Stimmen: Mit der Erststimme wird der/die Direktkandidat/in des Wahlkreises gewählt, mit der Zweitstimme wählt man die Landesliste einer Partei.

Vorher schlau machen

Es stehen 14 Parteien zur Wahl. In den Parteiprogrammen und auf den Webseiten der Parteien steht, welche Pläne sie für Niedersachsen haben. Die Wählerinnen und Wähler können dort lesen, was die Partei zum Beispiel zu öffentlichen Verkehrsmitteln, zum Wohnungsbau, in der Schulpolitik oder auch zur Energiepolitik plant. Dadurch weiß man, welche Partei am ehesten die eigenen Interessen vertritt .

Was passiert am Wahltag?

Am Wahltag können die Wählerinnen und Wähler von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr in einem Wahllokal ihre Stimme abgeben. Man kann auch schon vorher per Briefwahl wählen. Nach 18 Uhr beginnt die Auszählung der Stimmen und in den Medien werden sogenannte „Hochrechnungen“ vorgestellt. Den genauen Ausgang der Wahlen kennt man aber erst, wenn der Landeswahlleiter das amtliche Endergebnis mitteilt.
Parteien, die weniger als fünf Prozent der Stimmen bekommen, ziehen nicht in den Landtag ein. Das nennt man „Fünfprozenthürde“.

Wahlen gehören zur Demokratie

Das Wahlrecht gehört untrennbar zur Demokratie. Die Menschen sollen selbst darüber entscheiden, wer die Regeln und Gesetze macht, die dann für alle gelten. Wenn die Menschen mit der Politik, die gemacht wird, nicht zufrieden sind, können sie beim nächsten Mal eine andere Wahl treffen.

Jede Stimme zählt!

Das Wichtigste ist bei Wahlen: Wählen gehen. Jede Stimme zählt. Denn wer nicht wählen geht, überlässt die Entscheidung darüber, wer in den nächsten Jahren in Niedersachsen regiert, anderen.

Noch mehr Infos auf HanisauLand

Spezial

Niedersachsen

Das Bundesland Niedersachsen liegt im Nordwesten von Deutschland. Hier leben etwa 8 Millionen Menschen. Die Landeshauptstadt ist Hannover.

Spezial

Wahlen und wählen

Wahlen gehören zu einer Demokratie. Die Menschen müssen regelmäßig abstimmen können. Wie demokratische Wahlen verlaufen, ist genau geregelt.

Lexikon

Bundesländer/ Föderalismus

Ein Bundesstaat besteht aus mehreren Bundesländern. Wir erklären, was Föderalismus bedeutet.

Lexikon

Ministerpräsident/in

Der oder die Ministerpräsident/in leitet die Regierung in einem Bundesland. Auch in einigen europäischen Staaten gibt es einen Ministerpräsidenten.